Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

In der Entwicklung: Tamron 28-75mm F2,8 Di III RXD

Lichtstarkes Standardzoom für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor

Mit dem 28-75mm F2,8 Di III RXD (Modell A036) hat Tamron die Entwicklung eines lichtstarken Standardzooms angekündigt, das für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensoren gedacht ist. Bei dessen technischen Daten bleiben wegen des Vorserienstatus zwar noch einige Fragen offen, die wichtigsten Informationen wurden allerdings schon genannt.

Tamron präsentiert das 70-210mm F4 Di VC USD

Telezoom mit durchgängiger Lichtstärke und Canon EF- sowie Nikon-F-Bajonett

Tamron ergänzt sein Objektiv-Portfolio für Spiegelreflexkameras um ein Telezoom mit einer konstanten Blendenöffnung von F4. Die Blende besteht aus neun Lamellen und wird elektromagnetisch gesteuert. Das 70-210mm F4 Di VC USD (Modell A034) lässt sich sowohl an Kameras mit Vollformat- als auch APS-C-Sensoren einsetzen, an Letzteren ergeben sich etwa 105 bis 315mm Brennweite (KB-äquivalent).

Tamron wird bald zwei neue Objektive ankündigen

Zwei Zoomobjektive für unterschiedliche Bajonette

Die nächste Woche in Japan stattfindende Fotomesse CP+ wurde von den Herstellern in den letzten Jahres stets zur Vorstellung neuer Produkte genutzt. Dies wird vermutlich auch 2018 der Fall sein, wie unter anderem die Teaser des Objektivherstellers Tamron zeigen. Während neue Produkte bis zur Präsentation in der Regel unter Verschluss gehalten werden, ist das in diesem Fall anders. So wurden über die Social Media-Kanäle des Objektivfertigers zuletzt Bilder von zwei neuen Modellen verbreitet.

Sigma kündigt das 14-24mm F2,8 DG HSM Art an

Ultraweitwinkelzoom mit hoher Lichtstärke für Vollformatkameras

Sigma erweitert sein Objektivportfolio der Art-Serie um ein lichtstarkes Ultraweitwinkelzoom. Das 14-24mm F2,8 DG HSM Art fällt mit 14 bis 24mm Brennweite weitwinkeliger als die meisten anderen lichtstarken Ultraweitwinkelzooms aus und stellt eine Ergänzung zum Sigma 14mm F1,8 DG HSM Art dar. Über den gesamten Brennweitenbereich steht eine größte Blendenöffnung von F2,8 zur Verfügung, abblenden lässt sich auf bis zu F22. Damit die Hintergrundunschärfe auch abseits der Offenblende ansprechend ausfällt, kommen neun abgerundete Lamellen zum Einsatz.

Schacht Travegon 50mm F2,5 neu aufgelegt

Vollmanuelle Festbrennweite mit Leica M, FujiFilm X und Sony E-Bajonett

Dass Nachbauten oder teilweise verbesserte Neuinterpretationen früherer Objektivklassiker über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert werden, ist schon lange nichts Neues mehr. Als Beispiele sind hier das Trioplan 50mm F2,9 sowie das Lydith 30mm F3,5 von Meyer-Optik-Görlitz oder das Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 zu nennen. Nun wurde eine Kickstarter Kampagne zur Neuauflage des Travegon 50mm F2,5 gestartet.

Zwei neue Festbrennweiten für die Leica SL angekündigt

Leica APO-Summicron-SL 90mm F2 Asph. und APO-Summicron-SL 75mm F2 Asph.

Leica hat den aktuell noch recht kleinen Objektivpark für sein Kameramodell Leica SL um zwei Festbrennweiten erweitert. Für die spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor wurden zwei Tele-Festbrennweiten für unter anderem Porträtaufnahmen vorgestellt. Beide sind apochromatisch korrigiert, weisen also besonders wenige Abbildungsfehler auf. Sie besitzen laut Leica bereits bei Offenblende eine äußerst hohe Abbildungsleistung und wurden auch bezüglich ihrer Abmessungen und des Gewichts optimiert. Ein verbessertes optisches Design und die Beschichtung der Linsen sollen Streulicht und Reflexe reduzieren.

