Zur Übersicht Die Kamera

Canon PowerShot SX50 HS Einleitung Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Durch Anklicken der Abbildungen gelangen Sie direkt zum Testbericht.

Bereits seit mehreren Jahren bietet der japanische Hersteller Canon seinen Kunden mit den SX-Modellen eine Auswahl an Kompakt- und Bridge-Superzoom Kameras an. Im Herbst des letzten Jahres konnten wir schon die Canon PowerShot SX40 HS (Datenblatt) einem gründlichen Test unterziehen. Heute nun muss sich ihre Nachfolgerin die Canon PowerShot SX50 HS (Datenblatt) im dkamera-Test beweisen. Ein 50fach optisches Zoom (Brennweite von 24mm bis 1.200mm kleinbildäquivalent, F3,4 bis F6,5) wirft die Digitalkamera dabei als deutlichstes Alleinstellungsmerkmal in die Waagschale. Und auch das Display, welches wir in unserem damaligen dkamera-Test (Canon PowerShot SX40 HS Testbericht) bereits als zu grob auflösend bemängelt haben, ist nun einem höher auflösenden (461.000 Pixel) gewichen und ist weiterhin dreh- und schwenkbar gelagert.

Vollständige Ankündigung zum Testbericht der Canon PowerShot SX50 HS lesen

Canon PowerShot SX50 HS Drehansicht

Den Mauszeiger im Bild von rechts nach links und zurück bewegen, um die Kamera zu drehen.


Diese Animation in Vollbildgröße betrachten

360 Grad Ansicht für Auflösungen von 1024 x 768 bis 1280 x 1024 Pixel anzeigen
360 Grad Ansicht für Auflösungen ab 1600 x 1200 Pixel anzeigen

Hauptmerkmale der Canon PowerShot SX50 HS

Es folgen die technischen Besonderheiten der Canon PowerShot SX50 HS und das Inhaltsverzeichnis aller Testbericht-Seiten.

  • Megapixel (effektiv): 12,0 Megapixel
  • Sensortyp und -größe: CMOS, 1/2,3 Zoll
  • Serienbilder pro Sekunde: 14,5 Bilder pro Sekunde
  • Bild-Format: JPEG, RAW
  • Video-Auflösung: 1.920 x 1.080 Bildpunkte
  • Video-Frequenz: 24 Vollbilder pro Sekunde
  • Video-Aufnahme: 1080p24 (Full-HD)
  • Speicherkarte: SD, SDHC, SDXC
  • Akkuleistung: 920 mAh, reicht für 315 Bilder nach CIPA
  • Zoom optisch / digital: 50,0fach / 4,0fach
  • Brennweite (KB): 24mm bis 1200mm
  • Blende (w/t): 3,4 / 6,5
  • Displaygröße: 2,8 Zoll
  • Displayauflösung: 461.000 Bildpunkte
  • Sucher: Ja
  • Suchertyp: elektronisch
  • Optischer Bildstabilisator: Ja
  • ISO Empfindlichkeit: 80, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400
  • Belichtungssteuerung: Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuell
  • Blitzschuh vorhanden: Ja
  • Monitor klapp- und drehbar
Die Canon PowerShot SX50 HS kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Zur Übersicht Die Kamera

Kommentare

Huhu, könnt ihr aus eurem ...

Huhu,

könnt ihr aus eurem Praxistest auch eine Aufbewahrungs-/Transporttasche empfehlen?

Ich nutze die Kamera zusammen mit einer Gegenlichtblende, die ich ungern ständig auf und ab "montieren" möchte. Und benötige die Tasche wirklich nur auf Reisen damit die Kamera nicht wild im Koffer oder Auto herumfliegt.

Leider bin ich etwas ratlos was ich da am Besten nehmen sollte.

Ich habe mir die Kamera ...

Ich habe mir die Kamera wegen des starken Zooms gekauft, in der Hoffnung damit gut Tiere (Wildtiere, Haustiere und Vögel) fotografieren zu können. Allerdings finde ich sie dafür alles andere als optimal. Die Kamera bietet viele Modi rund um die Portraitfotografie: Blinzelwarnung, glatte Haut, bestes Gesicht, Gesichter mit Namen speichern, Baby Portrait, lächelndes Baby, schlafendes Baby…. Alles schön und gut, aber wer braucht eine Superzoom Kamera, wenn er vorwiegend Porttraits, gestellte Gruppenfotos und Babys fotografieren will? Wenn ich das wollte, hätte ich mit eine DLSR gekauft, aber keine Megazoon Kamera.

Für Aufnahmen von Tieren bietet die Powershot keinen Modus und leider zeigt sich der Autofokus hier oft auch völlig überfordert. Spätestens wenn die Sonne mal nicht in voller Kraft und im 100 % optimalen Winkel auf den Vogel scheint, springt der Autofokus nervös und planlos hin und her, fokussiert alles, nur nicht das was er soll. Bis man das dann endlich mit der Kamera ausdiskutiert hat, ist der Vogel längst weggeflogen oder das Reh wieder im Unterholz verschwunden. Gut, man kann sich durch die Tiefen der Einstellungsmöglichkeiten wurschteln und bekommt dann mit manuellen Einstellungen und ganz viel Geduld irgendwann auch halbwegs passable Bilder hin, aber spontan beim Spaziergang den hübschen Eichelhäher ablichten, der sich auf einem 5m entfernten Baum setzt, ist kaum möglich. Auch das Reh erscheint gerne mal als verschommener Schatten, weil sich der Autofokus lieber auf irgend einen Baum scharf stellt.

Das hat Nikon deutlich besser gelöst, bei Nikon gibt es auch Modi für Tierportraits und Vogelaufnahmen, in denen es dann auch mit dem Autofokus klappt. Und in meinen Augen macht eine Megazoom Kamera auch nur dann Sinn. Wie gesagt, für schlafende Babys brauche ich keinen Superzoom, insofern gehen die angebotenen Einstellungs- / Szenenmodi bei der Powershot meiner Meinung nach völlig am Sinn einer Superzoom Kamera vorbei.

Ich hatte die absicht mir ...

Ich hatte die absicht mir diese Kamera zu kaufen, für Aufnahmen in der Natur. Auch das fast alle Megazoom nicht Staub und Feuchtigkeits dicht sind ist ein gr0ßes Problem denn wär macht schon seine Bilder unterm Regenschirm.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.