Zur Übersicht Die Kamera

Panasonic Lumix DMC-FZ300 Einleitung Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die Panasonic Lumix DMC-FZ200 (Testbericht) ist seit Langem ein Schlager im Kameraportfolio von Panasonic. Trotz großem Brennweitenbereich besitzt diese eine hohe und durchgängige Lichtstärke von F2,8. Da die FZ200 mittlerweile aber doch etwas in die Jahre gekommen ist, hat Panasonic nun dessen Nachfolgemodell, die Panasonic Lumix DMC-FZ300 (Datenblatt), vorgestellt.

Panasonic Lumix DMC-FZ300 Drehansicht

Den Mauszeiger im Bild von rechts nach links und zurück bewegen, um die Kamera zu drehen.


Diese Animation in Vollbildgröße betrachten

360 Grad Ansicht für Auflösungen von 1024 x 768 bis 1280 x 1024 Pixel anzeigen
360 Grad Ansicht für Auflösungen ab 1600 x 1200 Pixel anzeigen

Die FZ300 hat einen 1/2,33 Zoll großen Live MOS Bildsensor, die FZ200 einen 1/2,3 Zoll großen MOS Sensor. Die Auflösung mit 12,0 Megapixel ist im Vergleich zum Vorgänger gleich geblieben. Auch beim ISO-Bereich hat sich mit ISO 100 bis ISO 6.400 nichts verändert. Das Leica DC Vario-Elmarit besteht weiterhin aus 14 Linsen in 11 Gruppen, mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 25 bis 600mm wird jeder wichtige Brennweitenbereich abgedeckt. Die Blendenöffnung liegt bei durchgängig F2,8 und ist somit sehr lichtstark. Ein Hybrid OIS+ Bildstabilisator verhindert Verwacklungen bei Bildern und Videos (mit Ausnahme der 4K-Auflösung). Der Autofokus der Kamera arbeitet mit der Kontrastmessung und der „Depth From Defocus“-Technologie, insgesamt stehen 49 Messfelder zum Scharfstellen zur Verfügung.

Die Panasonic Lumix DMC-FZ300 folgt auf die bereits etwas ältere FZ200:

Zwölf Bilder pro Sekunde kann die FZ300 in voller Auflösung speichern, mit dem 4K-Fotomodus sind bei acht Megapixel 30 Vollbilder pro Sekunde möglich. Der elektronische Verschluss erlaubt Belichtungszeiten bis zu 1/16.000 Sekunde, mit dem mechanischen Pendant lassen sich bis zu 1/4.000 Sekunde realisieren.

Die Bildkontrolle kann mit einem elektronischen Sucher mit 1,44 Millionen Subpixel erfolgen, das Display ist 3,0 Zoll groß und löst 1,04 Millionen Subpixel auf. Dessen dreh- und schwenkbare Lagerung macht Aufnahmen aus diversen Blickwinkeln möglich.

Die Bridgekamera und das mitgelieferte Zubehör:

Als mittlerweile dritte Bridgekamera kann die Panasonic Lumix DMC-FZ300 (Technik) Videos auch in 4K-Auflösung festhalten, bis zu 25 Vollbilder pro Sekunde sind hier möglich. In Full-HD Auflösung lassen sich 50 Vollbilder pro Sekunde speichern. Die Tonaufnahme kann mit dem integrierten Stereomikrofon erfolgen, für ein externes Mikrofon steht ein 3,5mm Klinkeneingang zur Verfügung. Die 692g schwere Bridgekamera hat neben der Vollautomatik auch die PSAM-Modi zu bieten, per WLAN lässt sie sich unter anderem kabellos steuern.

Hauptmerkmale der Panasonic Lumix DMC-FZ300

Es folgen die technischen Besonderheiten der Panasonic Lumix DMC-FZ300 und das Inhaltsverzeichnis aller Testbericht-Seiten.

