Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von iCoco
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    27

    Standard Taugt der HDR-Szenemodus bei der Pana TZ10 was?

    Ich überlege gerade, meine TZ5 auf TZ10 upzugraden. Gründe sind primär der etwas größere Zoombereich, das GPS-Modul und der HDR-Szenemodus. Zu letzterem eine Frage: Taugt der was?

    Beim iPhone 4 gibt es ja neuerdings auch einen HDR-Modus, der zwar keine Bäume ausreisst, aber doch manchmal ganz gute Ergebnisse bringt. Das iPhone schießt dazu 3 Fotos hintereinander, die es dann zu einem HDR-Bild zusammenmixt. Macht die TZ10 das ebenso? Oder braut die nur softwareseitig aus einem Foto einen "HDR-Look" zusammen?

    Über eine Antwort (oder gar ein paar HDR-Beispielbilder) würde ich mich sehr freuen.
    Grüße,
    Reinhard
    Man könnte leben, aber man lässt nicht (Der ganz normale Wahnsinn)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von medvedev
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    813

    Standard

    Hallo iCoco,
    in der Bedienungsanleitung wird nicht erwähnt, dass die Kamera 3 Bilder macht. Darum nehme ich an, dass es sich eher um eine Art Preusdo-HDR handelt.

    Auf dieser Seite unten, kann man ein Beispielbild sehen: klick
    An dem Karussell sieht man, dass es nur ein einziges Bild gewesen sein muss.
    lg medvedev

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von piepenhagen
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Moers
    Beiträge
    511

    Standard

    Ich weiß zwar nicht wie die TZ das macht. Glaube aber ehr, das dies ehr eine Pseudo-HDR ist, wie es einige Bildbearbeitungsprogramme machen und dann eigentlich überflüssig. Besser ist auf jeden Fall, 3 Bilder mit unterschiedlichen Belichtungsstufen und z.B. die Freeware Luminance HDR - Download - CHIP Online zu nutzen.
    mehr Bilder von mir auf

    http://www.dslr-lounge.de

  4. #4
    Neuer Benutzer Avatar von iCoco
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    27

    Standard

    Ok, das hatte ich mir schon gedacht. Wer weiß, vielleicht kommt ja die nächste Generation mit "echtem" HDR ... Also "echt" in dem Sinn, wie ich es oben beim iPhone beschrieben habe. :-)

    Hier habe ich auch noch ein TZ10-HDR Beispielfoto entdeckt. Gar nicht übel. Allerdings kenn ich die beiden dort genannten Tools nicht und kann deshalb nicht beurteilen, inwieweit das Ergebnis von der Kamera oder vom Bildbearbeitungsprogramm beeinflusst worden ist.
    Geändert von iCoco (23.09.2010 um 18:14 Uhr)
    Grüße,
    Reinhard
    Man könnte leben, aber man lässt nicht (Der ganz normale Wahnsinn)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von medvedev
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    813

    Standard

    Das Bild habe ich auch gesehen.
    Da steht jedoch, dass das Bild nachträglich bearbeitet wurde. Was auch immer da gemacht wurde.
    lg medvedev

  6. #6
    Neuer Benutzer Avatar von iCoco
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    27

    Standard

    Ich glaube, wenn so eine "Schisserlkamera" wie die vom iPhone schon ein recht annehmbares HDR-Bild aus einer 3er-Bildfolge zustande bringen kann, dann werden Panasonic & Co sicher auch bald nachziehen.
    Grüße,
    Reinhard
    Man könnte leben, aber man lässt nicht (Der ganz normale Wahnsinn)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von joachimeh
    Registriert seit
    25.03.2007
    Ort
    642...
    Beiträge
    2.706

    Standard

    Zitat Zitat von iCoco Beitrag anzeigen
    Ich glaube, wenn so eine "Schisserlkamera" wie die vom iPhone schon ein recht annehmbares HDR-Bild aus einer 3er-Bildfolge zustande bringen kann, dann werden Panasonic & Co sicher auch bald nachziehen.
    ... mit so einem einfachen Statement ist es nicht getan. Zunächst einmal etwas Grundlagenwissen:

    Richtig ist, je kleiner ein Pixel, desto geringer seine Lichtaufnahmefähigkeit (ein kleines Eimerchen fast eben zwischen leer und voll weniger als ein großer Eimer). Das nennt man die Dynamik. (Ein APSC-Sensor hat nun mal eine größere Dynamik als ein mFT/FT oder Kompakt- oder Handy-Sensor, was die hier im Forum gezeigten Fotos immer wieder bestätigen).

