Zur Übersicht Die Kamera

Nikon D800 Einleitung Bildstabilisator Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Bei ihrer Vorstellung sorgte die Nikon D800 (Datenblatt) bei einigen Fotografen für großen Jubel, bei anderen für Kopfschütteln. Der Grund dafür war die mit 36,2 Millionen Pixel sehr hohe Auflösung des Bildsensors. Damit stellte die Nikon D800 alle bisher auf dem Markt befindlichen Modelle in den Schatten, nur Kameras mit Mittelformat-Sensoren lösen ähnlich hoch oder noch deutlich höher auf.

Im Vergleich zum Vorgänger Nikon D700 (zum dkamera.de-Testbericht) - sofern man dieses Modell als Vorgänger sehen möchte - ist die Sensorauflösung um den Faktor drei gestiegen. Die Pixel befinden sich dabei auf einem 35,9 x 24,0mm großen CMOS-Bildsensor mit einer Sensorempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 6.400, erweiterbar auf ISO 50 und bis zu ISO 25.600. Da die Nikon D800 zusammen mit der Nikon D4 (Datenblatt) die Flaggschiffklasse bei Nikon darstellen, wurde an der Ausstattung natürlich nicht gespart. Das Kameragehäuse besteht aus Magnesium, der Autofokus arbeitet mit 51 Fokussensoren, 15 davon sind Kreuzsensoren. Zum Scharfstellen kann der Autofokus bis F8 genutzt werden. Der Verschluss wurde laut Nikon auf 200.000 Auslösungen ausgelegt und erlaubt natürlich eine kürzeste Belichtungszeit von 1/8.000 Sekunde.

Bei der Serienbildaufnahme fordert die hohe Auflösung ihren Tribut, nur vergleichsweise geringe vier Bilder pro Sekunde sind bei voller Bildauflösung möglich. Das Display ist 3,2 Zoll groß und löst 921.000 Subpixel auf, der optische Pentaprismensucher deckt 100 Prozent des Bildfeldes ab. Das zweite Display auf der Oberseite erlaubt die direkte Kontrolle der Einstellungen inklusive grüner Beleuchtungsfunktion.

Videos werden von der Nikon D800 (Technik) in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit H.264-Codierung gespeichert. Das interne Mikrofon zeichnet Monoton auf, ein externes Mikrofon lässt sich anschließen. Beide lassen sich zudem pegeln. Reduziert auf die wichtigsten Programme wurde die Nikon D800 bei der Programmauswahl, hier werden lediglich die PASM-Modi angeboten.

Zusammen mit dem AF-S Nikkor 24-70mm F2,8G ED Objektiv bringt die Nikon D800 betriebsbereit genau 1.909g auf die Waage. Bilder und Videos können auf einer CompactFlash- und einer SD-Speicherkarte abgelegt werden.

Hauptmerkmale der Nikon D800

Es folgen die technischen Besonderheiten der Nikon D800 und das Inhaltsverzeichnis aller Testbericht-Seiten.

  • Megapixel (effektiv): 36,2 Megapixel
  • Sensortyp und -größe: CMOS, 35,9x24,0mm
  • Bild-Format: JPEG, RAW
  • Video-Auflösung: 1.920 x 1.080 Bildpunkte
  • Video-Frequenz: 30 Bilder pro Sekunde
  • Speicherkarte: CF I, CF II, SD, SDHC, SDXC
  • Akkuleistung: 1.900 mAh, reicht für 900 Bilder nach CIPA
  • Objektiv-Bajonett: Nikon F
  • Displaygröße: 3,2 Zoll
  • Displayauflösung: 921.000 Bildpunkte
  • Sucher: Ja
  • Suchertyp: Spiegelreflex
  • ISO Empfindlichkeit: 50, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, 12800, 25600
  • Live View: Ja
  • Gewicht: 900g (ohne Akku und Speicherkarte)
Die Nikon D800 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Zur Übersicht Die Kamera

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.