ANZEIGE

Canon PowerShot SX60 HS Testbericht

Bridgekamera, 65x-Zoom (21-1.365mm KB), 1/2,3"-CMOS, elektr. Sucher, WLAN, 1080p60-Video

Mit der PowerShot SX60 HS hat Canon zur Photokina das Nachfolgemodell der Canon PowerShot SX50 HS (Testbericht) vorgestellt. Anders als es beim letzten Modell der Serie, signalisiert der Name der Kamera nicht mehr den Zoombereich. Die Canon PowerShot SX60 HS (Datenblatt) besitzt nämlich kein optisches 60-fach-Zoom, sondern ein 65-fach-Zoom. Somit lassen sich mit der Bridgekamera beeindruckende 21 bis 1.365mm Brennweite (KB-äquivalent) abdecken.

Neues Reisestativ von Hama: Traveller Premium 144 Ball

Kompaktes und nur 1.210g schweres Stativ aus Aluminium

Hama bringt mit dem Traveller Premium 144 Ball ein besonders kompaktes und leichtes Stativ auf den Markt, das sich besonders gut für ein leichtes Gepäck eignen soll. Dazu wurde das Stativ aus Aluminium gefertigt und wiegt nur 1.210g. Trotzdem soll es bis zu einem Gewicht von drei Kilogramm belastbar sein und kann durch vier Beinauszüge auf eine Höhe von 144cm ausgefahren werden. Um auch bei maximaler Höhe und ausgefahren einen sicheren Stand zu besitzen, kann mittels eines Beschwerungshakens zusätzliches Gewicht am Stativ befestigt werden.

Nikon stellt mit der D7200 sein neues DX-Flaggschiff vor

24 Megapixel DX-Sensor, 3,2" LCD, 6 Bilder/Sek., 51-Punkte-AF, zwei SD-Karten-Slots, WLAN, NFC

Mit der D7200 präsentiert Nikon das Nachfolgemodell der Anfang 2013 vorgestellten Nikon D7100 (Testbericht). Diese will vor allem mit einem verbesserten Autofokus und einem größeren Pufferspeicher gegenüber dem Vorgänger punkten. Dazu setzt Nikon auf das Multi-CAM 3500 II-Fokusmodul mit 51 Messfeldern und 15 Kreuzsensoren. Scharfstellen kann die Nikon D7200​ damit bereits ab einer Empfindlichkeit von minus drei Lichtwerten. Das mittlere Fokusfeld erlaubt die automatische Fokussierung bis zu einer Offenblende von F8.

Nikon Coolpix P900: Bridgekamera mit 83x-Weltrekord-Zoom

Die neue Coolpix P900 bietet ein 83x optisches Zoomobjektiv mit 24 bis 2.000mm KB-Brennweite

Die Zoombereiche der Bridgekameras wachsen seit Jahren stetig an. 50-fach-Zoomobjektive waren in der letzten Zeit daher keine Besonderheit mehr, sondern schon eher Standard. Keineswegs Standard ist dagegen die neueste  Bridgekamera aus dem Hause Nikon. Sie nennt sich Nikon Coolpix P900​ und übertrifft mit ihrem Zoom alle bisher erhältlichen Bridgekameras deutlich. Dafür verantwortlich ist ein Nikkor-Objektiv mit der beachtlichen kleinbildäquivalenten Brennweite von 24 bis 2.000mm. Der Zoomfaktor des aus 16 Linsen in 12 Gruppen bestehenden Objektivs liegt also bei 83.

Das Tablet als Werkzeug für Fotografen (Teil 3)

Teil 3 von 3: Das Samsung Galaxy S 10.5 LTE und die Möglichkeiten zum Teilen und Präsentieren


Das Samsung Galaxy Tab S 10.5 LTE.

Im zweiten Teil unserer Serie "Das Tablet als Werkzeug für Fotografen" haben wir drei Bildbearbeitungs-Apps und deren Funktionen verglichen. Im letzten Teil gehen wir nun auf das Tablet als Plattform zum Teilen und Präsentieren sowie auf weitere Möglichkeiten ein, die sich mit einem Mobilgerät ergeben.

Canon EOS 7D Mark II und Canon EOS 70D im Duell (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegelreflex-Topmodelle mit APS-C Sensor aus dem Hause Canon im Vegleich


Links sehen Sie die Canon EOS 70D, rechts die Canon EOS 7D Mark II.

Im ersten Teil des Vergleichstests der Canon EOS 7D Mark II und der Canon EOS 70D haben wir die Verarbeitung, die Größe, die Bedienung und die Bildqualität verglichen. Nun stehen unter anderem die Arbeitsgeschwindigkeit, die Optionen bei der Bildkontrolle und der Autofokus auf dem Prüfstand.

