ANZEIGE

DJI stellt die MFT-Copterkameras Zenmuse X5R und X5 vor

15,9 Megapixel, ISO 25.600, MFT-Bajonett, 4K-Video (bis 30p), nur DJI Zenmuse X5R: RAW-Video

Als DJI im Februar dieses Jahres dem Micro-Four-Thirds-Standard (MFT) beigetreten ist, konnte dies als untrügliches Zeichen verstanden werden, dass der Copterhersteller zukünftig auch Digitalkamera-Modelle für ambitionierte Foto- und Videografen vorstellen wird, welche sich natürlich an die hauseigenen Multicopter von DJI montieren lassen. DJI hat dazu heute zwei MFT-Kameras präsentiert. Die neuen DJI Zenmuse X5R und X5 Kameras sind mit einem MFT-Bildsensor ausgestattet und erlauben durch das MFT-Bajonett das Wechseln von Objektiven. Vorerst können beide Modelle nur zusammen mit DJI Inspire 1 Quadrocopter genutzt werden.

Beim Bildwandler der DJI Zenmuse X5R und X5 Kameras setzt DJI auf ein CMOS-Modell mit 15,9 Megapixel Auflösung und einer Größe von 17,3 x 13,0mm (= MFT-Standard). Dieser erlaubt Sensorempfindlichkeiten von ISO 100 bis ISO 25.600 und unterstützt neben dem JPEG auch das RAW-Format. Als Verschluss kommt ein E-Shutter mit Belichtungszeiten von acht Sekunden bis zu 1/8.000 Sekunde zum Einsatz, die Belichtungskorrektur ist um minus bis plus drei Blendenstufen möglich. Die Kameras kommen in einem dreiachsigen Brushless-Gimbal und können am DJI Inspire 1 montiert werden.

Die X5R und X5 Kameras sind für professionelle Foto- und Filmaufnahmen interessant:

Im Burstmodus können von beiden Kameras bis zu sieben Bilder pro Sekunde in voller Auflösung gespeichert werden, neben Einzel- und Serienaufnahmen unterstützen beide Modelle zudem auch die Bracketing- sowie eine Zeitrafferaufnahme (Intervall von drei Sekunden bis 60 Sekunden). Die Belichtung kann über die PSAM-Programme vorgenommen werden, die DJI Zenmuse X5R Kamera hat zudem noch einen Customodus zu bieten.

Die DJI GO App erlaubt es bei den neuen X5 Kameras unter anderem die Blende zu verändern:

Steuern lassen sich beide Kameras mit der DJI GO App, diese bietet jetzt aber noch mehr Funktionen. Unter anderem sind nun die Blendensteuerung und das Fokussieren möglich. Letzteres lässt sich zudem auch per neuer Fokusfernbedienung realisieren. Die Bildkontrolle ist wie gehabt per Liveansicht über die integrierte DJI Lightbridge möglich.

Per Touch kann auf einen Bereich des Motivs fokussiert oder der Fokus manuell gewählt werden:

Während die Zenmuse X5R und X5 Kameras genau die gleichen Fotooptionen bieten, gibt es bei der Videoaufnahme größere Unterschiede. Beide Modelle können Videos zwar in 4K-Auflösung (4.096 x 2.160 Pixel oder 3.840 x 2.160 Pixel) mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde, 2,7K-Videos (2.704 x 1.520 Pixel) mit ebenfalls bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde und Full-HD-Videos (1.920 x 1.080 Pixel) mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde speichern, bei den Aufnahmeformaten hat die X5R aber mehr zu bieten. Mit dieser lässt sich neben Videos im MP4 und MOV-Format auch unkomprimiertes Material im CinemaDNG-Format aufzeichnen.

Links ist der SSD-Datenträger der Zenmuse X5R Kameras zu sehen, rechts der microSD-Port:

Da hierbei Datenraten von bis zu 2,4Gbit/s entstehen können, wird eine austauschbare SSD mit 512GB Kapazität als Speichermedium verwendet. Das CinemaDNG-Format bietet deutlich mehr Spielraum bei der Nachbearbeitung und ist vor allem für professionelle Videoaufnahmen interessant. Zusammen zum RAW-Video, welches auf die neue und austauschbare DJI SSD gespeichert wird, kann die X5R Kamera aber auch parallel ein Full-HD Video auf eine microSD Speicherkarte aufnehmen.

Mit dem DJI MFT 15mm F1,7 bietet DJI ein eigenes Objektiv an:

Als Objektive lassen sich aktuell das DJI MFT 15mm F1,7 Objektiv, das Panasonic Lumix Leica DG Summilux 15mm F1,7 sowie das Olympus M.Zuiko Digital ED 12mm F2 nutzen. Alle Objektive unterstützen neben der Einzelbild auch die kontinuierliche sowie die manuelle Scharfstellung. Ein zuschaltbares Fokuspeaking soll die korrekte Scharfstellung vereinfachen.

Was ist der Unterschied zwischen der bekannten DJI Zenmuse X3 Kamera und den neuen Modellen Zenmuse X5R und X5?

