ANZEIGE

Sony präsentiert drei neue FE-Objektive mit „G Master“-Label

Sony FE 24-70mm F2,8 GM, Sony FE 70-200mm F2,8 GM OSS und Sony FE 85mm F1,4 GM

Sony ergänzt sein Portfolio an FE-Objektiven um drei lichtstarke Modelle. Alle drei gehören zur neuen „G Master“-Reihe, die laut Sony für eine erstklassige Objektivfertigung und hohe Lichtstärke steht. Das neue lichtstarke Standardzoom für Vollformat-Kameras ist das Sony FE 24-70mm F2,8 GM (SEL2470GM). Dieses deckt 24 bis 70mm Brennweite ab und besitzt bei jeder Brennweite eine Blendenöffnung von F2,8.

Durch die Integration von unter anderem drei asphärischen Linsen, einem ED und zwei Super ED Elementen soll die Bildqualität verbessert werden. Mit der Nano AR Vergütung werden zudem Reflexionen minimiert und der Kontrast erhöht. Die Fokussierung wird von einem Direct Drive SSM-Motor übernommen, dieser soll besonders schnell sowie auch leise arbeiten.

Das Sony FE 70-200mm F2,8 GM OSS (SEL70200GM) schließt sich dem Sony FE 24-70mm F2,8 GM bei der Brennweite an, die größte Blendenöffnung liegt ebenso bei durchgängig F2,8. Auch hier sorgen asphärische Gläser, ED sowie Super ED Linsen für eine verbesserte Bildqualität. Dank der verbauten Dual Linear SSM-Fokusmotoren kann man laut Sony schnell und leise scharfstellen, das Floating Focusing System ermöglicht eine Naheinstellgrenze von 96cm. Auf Wunsch kann der Fokusbereich per Schalter am Objektiv begrenzt werden. Anders als das Sony FE 24-70mm F2,8 GM verfügt das Sony FE 70-200mm F2,8 GM OSS über einen integrierten optischen Bildstabilisator. Passend zum Telezoom hat Sony zwei Telekonverter vorgestellt, diese „verlängern“ die Brennweite um den Faktor 1,4 und 2,0.

Alle neuen Objektive sind gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt:

Besonders für Porträtaufnahmen eignet sich das neue Sony FE 85mm F1,4 GM (SEL85F14GM). Neben einer erstklassigen Auflösung soll es laut Sony mit einem besonders weichen und sanften Unschärfebereich überzeugen können. Damit dies auch für den abgeblendeten Zustand gilt, verfügt die Festbrennweite dank elf Blendenlamellen über eine kreisrunde Blendenöffnung. Natürlich wurden auch beim Sony FE 85mm F1,4 GM zahlreiche Spezialgläser verwendet, ein Ring Drive SSM Motor ist für den Fokussiervorgang zuständig. Als Bonusfeature kann die Blende am Objektiv per Einstellring mit oder ohne Klickgeräusch verändert werden.

Alle drei neuen Objektive sind – wie die spiegellosen Systemkameras der Alpha-7-Serie – gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet. Ab März 2016 kann das Sony FE 24-70mm F2,8 GM für 2.400 Euro (UVP) und das Sony FE 85mm F1,4 GM für 2.000 Euro (UVP) erworben werden. Der Preis des Sony FE 70-200mm F2,8 GM OSS steht noch nicht fest. Es wird wie die beiden Telekonverter zudem erst ab Mai 2016 erhältlich sein.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Alle 3 Objektive sind Vollformat ...

Alle 3 Objektive sind Vollformat Objektive, nicht APSC !

Hallo, Danke für Ihren Hinweis. ...

Hallo, Danke für Ihren Hinweis. Wir haben die missverständlich bzw. falsch ausgedrückte Stelle geändert. Die Objektive sind als FE-Objektive natürlich für den Einsatz an Vollformatkameras geeignet.

Bei der Sony Alpha 6300 ...

Bei der Sony Alpha 6300 wird ein Bildstabilisator in den Objektiven
angegeben.Wie verhält es sich bei dem
Objektiv Sony FE 24-70mm.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.