Fujinon XC 15-45mm F3,5-5,6 OIS PZ vorgestellt

Kompaktes Kitobjektiv für APS-C-Kameras mit Powerzoom-Motor

Zusammen mit der neuen Einsteiger-DSLM X-A5 hat FujiFilm ein neues Kitobjektiv für Kameras mit X-Bajonett vorgestellt. Im Gegensatz zum bisher erhältlichen Fujinon XC 16-50mm F3,5-5,6 OIS (II) besitzt dieses einen Zoommotor. Die Brennweite wird also nicht händisch, sondern per Motor verändert. Dies erlaubt eine besonders kompakte Konstruktion. Mit Abmessungen von 6,3 x 4,4cm fällt das Fujinon XC 15-45mm F3,5-5,6 OIS PZ deutlich kürzer als das 6,3 x 6,5cm große Fujinon XC 16-50mm F3,5-5,6 OIS (II) aus. Des Weiteren konnte FujiFilm das Gewicht auf 135g senken, was einem Ersparnis von 60g entspricht.

Samyang präsentiert das AF 14mm F2,8 EF

Erstes Objektiv für Canon-Kameras mit Autofokus

Samyang bietet schon länger Objektive für Spiegelreflex- und spiegellose Systemkameras von Canon an. Bislang verfügte jedoch keines der Modelle über einen Autofokusmotor, das Scharfstellen war nur manuell möglich. Das AF 14mm F2,8 EF ändert dies. Hier macht ein laut Samyang leiser und schneller Fokusmotor das händische Fokussieren unnötig – möglich bleibt es aber natürlich trotzdem. Das Ultraweitwinkelobjektiv, das sich sowohl an Kameras mit Vollformatsensoren als auch an Modellen mit Bildwandlern im APS-C-Format (hieran sind es 22mm KB-Brennweite) verwenden lässt, besitzt eine Lichtstärke von F2,8. Die Blende besteht aus sieben Lamellen und kann auf bis zu F22 geschlossen werden.

Yongnuo YN 14mm F2,8 angekündigt

Ultraweitwinkelobjektiv für Vollformatkameras von Canon

Der vor allem für seine Blitzgeräte bekannte Hersteller Yongnuo tritt seit einiger Zeit auch als Objektivfertiger in Erscheinung. Nun wurde mit dem Yongnuo YN 14mm F2,8 ein Ultraweitwinkelobjektiv vorgestellt, das wie einige frühere Yongnuo-Modelle zumindest optisch stark an Objektive von Canon erinnert.

Voigtländer Nokton Classic 35mm F1.4 für Sony FE

Manuelle Festbrennweite für Vollformatkameras

Voigtländer hat mit dem Nokton Classic 35mm F1.4 eine Neuauflage seines bereits mit Leica-M-Bajonett erhältlichen Objektivs vorgestellt. Die Festbrennweite leuchtet sowohl Kleinbild- als auch APS-C-Sensoren aus, an letzteren liegt die kleinbildäquivalente Brennweite bei 53mm. Die Wahl der Blende sowie die Fokussierung müssen über Einstellringe manuell am Objektiv erfolgen, Automatiken gibt es keine. Durch elektronische Kontakte am Bajonett ist allerdings das Übertragen der Exif-Informationen an die Kamera möglich. Schließen lässt sich die Blende auf bis zu F16, zehn Lamellen sollen für eine harmonische Hintergrundunschärfe sorgen.

Testbericht Sony FE 100-400mm F4,5-5,6 GM OSS

(Super-)Teleobjektiv für spiegellose Systemkameras von Sony

Sony hat das Objektivportfolio für seine spiegellosen Vollformatkameras in den letzten Jahren massiv ausgebaut. Dies war allerdings auch nötig, unter anderem waren längere Brennweiten zur Vorstellung der ersten Alpha-7-Modelle im Herbst 2013 kaum vorhanden. Seit 2017 ist der Objektivpark wesentlich „runder“, was auch am neuen Sony FE 100-400mm F4,5-5,6 GM OSS liegt. Damit stehen mehr als 200mm auch ohne den Einsatz von Adaptern oder Telekonvertern zur Verfügung. Wir haben das (Super-)Telezoom der G Master-Serie im Einsatz getestet.

AF-S Nikkor 180-400mm F4E TC1,4 FL ED VR angekündigt

Supertelezoom mit eingebautem 1,4-fach-Telekonverter

Nikon vergrößert sein Objektivportfolio um ein neues Superteleobjektiv, dessen Brennweite sich per fest verbautem Telekonverter erweitern lässt. Das AF-S Nikkor 180-400mm F4E TC1,4 FL ED VR leuchtet FX-Sensoren aus, lässt sich aber natürlich auch an DX-Kameras verwenden. Während die Brennweite an Ersteren zwischen 180 bis 400mm liegt, ergeben sich an DX-Kameras kleinbildäquivalente 270 bis 600mm.