ANZEIGE

Verbesserte Version: Capture One Pro 10.1

Neben verschiedenen neuen Funktionen werden auch diverse neue Kameras unterstützt

Phase One hat mit Capture One 10.1 eine neue „Zwischenversion“ seiner RAW-Bearbeitungssoftware mit verschiedenen Verbesserungen vorgestellt. Dazu gehört unter anderem die PSD-Dateiansicht. Diese erlaubt das Importieren und Exportieren von PSD-Dateien und soll die Zusammenarbeit von Capture One mit Adobe Photoshop deutlich vereinfachen. Neu ist bei der Version 10.1 auch die verbesserte RAW-Unterstützung von Kameras mit X-Trans-CMOS-Sensor von FujiFilm.

Zudem beinhaltet Capture One 10.1 eine neue Master-Reset-Funktion zum schnellen und einfachen Vergleich von Bildern, es gibt einen verbesserten Styles-Workflow, neue Wasserzeichenfunktionen und eine Vektorskop-Orientierung für Farbräder. Mac-Nutzer sollen mit den Apple-Script-Enhancements Aufgaben außerdem effizienter automatisieren können.

Zu den neu unterstützten Kameras gehört unter anderem die FujiFilm X-T2:

Zusätzlich hat Capture One die Version 10.1 zum Ausbau der kompatiblen Kameramodelle genutzt. Neben der FujiFilm X-T2 (Testbericht) , X-T20, X-A10 und XQ2 können nach der Installation des Updates auch die RAW-Dateien der Nikon D3400 (Testbericht) , Nikon D5600 (Testbericht) , Panasonic Lumix DC-GH5 (Testbericht) , FZ200, TZ101, TZ81 und Pentax K-70 sowie Pentax KP bearbeitet werden. Durch zahlreiche neue Korrekturprofile für Objektive (unter anderem für das AF-S Nikkor 105mm F1,4E ED, das Sony FE 85mm F1,8, das Sony FE Vario Tessar T* 16-35mm F4 ZA OSS oder das Tamron SP 15-30mm F2,8 Di VC USD) sind zudem noch mehr automatisierte Bildkorrekturen möglich.

Das Update kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden.

Links zum Artikel:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.