Rückblick: Photoshop Convention 2008

Eindrücke der dkamera Redaktion von der Photoshop Fachmesse in München

Die diesjährige Photoshop Convention fand am 06. und 07. November 2008 in München statt und war die zweite deutsche zweitägige Fachmesse rund ums Thema Photoshop. Dieses Jahr fanden im Laufe dieser Messe rund 40 verschiedene Vorträge aus den Bereichen "DTP und Print", "Gestalter & Illustrator", "Web Designer & Multimedia", "Digitaler Fotograf" und "High End EBV & Werbeagentur" in vier verschiedenen Räumen statt. Wer ein uneingeschränktes Ticket für 499,00 Euro für beide Tage gekauft hatte, konnte nach jedem Vortrag den Vortragsraum wechseln und sich somit das Tagesprogramm selbst individuell zusammenstellen.

Zur Begrüßung gab es neben einem reichhaltigen Frühstück ein Umhängeband mit dem eigenen Namen und eine "Photoshop Convention" Umhängetasche, welche mit reichlich Informationsmaterial und Zeitschriften gefüllt war.

Adobe Photoshop Lightroom 2 Testbericht

Adobes Foto-Workflow-Software im dkamera-Test

Adobe Photoshop Lightroom 2 (meist nur kurz Lightroom 2 genannt) ist eine Bildverwaltungssoftware mit integrierten Bearbeitungsmöglichkeiten. Mit Ihr können Fotografen umfangreiche Bildserien sortieren, bewerten, bearbeiten und exportieren. Es unterstützt alle gängigen Bildformate, inklusive einer Vielzahl an Rohformaten.

Das Bedienkonzept von Photoshop Lightroom 2 untergliedert sich in die fünf Bereiche Katalog, Entwickeln, Diashow, Drucken und Web. Im Katalog-Modus werden die Bilder verwaltet, im Entwickeln-Modus bearbeitet und in den verbliebenen drei Bereichen auf verschiedene Arten betrachtet oder exportiert. Im Testbericht gehen wir auf alle einzelnen Bereiche der Reihe nach ein.

Capture One 4 PRO von Phase One erhältlich

Die Digitale Dunkelkammer für den Computer

Mit der Software Capture One 4 PRO von Phase One kann der Fotograf auf einfache und schnelle Weise am Windows oder MAC Computer Änderungen an einem Bild vornehmen. Beispielsweise kann der Weißabgleich oder die Belichtung einer Aufnahme nachträglich verändert werden. Voraussetzung ist, dass der Fotograf das Bild im Roh-Format (zum Beispiel als RAW-Datei) aufgenommen hat. Bilder im JPEG-Format lassen sich zwar mit Capture One 4 PRO anzeigen, allerdings nicht bearbeiten. Da eine Aufnahme im JPEG-Format sehr viel weniger Informationen einer Aufnahme für die spätere Bearbeitung enthält, macht es durchaus Sinn, dass der Fotograf nur mit dem Roh-Format arbeiten kann.

Die Oberfläche von Capture One 4 PRO kann nun durch das Hinzufügen eigener Werkzeug-Registerkarten erweitert werden. Der Anwender kann so auf einfache Weise seine am häufigsten genutzten Werkzeuge in einer eigenen Registerkarte zusammenstellen.

Adobe bringt Version 5.1 des Camera RAW Plugins

Adobe Camera RAW Plugin Version 5.1 verfügbar

Das Camera RAW Plugin in der vorliegenden Version 5.1 steht ab sofort für die Photoshop Version CS4 zum kostenlosen Download bereit. Das Update beinhaltet eine erweiterte Rohdaten Unterstützung für 15 zusätzliche Kameramodelle wie zum Beispiel für die Nikon D90, die Nikon D700, die Canon EOS 50D und die Canon EOS 1000D.

Mit dem Camera RAW Plug-In hat der Anwender in Adobe Photoshop einen schnellen und einfachen Zugriff auf die Rohdaten zahlreicher digitaler Kameras. Das Plugin ermöglicht allerdings nicht nur den Zugriff von Adobe Photoshop aus auf die Rohdaten sondern ermöglicht auch direkt deren Bearbeitung. Das Plugin ermöglicht zum Beispiel das Korrigieren von Helligkeits- und Kontrastwerten oder dem Weißabgleich eines Bildes.