  • Megapixel (effektiv): 12,0 Megapixel
  • Maximale Bildauflösung: 4.000 x 3.000 Bildpunkte
  • Sensortyp und -größe: Live MOS, 1/2,33 Zoll
  • Bild-Format: JPEG, RAW
  • Video-Auflösung: 3.840 x 2.160 Bildpunkte
  • Video-Frequenz: 25 Vollbilder pro Sekunde
  • Video-Aufnahme: 2160p25
  • Speicherkarte: keine Angaben
  • Akkuleistung: 1.200 mAh, reicht für 380 Bilder nach CIPA
  • Zoom optisch / digital: 24,0fach / 2,0fach
  • Brennweite (KB): 25mm bis 600mm
  • Blende (w/t): 2,8 / 2,8
  • Displaygröße: 3,0 Zoll
  • Displayauflösung: 1.040.000 Bildpunkte
  • Touchscreen: Ja
  • Sucher: Ja
  • Suchertyp: elektronisch
  • ISO Empfindlichkeit: 100, 200, 400, 800, 1250, 1600, 3200, 6400
  • Monitor klapp- und drehbar
  • Besonderheiten:

    Venus-Engine-Bildprozessor, Leica DC Vario-Elmarit-Objektiv mit 14 Linsen in 11 Gruppen, davon 5 asphärische Linsen und 9 Linsen mit asphärischen Flächen, 5-Achsen-Hybrid-OIS+ (außer bei 4K-Videoaufnahme), Autofokus mit 49 Messfeldern und „Depth from Focus“-Technologie, Low-Light-AF ab -3EV, mit dem mechanischen Verschluss sind Belichtungszeiten bis zu 1/4.000 Sekunde möglich, Belichtungsmessung mit Mehrfeldmessung, mittenbetonter Messung und Spotmessung, bei kontinuierlichem Autofokus lassen sich bis zu sechs Bilder pro Sekunde festhalten, Blitzreichweite bis zu 8,8m, 22 Kreativmodi unter anderem Expressiv, Retro, Historisch, High Key, Low Key, Sepia, Monochrom, Monochrom dynamisch, Monochrom dramatisch, Monochrom weich und Impressiv künstlerisch, Hochgeschwindigkeits-Videoaufnahme bei 1.920 x 1.080 Pixel mit 100 Bildern pro Sekunde möglich, 4K-Fotoaufnahme mit Seitenverhältnissen von 4:3, 3:2, 16:9 und 1:1 mit 30 Bildern pro Sekunde möglich.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Zur Übersicht Die Kamera

Kommentare

Ich besitze seit kurzem dieses ...

Ich besitze seit kurzem dieses kleine Schmuckstück von Lumix, die im Vergleich zu meiner Lumix G70 noch etwas größer ist. Das einzige was mich wirklich ärgert an der FZ300 ist die zu starke Komprimierung der JPG Aufnahmen. Das wäre bei so wenig 12 MP nicht nötig gewesen und hätte ein deutliches mehr an Bildqualität gebracht, stattdessen muß der Bildbewußte Benutzer nun nur die ebenfalls stark komprimierte RAW Variante wählen. Den Ärger hätte sich doch Panasonic sehr gut sparen können. Denn sonst ist an der FZ300 wirklich nichts zu meckern.

Ich wartete auf diese Kamera ...

Ich wartete auf diese Kamera FZ300 mit 2.8 durchgängig über den gesamten Tele Bereich. Leider ist die Auflösung schlechter als diejenige meiner 4 Jahre alten DMC-FZ150. Meine Erfahrung deckt sich mit dem Vorkommentar. DIE KAMERA geht nach 150 Aufnahmen wieder zurück.

Moin, moin..., seit einigen Wochen ...

Moin, moin...,
seit einigen Wochen beschäftige ich mit Zeitraffervideos. Momentan verwende ich dazu die Videofunktion meiner Nikon D7000 im FullHD-Modus.
Nun suche ich eine Kamera mit 4K-Aufnahmemöglichkeit und bin dabei auf die Panasonic Lumix FZ300 aufmerksam geworden.
Hat jemand schon Erfahrung mit dieser Kamera gewonnen, speziell im Videomodus, mit Stativ und mit dem Ziel daraus Zeitraffervideos zu erstellen.
Danke schon einmal für Rückmeldungen.

Guter Test und gute Kamera. ...

Guter Test und gute Kamera. Die große Brennweite spricht mich sehr an, 4k ist nett.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.