ANZEIGE

Kleine Schwester für die EOS M5: Canon EOS M6 angekündigt

24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC, Bluetooth

Mit der EOS M5 hatte Canon zur Photokina 2016 die erste spiegellose EOS-Systemkamera mit Sucher vorgestellt. Diese erhält mit der Canon EOS M6 ​ nun ein kleines und in den meisten Punkten ähnlich ausgestattetes Schwestermodell. Ein elektronischer Sucher fehlt allerdings, ergänzen lässt sich dieser jedoch über den Zubehörschuh.

Der verwendete Bildsensor ist ein APS-C-Modell (22,3 x 14,9mm) mit 24 Megapixel, dank der Dual-Pixel-CMOS-AF-Technologie sollte das Scharfstellen flott möglich sein. Die Sensorempfindlichkeit kann der Fotograf zwischen ISO 100 und ISO 25.600 wählen, ein DIGIC-7-Bildprozessor verarbeitet die Daten.

Serienaufnahmen speichert die Canon EOS M6 ​ wie die EOS M5 bei einmaliger Vorfokussierung mit bis zu 9 Bildern pro Sekunde, 7 Bilder pro Sekunde sind es bei kontinuierlichem AF. Der Verschluss arbeitet zwischen 1/4.000 Sekunde und 30 Sekunden. Auch hier gibt es somit keinen Unterschied.

Über den Zubehörschuh lässt sich die EOS M6 um einen elektronischen Sucher erweitern:

Zur Bildkontrolle steht ohne weiteres Zubehör allerdings nur das Display zur Verfügung. Dieses lässt sich nach oben sowie unten schwenken und misst 3,0 Zoll in der Diagonalen. Die Auflösung wird mit 1,04 Millionen Subpixel angegeben, ein Touchscreen ist vorhanden. Wer sich einen Sucher wünscht, kann diesen über den Zubehörschuh nachrüsten. Canon hat hierfür das neue Modell "EVF-DC2" mit einer Auflösung von 2,36 Millionen Subpixel vorgestellt.

Videos hält die Canon EOS M6 ​ in Full-HD-, HD- oder SD-Auflösung fest, als höchste Bildrate lassen sich 60 Vollbilder pro Sekunde wählen. Ein elektronischer Bildstabilisator reduziert bei Videoaufnahmen Verwacklungen, bei Fotos lässt sich dieser allerdings nicht zuschalten. Mit Akku und Speicherkarte bringt die 11,2 x 6,8 x 4,5cm große spiegellose Systemkamera 390g auf die Waage, WLAN, NFC und Bluetooth sind zur drahtlosen Datenübertragung und Fernsteuerung mit an Bord.

Wie alle spiegellosen EOS-Kameras besitzt die M6 das EF-M-Bajonett:

Die Canon EOS M6 ​ wird laut Canon ab April 2017 im Fachhandel erhältlich sein. Im Kit mit dem Canon EF-M 18-150mm F3,5-6,3 IS STM liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 1.185 Euro, mit dem EF-M 15-45mm F3,5-6,3 IS STM werden 929,00 Euro aufgerufen.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Mit den neuen EOS-Mx Modellen ...

Mit den neuen EOS-Mx Modellen ist Canon auf dem richtigen Weg. Nur die Preise sind für eine "Johnny come lately" viel zu hoch und machen das System eigentlich nur vom eigenen DSLR-System interessant.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.