Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

Canon PowerShot G7 X Testbericht

Kompaktkamera, 1,0-Zoll-CMOS, lichtstarkes Zoom (24-100mm; F1,8-2,8), 1080p60-Video

Die Canon PowerShot G7 X (Datenblatt) ist Canons erste Digitalkamera mit einem Bildsensor im 1,0-Zoll-Format. Diese Größe kommt unter anderem bei der Sony Cyber-shot DSC-RX100 III (Testbericht) zum Einsatz. Nachdem Canon diese Sensorgröße lange Zeit ignoriert hat, scheint man daran nun kein Vorbeikommen mehr zu sehen. Das verwendete 13,2 x 8,8mm große CMOS-Modell löst 20 Megapixel auf und bietet Sensorempfindlichkeiten von ISO 125 bis ISO 12.800.

Epochs Collection der Lumix DMC-GM1 von WertelOberfell

Design basierend auf den drei wichtigsten Epochen der Designgeschichte

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 (Testbericht)​ zählt zu den kleinsten Systemkameras überhaupt und ist die kleinste Systemkamera mit Micro-Four-Thirds-Bildsensor. Panasonic wollte mit der GM1 jedoch nicht nur bei den inneren Werten überzeugen, auch beim Design und dem gewählten Material wurde ein Augenmerk auf eine hohe Qualität gelegt. So besitzt die spiegellose Systemkamera ein Magnesium-Gehäuse, das sonst nur bei Modellen der Oberklasse zu finden ist. Zudem kommt bei der Kamera eine hochwertige Gummierung in Lederoptik zum Einsatz.

Panasonic FZ1000 Special-Features-Test: Zeitraffer (Teil 1)

Teil 1 von 3: Die integrierte Zeitrafferaufnahme-Funktion der High-End-Bridgekamera

Panasonics High-End-Bridgekamera Lumix DMC-FZ1000 konnten wir Mitte 2014 testen und haben ihr insgesamt ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Die Bridgekamera glänzte dabei nicht nur mit einer sehr guten Bildqualität und einem großen Brennweitenbereich sowie der Möglichkeit der 4K-Aufnahme, sie hat zudem auch sehr viele weitere Features zu bieten. Ein paar dieser „Special Features“ wollen wir uns in dieser Serie genauer anschauen. Dies sind die Zeitrafferaufnahme, die Stop-Motion-Funktion und die Highspeed-Videoaufnahme. In diesem ersten Teil gehen wir auf die Zeitrafferaufnahme-Funktion ein.

Olympus Stylus TOUGH TG-3 Testbericht

Outdoorkamera, 15m Tauchtiefe, 16 Megapixel 1/2,3"-CMOS, lichtstarkem 4x-Zoom, GPS, WLAN

Die Outdoorkameras der TOUGH-Serie von Olympus stehen seit mehreren Generationen für sehr robuste Kameramodelle. Das neueste Modell dieser Serie ist die STYLUS TOUGH TG-3 (Datenblatt). Wie schon der Vorgänger Olympus Stylus TOUGH TG-2 (Testbericht) besitzt diese ein 4-fach-Zoomobjektiv mit kleinbildäquivalenten 25 bis 100mm. Zudem kann die Optik mit einer lichtstarken Anfangsöffnung von F2 im Weitwinkel glänzen. Am Teleende werden noch F4,9 erreicht. Beim Bildwandler setzt Olympus auf ein 1/2,3 Zoll großes CMOS-Modell mit 15,9 Megapixel und einem ISO-Bereich von 100 bis 6.400.

Leica stellt die X in einer besonderen „Edition Moncler” vor

APS-C-Kamera mit Festbrennweite und edlem Design

Leica bietet einen Teil seiner Kamera-Modelle bereits in speziellen Ausführungen an, deren Äußeres zusammen mit Partnern gestaltet wurde. Bei der „Edition Moncler”, die zusammen mit dem italienisch französischen Bekleidungsunternehmen Moncler designt wurde, ist dies nun wieder der Fall. Die Leica X​ „Edition Moncler“ ist im typischen Moncler-Stil gestaltet. Das Gehäuse besitzt dazu eine Belederung in Trikolore-Farbgebung, was eine Hommage an die französischen Wurzeln von Moncler sein soll. Das Metallgehäuse ist in Silber gehalten.

Rollei stellt digitale Bilderrahmen der Degas und Pissarro-Serie vor

Zehn Modelle in Größen von sieben bis 17,3 Zoll

Rollei bringt zwei neue Serien von digitalen Bilderrahmen auf den Markt, die in Größen von sieben bis 17,3 Zoll erhältlich sind und verschiedene Features besitzen. Die Bilderrahmen der Degas-Serie werden in Größen von sieben, zehn, zwölf und 15 Zoll angeboten. Der Degas DPF-70 mit sieben Zoll Diagonale löst 800 x 480 Pixel auf und ist 20,5 x 14,3 x 2,4cm groß. Er bietet die vier Anzeige-Modi Diashow (mit 10 Übergängen), Vorschau, Zoom sowie Dreh-Funktion, zudem gibt es eine Kalender- und Uhrfunktion.