    Das nächste was man verstehen muss, ist das Histogramm, d.h. die Verteilung der Helligkeit (für jeden einzelnen RGB-Kanal) für die Farbwerte zwischen 0 (Schwarzpunkt) und 255 (Weisspunkt).

    Die erste HDR-Möglichkeit (bei 1 Foto) ist (nachdem man die Belichtungskorrektur so vergenommen hat, dass das Histogramm weder nach rechts oder links absäuft, also möglichst in der Mitte betont ist), dass im vorhandenen Histogramm der dunkle oder der helle Bereich gedehnt wird, damit dort mehr Zeichnung zum Vorschein kommt. Schon das nennt man HDR, obwohl nur die in diesem 1 Foto vorhandene Bildinformation manipuliert wurde.

    HDR aus mehreren Fotos einer Belichtungsreihe macht im Prinzip dasselbe, nur dass es aus den einzelnen Fotos (deren Histogramme nun von extrem nach links bis extrem nach rechts verschoben sind) die Bildteile herausnimmt, deren Abschnitte im Histogramm "normal" durchgezeichnet sind.

    Sowohl im ersten wie im zweiten Verfahren geschieht dies automatisch mehr oder weniger gut, abhängig davon wie gut die programmierten Algorithmen sind.

    In Lightroom, Capture One oder Photoshop macht man das von Hand, wobei diese 3 genannten unterschiedlich gute Feinjustierungsmöglichkeiten bieten.

    Die oben beschriebenen Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. HDR aus Belichtungsreihen haben ihre Tücken, vor allem wenn bewegte Objekte fotografiert werden (schon bei Wind oder ohne Stativ kann man das vergessen!!).

    Meine Erfahrung ist bislang die, dass ich HDR nach der ersten Methode, d.h. mit nur einem Foto bevorzuge (und zwar nachträglich, manuell in C1 oder CS5).

    Und, wenn man für sein soeben geschossenes Foto gleich das Histogramm kontrolliert, sieht man sofort wo man schief liegt, kann gegebenenfalls die Aufnahme wiederholen und braucht überhaupt kein HDR, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

    Natürlich kann man den Begriff HDR auch wie Aspirin als Remedur für alles einsetzen (Hilft angeblich auch gegen Plattfüsse ).
    Geändert von joachimeh (25.09.2010 um 17:28 Uhr)
    mfG Joachim



    Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von piepenhagen
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Moers
    Beiträge
    511

    Standard

    leider hab ich keine Plattfüße und muß daher die HDR per Hand machen.

    Hast Du aber Klasse erklärt
    mehr Bilder von mir auf

    http://www.dslr-lounge.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von joachimeh
    Registriert seit
    25.03.2007
    Ort
    642...
    Beiträge
    2.706

    Standard

    Zitat Zitat von piepenhagen Beitrag anzeigen
    leider hab ich keine Plattfüße und muß daher die HDR per Hand machen.

    Hast Du aber Klasse erklärt
    ... um meine Ausführungen noch visuell zu untermauern, empfehle ich, sich diesen Link genau anzuschauen:
    Histogramm und Tonwertkorrektur - Adobe Photoshop Lightroom - Weiterführendes
    der anhand eines Beispiels sehr gut allgemein verständlich den Sinn und Zweck des Histogramms verdeutlich.
    Geändert von joachimeh (25.09.2010 um 17:30 Uhr)
    mfG Joachim



    Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand.

  10. #10
    Neuer Benutzer Avatar von iCoco
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    27

    Standard

    @ Joachimeh: Danke, das war ja mal eine richtig gute Erklärung. Für einen Nicht-Profi (Vollamateur) wie mich ziemlich aufschlussreich. Letztlich zählt freilich das, was hinten rauskommt.
    Grüße,
    Reinhard
    Man könnte leben, aber man lässt nicht (Der ganz normale Wahnsinn)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:52 Uhr.