ANZEIGE

Überarbeitet: Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2

Lichtstarkes Telezoom für Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon

Tamron hat mit dem SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 (Modell A025) das Nachfolgemodell des 2012 auf den Markt gebrachten Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD angekündigt. Das neue Telezoom soll neben einer verbesserten optischen Konstruktion auch einen leistungsfähigeren Bildstabilisator besitzen. Dieser kann laut Tamron Verwacklungen um bis zu fünf Blendenstufen ausgleichen und erlaubt den Betrieb in drei Modi.

Beim VC Modus 1 handelt es sich um den Standardmodus mit kontinuierlichem Verwacklungsausgleich, der VC Modus 2 ist für Mitzieher gedacht, und beim VC Modus 3 soll die maximale Stabilisierungsleistung vorhanden sein. Hier wird das Sucherbild vor der Aufnahme allerdings nicht stabilisiert.

Der optische Aufbau des Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2:

Das Telezoom ist sowohl für den Einsatz an APS-C- als auch an Kleinbildkameras geeignet, die größte Blendenöffnung liegt durchgängig bei F2,8. Beim USD-Fokusmotor handelt es sich um einen Ultraschall-Ringmotor, Tamron verspricht im Vergleich zum Vorgängermodell eine schnellere AF-Geschwindigkeit sowie eine höhere Präzision. Abblenden lässt sich über neun Blendenlamellen auf bis zu F22, das Bokeh soll durch eine nahezu kreisrunde Blendenöffnung harmonisch ausfallen. Die Variante für Nikon-Kameras verfügt als Neuheit über eine elektromagnetisch gesteuerte Blende, der Einsatz ist dadurch allerdings nicht an allen mechanisch kompatiblen FX- bzw. DX-Kameras möglich. Tamron nennt eine Kompatibilität ab der Nikon D3100, D5100, D7000, D600 und D3X.

Die optische Konstruktion des Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 besteht aus 23 Linsen in 17 Gruppen. Dazu gehören unter anderem auch XLD- und LD-Linsen. Diese sollen Farbsäume reduzieren. Mit der sogenannten eBAND-Beschichtung aller Linsenoberflächen wird beispielsweise Streulicht reduziert. Scharfstellen lässt sich mit dem Telezoom ab 95cm Abstand vom Motiv, der größte Abbildungsmaßstab liegt bei 1:6,1. Das Filtergewinde misst 77mm.

Abdichtungen gegen Staub und Spritzwasser sind vorhanden:

Beim Objektivgehäuse setzt Tamron auf Metall, spezielle Dichtungen sorgen für einen Schutz gegen Staub und Spritzwasser. Die Frontlinse wurde des Weiteren mit einer wasser- und fettabweisenden Fluorvergütung versehen. Das SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 bringt etwa 1.500g auf die Waage und ist 8,8 x ca 19,4cm groß (vom Bajonett abhängig). Zum Lieferumfang gehört unter anderem eine abnehmbare, Arca-Swiss-kompatible Stativschelle.

Das Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 wird ab circa März 2017 im Fachhandel erhältlich sein, der Preis steht noch nicht fest. Angeboten wird das Objektiv mit Canon EF- und Nikon-F-Bajonett.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.