Pentax XG-1 Testbericht

52-fach-Zoom (24-1.248mm KB, F2,8-5,6), 15,9 Megapixel 1/2,3" CMOS, 1080p30-Video

Bridgekameras mit großen Zoombereichen sind aus der heutigen Fotografie kaum mehr wegzudenken. Die noch vor wenigen Jahren üblichen Zoomfaktoren von 10-fach oder 20-fach gehören zumindest in der Klasse der Bridgemodelle der Vergangenheit an. Nahezu jeder Hersteller hat mittlerweile einen Megazoomriesen mit 50-fach-Zoomoptik im Programm. Bei Pentax nennt sich dieses Modell XG-1 (Datenblatt) und wurde im Sommer 2014 auf dem Markt gebracht.

Samsung WB2200F Testbericht

Megazoomkamera (60x, 20-1.200mm KB; F2,8-5,9), Hochformathandgriff, 3,0" LCD, 1080p30-Video

Samsung bietet in seinem Kameraportfolio bereits einige Bridgemodelle mit großen Zoombereichen an, mit der WB2200F (Datenblatt) wurde allerdings ein Megazoomriese mit 60-fach optischem Zoom auf den Markt gebracht. Dieser deckt mit seiner "Samsung Lens" eine kleinbildäquivalente Brennweite von beeindruckenden 20 bis 1.200mm ab, die Anfangsöffnung liegt zwischen F2,8 und F5,9. Ein optischer Bildstabilisator soll Verwacklungen minimieren.

Sony Alpha 7R und Sigma dp2 Quattro im Vergleichstest (Teil 2)

Teil 2 von 2 auf der Suche nach der Digitalkamera mit der besten Detailwiedergabe

Im ersten Teil unseres Vergleichs der Sony Alpha 7R und der Sigma dp2 Quattro haben wir vor allem die Bildqualität verglichen. In diesem zweiten Teil stehen unter anderem das Objektiv, die Geschwindigkeit und die Bildkontrolle auf dem Prüfstand.

Neue Outdoorkameras von Ricoh – WG-30W und WG-30

Mit und ohne WLAN, 15,9 Megapixel 1/2,3"-CMOS, 28-140mm-Zoom, bis zu 12m wasserdicht

Ricoh stellt mit der WG-30W​ und der WG-30​​ zwei neue Outdoorkameras vor. Der einzige Unterschied zwischen beiden Kameramodellen ist das bei der Ricoh WG-30W vorhandene WLAN-Modul. Damit lassen sich Bilder und Videos drahtlos versenden, zudem kann die Digitalkamera darüber auch ferngesteuert werden. Die Bildaufnahme übernimmt bei beiden Modellen ein rückwärtig belichteter CMOS-Sensor im 1/2,3-Zoll-Format mit 15,9 Megapixel Auflösung.

Canon PowerShot S200 Testbericht

Lichtstarkes 5x-Zoom (24-120mm KB, F2-F5,9), 10 Megapixel CCD-Sensor, 3,0" LCD und 720p-Video

Canons PowerShot S-Serie steht seit Langem für gehobene Digitalkameras der Kompaktkameraklasse. Hier setzt Canon auf einen 1/1,7 Zoll großen Bildwandler und ein lichtstarkes Objektiv. Da die bisherigen Kameras der PowerShot-S-Serie allerdings auch zur gehobenen Preisklasse zählen, hat Canon die S-Serie um eine weitere Kamera nach unten ergänzt. Die Canon PowerShot S200 (Datenblatt) bietet in einigen Punkten die Features der Canon PowerShot S120 (Testbericht), beim Bildsensor muss man jedoch beispielsweise mit einem CCD-Modell auskommen und auch die Videoaufnahme ist auf HD-Auflösung beschränkt.

Sony Alpha 7R und Sigma dp2 Quattro im Vergleichstest (Teil 1)

Teil 1 von 2 auf der Suche nach der Digitalkamera mit der besten Detailwiedergabe

Bis jetzt haben wir in unseren Vergleichstests immer relativ ähnliche Kameramodelle verglichen, in diesem Test wollen wir allerdings den Vergleich der Bildqualität priorisieren, da beide Kameras bis auf diesen Punkt nicht viel gemeinsam haben. Beide Kameras unterscheiden sich allein durch den Fakt sehr deutlich, dass die Sony Alpha 7R eine Systemkamera mit Wechselobjektiven und die Sigma dp2 Quattro eine Kamera mit fest verbauter Festbrennweite ist. Ebenso gibt es einen großen Unterschied beim Preis, beim Aussehen und den Features der beiden Kameras. Bei der Bildqualität sieht dies dahingegen anders aus. Es kommen zwar unterschiedliche Sensortechnologien zum Einsatz, die Detailauflösung der Aufnahmen bewegt sich jedoch auf einem ähnlich hohen Niveau – zumindest bei ausreichend Licht und niedrigen Sensorempfindlichkeiten.