Neuvorstellung: Adobe Photoshop CS4

Besseres und schnelleres Arbeiten mit Adobe Photoshop CS4

Unter den Fotografen ist Adobe Photoshop die Referenz-Software in Sachen Bildbearbeitung. Die neuen und verbesserten Funktionen von der brandneuen Version Adobe Photoshop CS4 helfen dem Anwender seinen Workflow zu optimieren und neue Möglichkeiten bei der Bearbeitung von Bildern zu nutzen.

Neu in Adobe Photoshop CS4 ist das Content-Aware Scaling. Hier wird ein Bild nicht auf normaler Weise skaliert, sondern die Skalierung wird inhaltsbezogen durchgeführt. Über einfaches Ziehen mit der Maus wird das Foto auf „intelligente Weise“ in der Größe verändert und dementsprechend neu skaliert. Bei der Größenänderung wird eine automatische, maßstabsgetreue Neukomposition des Bildes erzeugt. Wichtige Bereiche des Bildes bleiben somit erhalten.

Adobe bringt Version 4.6 des Camera RAW Plugins

Adobe Camera RAW Plugin Version 4.6 verfügbar

Update: 13.10.2008, 09:17:
Die finale Version des Adobe Camera Raw Plugins und des DNG Converters der Version 4.6 ist ab sofort erhältlich. Die neueste Version ist nun zu den RAW Bildformaten der folgenden Kameras kompatibel:

- Canon EOS 1000D (Digital Rebel XS/EOS Kiss F) / Canon EOS 50D
- FujiFilm FinePix IS Pro
- Kodak EasyShare Kodak Z1015 IS
- Leaf AFi II 6 / Leaf AFi II 7 / Leaf Aptus II 6 / Leaf Aptus II 7
- Nikon D700 / Nikon D90 / Nikon Coolpix P6000
- Olympus SP-565 UZ
- Pentax K2000 (K-m)
- Sigma DP1
- Sony Alpha 900

RAWzor: verlustfreie Komprimierung von RAW Bildern

Wir haben die kostenlose Software RAWzor einem Kurztest unterzogen

Die neue Software RAWzor verspricht durch verlustfreie Komprimierung von RAW Bildern Speicherplatz einzusparen. Das kostenlose Programm liegt derzeit in der Betaversion 0.35 vor und ist sehr einfach zu bedienen. Wir haben die Kompressionsleistung des Programms getestet und können folgende Testergebnisse präsentieren:

118MB RAW Daten einer Canon EOS 40D konnte RAWzor auf 99,8MB packen, was immerhin ca. 18% Platzersparnis ergibt, 140MB RAW Daten einer Olympus E-3 konnte das Programm auf 124MB packen, was noch ca. 11,5% Platzeinsparung ausmacht. Übrigens haben wir als Gegentest versucht, die beiden Bildarchive per ZIP zu komprimieren, dies klappt jedoch nicht, manchmal sind die ZIP Archive sogar größer als die RAW Dateien ungepackt.

Neues Paint Shop Pro Photo X2 Ultimate von Corel

Bildbearbeitung mit neuen Funktionen und erweiteter RAW Format Unterstützung

Corel hat die neue Version von Paint Shop Pro Photo X2 (siehe den Corel Paint Shop Pro Photo X2 Testbericht), mit dem Namenszusatz "Ultimate" präsentiert, welche über 250 verschiedene RAW Formate unterstützt. Neu ist außerdem die "Background Remover"-Funktion, die ein einfaches Auswechseln des Hintergrunds eines Fotos ermöglichen soll. In drei Schritten soll der Hintergrund von einem anderen Bild teilweise übernommen werden können, wobei kleinste Objekte wie Haare oder auch teilweise transparente Details wie Rauch erhalten bleiben soll.

Weiterhin enthält die neue Paint Shop Pro Photo X2 Ultimate Version ein Kreativ-Paket, welches für die Gestaltung von Fotoalben und Fotorändern gedacht ist. Es enthält 150 Bilderrahmen, Fotoränder und Bildstempel, mit denen Fotos verziert werden können.

Adobe Photoshop CS3 Testbericht

Die Neuerungen von Photoshop CS3 im dkamera Test



Adobe Photoshop CS3 ist die aktuelle Referenz-Software wenn es um Sachen Bildbearbeitung geht. Die im Vergleich zu früheren Photoshop Versionen verbesserte Benutzeroberfläche hatten wir in unserem Photoshop CS3 Beta-Test bereits aufgezeigt.