Weitere Bilder zur DJI Zenmuse X5R und X5 Kamera:

Zum einen verfügen die beiden Kameras über einen deutlich größeren Bildsensor. Dieser besitzt die achtfache Sensorfläche (17,3 x 13,0mm gegenüber 6,2 x 4,6mm), erlaubt höhere ISO-Werte (bis zu ISO 25.600 statt maximal ISO 3.200) und sollte damit gleichzeitig für eine bessere Bildqualität mit niedrigerem Bildrauschen sorgen. Durch die von 12,4 auf 15,9 Megapixel erhöhte Auflösung werden die Aufnahmen zudem auch detailreicher ausfallen. Während die DJI Zenmuse X3 Kamera eine Bildqualität auf dem Niveau von Kompaktkameras liefert, sollten die X5R und X5 mit Systemkameras gleichziehen können.

Von der Zenmuse X5R und der X5 wird das Vorgänger-Modell Zenmuse X3 deutlich übertroffen:

Das Objektiv kann bei der X5R und X5 als weiteres Feature gewechselt werden, weshalb man im Vergleich nicht auf die 20mm-Festbrennweite der Zenmuse X3 Kamera mit einer Blendenöffnung von F2,8 beschränkt bleibt. Daraus ergeben sich weitere Möglichkeiten, wie beispielsweise die Blendensteuerung und die individuelle Fokussierung.

Beide Features hatte die Zenmuse X3 Kamera nicht zu bieten. Bei der Videoaufnahme können die DJI Zenmuse X5R und X5 Kameras anders als die DJI X3 Kamera mit einer 2,7K-Auflösung auftrumpfen, die X5R hat mit der RAW-Video-Unterstützung zudem eine weitere Aufnahmeoption zu bieten.

Der neue DJI Inspire 1 Professional ist mit der Zenmuse X5 Kamera ab Werk ausgestattet:

Aktuell lassen sich die neuen DJI Zenmuse X5R und X5 Kameras nur zusammen mit dem DJI Inspire 1 Quadrocopter verwenden. Als Set zum Nachrüsten kann die DJI Zenmuse X5 Kamera-Gimbalkombination zusammen mit dem DJI MFT 15mm F1,7 Objektiv für 2.459 Euro im offiziellen DJI Onlineshop erworben werden.

Hier ist der DJI Inspire 1 Professional mit der X5R-Kamera in Aktion am Set zu sehen:

Ohne Objektiv liegt der Preis bei 1.899 Euro. Für das DJI MFT 15mm F1,7 Objektiv separat werden 659 Euro aufgerufen.

Das Zenmuse X5 "Vibration Absorbing Board", welches zur Montage am DJI Inspire 1 zwingend benötigt wird, wird für 99 Euro erhältlich sein.

Weitere Bilder zur DJI Zenmuse X5R und X5 Kamera:

Wer noch keinen DJI Inspire 1 besitzt, kann den Inspire 1 zusammen mit der Zenmuse X5 Kamera im "DJI Inspire 1 Professional"-Paket für 4.999 Euro erwerben. Für das neue Topmodell, die DJI Zenmuse X5R Kamera müssen inklusive dem DJI Inspire 1 ganze 8.799 Euro berappt werden. DJI gibt an, dass beide neuen MFT-Kameras der X5-Serie aber auch einzeln gekauft werden können, sowohl mit als auch ohne Objektiv.

Der DJI Inspire 1 Professional soll ab Ende September 2015 erhältlich sein, die Zenmuse X5 Kamera sowie das weitere Zubehör ab Mitte Oktober 2015. Vorbestellen kann man das Zenmuse X5 im DJI Store bereits ab sofort.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Für das Top-Modell X5R wird ...

Für das Top-Modell X5R wird anscheinend ein Preis von 7.999 Euro angegeben.

Der Preis steht mittlerweile fest: ...

Der Preis steht mittlerweile fest: DJI hat in einer Pressemitteilung einen offiziellen Preis von 8.799 Euro genannt. Wir haben den Artikel dementsprechend aktualisiert.

Super, wie hat DJI das ...

Super, wie hat DJI das geschafft? Mal eben als Erster überhaupt eine Kamera mit eigenem SSD-Speichermedium? Wahnsinn.

Damit ist mein DJI Inspire ...

Damit ist mein DJI Inspire wieder das Top Modell gegenüber dem Phantom 3 Professional, für die Kamera werde ich noch etwas sparen müssen, aber kaufen werde ich diese auf jeden Fall.
Danke für den Artikel.

Hallo, mir wird die X5 ...

Hallo,

mir wird die X5 ausreichen! Wie lange wird die Flugzeit damit sein? Gibt es hier offizielle Aussagen vom Hersteller?? Vielen Dank.

Gruß Joachimeh...

Ich bin sehr gespannt auf ...

Ich bin sehr gespannt auf die Abbildungsleistung des DJI Objektivs. Das ist aber ein umgelabeltes Objektiv eines anderen Herstellers, oder stellt DJI jetzt auch noch Objektive selbst her??? Grüßle.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.