Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

Die GoPro HERO5 Black Actionkamera im Test (Teil 3)

Teil 3 von 4: Die Bedienung, die Capture-App und weiteres passendes Zubehör

Im zweiten Teil des Testberichts der GoPro HERO5 haben wir uns das Zubehör der Actionkamera genauer angesehen. Im nun folgenden dritten Teil gehen wir auf die Bedienung ein und prüfen die Capture-App von GoPro. Zudem stellen wir weiteres Zubehör vor.

Leica präsentiert M-Sets zum Einstieg in die Messsucherfotografie

Drei neue Sets mit unterschiedlichen Kameras und Objektiven erhältlich

Erst kürzlich hat Leica mit der M10 (Hands-On-Test) das neue Spitzenmodell der M-Serie vorgestellt, nun bietet das Wetzlarer Unternehmen neue Einsteigersets an. Dazu wurden drei verschiedene „Pakete“ geschnürt, mit denen sich unterschiedliche fotografische Gebiete abdecken lassen. Ein Set besteht aus der Leica M (Typ 262), der robusten und wasserabweisenden ONA-Systemtasche „The Bowery for Leica“ sowie dem Aufsteckblitz Leica SF40.

Die GoPro HERO5 Black Actionkamera im Test (Teil 2)

Teil 2 von 4: Das mitgelieferte und optional erhältliche Zubehör im Blickpunkt

Nachdem wir uns im ersten Teil des Testberichts der GoPro HERO5 Black die technischen Daten angesehen haben, schauen wir uns jetzt das mitgelieferte Zubehör sowie auch optional erhältliche Produkte an. Dazu gehören unter anderem das "Super Suit"-Schutzgehäuse und die "Remo"-Fernbedienung. Letztere erlaubt als Besonderheit die Sprachsteuerung der Actionkamera.

Sigma kündigt zwei abgedichtete Objektive mit Bildstabilisator an

Sigma 24-70mm F2,8 DG OS HSM Art und Sigma 100-400mm F5-6,3 DG OS HSM Contemporary

Neben zwei Festbrennweiten hat Sigma zur CP+ 2017 auch zwei neue Zoomobjektive angekündigt. Das Sigma 24-70mm F2,8 DG OS HSM Art ist ein lichtstarkes Standardzoom mit durchgängiger Blendenöffnung von F2,8 und gehört zur Art-Serie. Beim Sigma 100-400mm F5-6,3 DG OS HSM Contemporary handelt es sich um ein Telezoom der Contemporary-Reihe. Beide Objektive können an Vollformat- und APS-C-Kameras eingesetzt werden.

Camtasia 9 im Test

Software zur Bildschirmaufnahme und zum Erstellen von Lernvideos

Mit Camtasia bietet der Softwarehersteller TechSmith ein Programm an, das zum Erstellen von Lehr- bzw. Lernvideos gedacht ist. Es erlaubt unter anderem das „Abfilmen“ des Desktops, die aufgenommenen Videos können aber auch geschnitten, mit zusätzlichen Informationen versehen oder mit Musik unterlegt werden. Wir haben uns die aktuelle Version 9 (genauer 9.0.3) näher angesehen.

Mirrorless Mover Taschen in neuen Farben erhältlich

Hinzugekommen sind die Farben Pewter, Dark Blue und Deep Red

Think Tank Photo hat bekannt gegeben, dass die Taschen der speziell für kompakte Systemkameras entwickelten Mirrorless Mover-Serie in drei neuen Farben erworben werden können. Neben Hellgrau (Heathered Grey) und Dunkelgrau (Charcoal) werden nun auch die Farbvariationen Pewter (Zinnfarben), Dark Blue und Deep Red angeboten.

Die GoPro HERO5 Black Actionkamera im Test (Teil 1)

Teil 1 von 4: Die technischen Daten im Überblick

Den Namen GoPro kann man fast als Synonym für Kameras der Actionklasse sehen, lange Zeit war der amerikanische Hersteller unangefochtener Technologie-Führer in diesem Segment. Nach den Modellen der HERO4-Reihe war es allerdings längere Zeit ruhig geworden. Zur Photokina 2016 wurden mit der HERO5 Black und der HERO5 Session dann zwei neue Modelle vorgestellt. Wir haben das neue Flaggschiff, die HERO5 Black, unter die Lupe genommen.

Kleine Schwester für die EOS M5: Canon EOS M6 angekündigt

24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC, Bluetooth

Mit der EOS M5 hatte Canon zur Photokina 2016 die erste spiegellose EOS-Systemkamera mit Sucher vorgestellt. Diese erhält mit der Canon EOS M6​ nun ein kleines und in den meisten Punkten ähnlich ausgestattetes Schwestermodell. Ein elektronischer Sucher fehlt allerdings, ergänzen lässt sich dieser jedoch über den Zubehörschuh.

Canon präsentiert die EOS 800D

DSLR mit 24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC

Mit der Canon EOS 800D​ erhält die der gehobenen Einsteigerklasse bzw. unteren Mittelklasse zuzuordnende dreistellige EOS-Reihe ein neues „Mitglied“. Gegenüber dem direkten Vorgängermodell Canon EOS 750D (Testbericht)​ wurden dabei verschiedene Verbesserungen vorgenommen. Die Spiegelreflexkamera besitzt zwar weiterhin einen 22,3 x 14,9mm großen APS-C-Sensor mit 24 Millionen Bildpunkten, der Bildwandler arbeitet jetzt aber mit der Dual-Pixel-CMOS-AF-Technologie.

Neue DSLR der oberen Mittelklasse: Canon EOS 77D

24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC, Bluetooth

Nachdem Canon 2015 mit der Canon EOS 760D (Testbericht) und Canon EOS 750 (Testbericht) erstmals zeitgleich zwei DSLR-Modelle der Mittelklasse vorgestellt hatte, wird das Konzept nun wieder etwas geändert. Zur Canon EOS 800D gesellt sich keine zweite Kamera, stattdessen rückt ein weiteres Modell in die zweistellige Serie auf. Dieses trägt den Namen Canon EOS 77D​ und stellt einen Mittelweg zwischen beiden Kameraserien dar.

Aus und vorbei – Nikon DL-Kameras werden eingestampft

Die Entwicklung wird wegen zu hoher Kosten und zu geringer Absatzchancen eingestellt

Nikon hat heute mitgeteilt, dass die drei Kameramodelle der DL-Serie (Nikon DL18-50 f/1.8-2.8, Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 und Nikon DL24-500 f/2.8-5.6) wegen anhaltender Probleme bei der Entwicklung sowie den daraus resultierenden zu hohen Kosten nie den Handel erreichen werden. Dies wird so manchen Fotografen schwer enttäuschen, nicht wenige haben sich von den ersten Kompaktkameras von Nikon mit 1,0 Zoll-Sensor einiges versprochen.

Preview: Beispielaufnahmen der FujiFilm GFX 50S

Beispielbilder zum Ansehen und Herunterladen

Zusätzlich zu unserem Hands-On der FujiFilm GFX 50S bieten wir Ihnen Beispielaufnahmen der Mittelformatkamera an. Da es sich um ein Vorserienmodell handelt, dürfen keine ganze Bilder, sondern nur Ausschnitte daraus veröffentlicht werden. Ausnahmsweise haben wir diese teilweise leicht in der Helligkeit optimiert, da die Belichtung bei der Aufnahme natürlich auf das gesamte Bild angepasst war. Als Objektive haben wir vor allem das Fujinon GF32-64mm F4 R LM WR, aber auch das GF65mm F2,8R WAR sowie das GF120mm F4 R LM OIS WR verwendet.