  
Die Abbildungen können durch Anklicken vergrößert werden.

In diesem Testbericht wollen wir uns vor allem den wichtigsten Neuerungen "Smart-Filter", "Ebenen automatisch ausrichten", "das Schnellauswahl-Werkzeug" und der neuen Bildfunktion "Schwarzweiß" von Photoshop CS3 widmen. Auch die neu überarbeitete "Kopierstempel"-Funktion und die Funktion "Zoomify" werden wir kurz anreißen.

Ab sofort steht Google Picasa 3 zum Download bereit

Öffentliche Beta mit Gesichtserkennungs-Filter und vielen weiteren Neuerungen

Google hat Picasa 3 (beta) veröffentlicht, das wir nun bereits einem Kurztest unterzogen haben. Das Programm hat den Beta-Status eigentlich gar nicht mehr nötig, in unserem Test haben alle Funktionen tadellos funktioniert. Die vorliegende Version 3.0 (Build 57.19) gibt es derzeit nur in englischer Sprache, dennoch kann man sich im Programm durchaus auch mit ein wenig Englisch-Grundkenntnissen schnell zurecht finden.

Sehr beeindruckend ist neben Picasa 3 der neue mitgelieferte Google Photoviewer, welcher bei der Installation auch abgewählt werden kann. Wir haben den Photoviewer ausprobiert und sind begeistert, wie schnell und praktisch diese Bildbetrachtungs-Software arbeitet. Per Mausscrollrad bzw. den Tasten "+" bzw. "-" ist es möglich, bei absolut flüssiger Darstellung bis auf maximal 10.000% ins Bild einzuzoomen (bei unterschiedlicher Bildausgangsgröße ist der maximale Zoomwert jeweils verschieden). Auch ein Verschieben der Bilder ist im Gegensatz zur Windows Bild- und Faxanzeige über die Maus sehr einfach und schnell möglich.

Adobe bringt Version 4.5 des Camera RAW Plugins

Adobe Camera RAW Plugin und DNG Converter Version 4.5 verfügbar

Adobe stellt das das Camera RAW Plugin Version 4.5 und den DNG Converter Version 4.5 zum kostenlosen Download bereit. In den vorliegenden Versionen werden nun zusätzlich die RAW Bilder der Olympus E-520 und der Olympus E-420 unterstützt. Den Link zum Adobe PDF Dokument (siehe Seite 15 des Dokuments) mit den nach Herstellern sortierten unterstützen Kamera RAW Dateien finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Testbericht der Bildbearbeitungssoftware Helicon Filter Pro 4.86

Test der Software Helicon Filter von Adrian Ahlhaus


Die Abbildungen können durch Anklicken vergrößert werden.

Kann man digital Fotografieren, ohne jemals an eine Bildbearbeitung zu geraten? Das ist fast unmöglich. Denn in neuen Digitalkameras sind Grundfunktionen einer Bildbearbeitung schon mitgegeben. Ist die Kamera direkt am Drucker angeschlossen, lässt sich beispielsweise der Ausschnitt neu festlegen. Die Korrektur von Helligkeit und Farbsättigung hingegen sind andere Funktionen, die jede Bildbearbeitung kann.

Bei jeder Bildbearbeitung müssen bestimmte Grundsätze beachtet werden, denn schon beim Drehen eines Bildes, beispielsweise in das Hochformat, können Bilddaten zerstört werden. Das „verlustfreie Drehen“ - richtig müsste es „die Neuberechnung der Bilddaten“ heißen - ist keinesfalls selbstverständlich. Mit dem verlustbehafteten Drehen entstehen Probleme, sollten die Bilder nachbearbeitet werden. Denn Bildfehler werden dabei verstärkt. Ab diesem Punkt lohnt es über eine kleine aber feine Bildbearbeitung nachzudenken. - Leider bedeutet „klein“ nicht selbstverständlich „fein“...

Alle besseren Bildbearbeitungen sind alles andere als anfängerfreundlich. Wer Funktionen und Filter nicht vorab kennt, hat es immer schwer und braucht Zeit zur Einarbeitung. Wird etwas Hilfe mitgegeben, zum Beispiel die Folge sinnvoller Arbeitsschritte bzw. Workflows, dann ist viel gewonnen.