Nissin stellt das Blitzgerät "Di700A" vor

Der Di700A ist ein Blitz mit optionaler kabelloser Auslösung

Der Hersteller Nissin hat mit dem Di700A das Nachfolgemodell des Blitzes Di700 angekündigt. Als Besonderheit kann der Di700A mit einem optionalen Auslöser auch kabellos per Funk gesteuert werden. Der Di700A deckt mit seinem Reflektor Brennweiten von 24 bis 200mm ab und besitzt eine Leitzahl von 54 (bei 200mm). Mit der eingebauten Weitwinkelstreuscheibe kann der Brennweitenbereich zudem auf bis zu 16mm erweitert werden. Der Blitzkopf lässt sich um sieben Grad nach unten, 180 Grad nach links und 180 Grad nach rechts drehen.

Olympus OM-D E-M5 Mark II Testbericht

Spiegellose Systemkamera, MFT-Sensor, Bildstabilisator, 10,8 Bilder/Sek., 1080p60-Video

Mit der Olympus OM-D E-M5 (Testbericht) hat Olympus Anfang 2012 seine erste spiegellose Systemkamera im OM-D-Style vorgestellt. Diese Kameraserie wurde mit der Olympus OM-D E-M1 (Testbericht) im Folgenden um ein höherklassiges Modell und mit der Olympus OM-D E-M10 (Testbericht) um ein Einsteigermodell ergänzt. Mit der OM-D E-M5 Mark II (Datenblatt) hat Olympus nun den Nachfolger des ersten OM-D-Modells vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine fast komplett überarbeitete Digitalkamera, die aber trotzdem die Gene des Vorgängermodells besitzt.

Leica M-P Set „Correspondent“ by Lenny Kravitz angekündigt

Auf 125 Stück limitiertes Set mit der Leica M-P und zwei Objektiven

Leica ist für seine limitierten Kameras mit speziellen Looks bekannt und hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Musiker Lenny Kravitz eine besondere Edition der Leica M-P entworfen. Diese trägt den Namen Leica M-P Set „Correspondent“ by Lenny Kravitz for Kravitz Design. Im Set befindet sich nicht nur die Kleinbildkamera Leica M-P, sondern dazu gehören auch zwei Objektive.

Preview: Hands-On der Samung NX500

Mittelklasse-Systemkamera von Samsung mit 4K/Ultra-HD-Aufnahme im ersten Kurztest

Samsung hat mit der NX1 zur Photokina 2014 seine erste spiegellose Systemkamera der Profiklasse vorgestellt. Diese besitzt jede Menge High-End-Technik und kann unter anderem mit einem APS-C-Sensor mit 28 Megapixel sowie der 4K/Ultra-HD-Videoaufnahme aufwarten. Natürlich hat diese Kamera aber auch ihren Preis und dürfte für einige Fotografen nicht erschwinglich sein. Kein halbes Jahr später, nämlich Anfang 2015, hat Samsung nun die NX500 vorgestellt, die teilweise identische Technik zur Hälfte des Preises bietet. Wir konnten uns anhand eines Vorserienmodells von den Fähigkeiten der spiegellosen Systemkamera überzeugen. Beispielaufnahmen waren wegen des frühen Firmwarestatus (<1.0) leider noch nicht möglich.

RAW-Software und Tethering-Plugin von FujiFilm erhältlich

Mit dem RAW FILE Converter EX 2.0 lassen sich auch die Filmsimulationsfilter verwenden

FujiFilm hat bekannt gegeben, dass eine neue RAW-Konvertierungs-Software für FujiFilm-Kameras namens „RAW FILE Converter EX 2.0“ erhältlich ist. Diese basiert auf der RAW-Bearbeitungslösung Silkypix in der Version 4.1.0.0. Neben der Umwandlung und Bearbeitung der RAW-Dateien ist mit der Software zudem die Ausgabe der Aufnahmen mit den von FujiFilm bekannten Filmsimulationsfiltern möglich. Dies sind beispielsweise die Filter „Provia“, „Velvia“, „Astia“ oder „Classic Chrome“.

Canon EOS 7D Mark II und Canon EOS 70D im Duell (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegelreflex-Topmodelle mit APS-C Sensor aus dem Hause Canon im Vegleich


Links sehen Sie die Canon EOS 7D Mark II, rechts die Canon EOS 70D.

Die Kameras der zweistelligen Serie von Canon standen lange Zeit für die Übergangsklasse vom Amateur zum Profibereich. Auch wenn diese Modelle immer „nur“ einen APS-C-Bildsensor besaßen, sind hier doch einige Profifunktionen zu finden. Mit der Canon EOS 60D (Testbericht) wurde die Serie nach Meinung vieler Fotografen zu stark beschnitten und damit eher wieder zu einer Amateur-Kamera degradiert. Wieder mehr Features wurden der 2013 vorgestellten Canon EOS 70D (Testbericht)​ spendiert. Ebenfalls deutlicher vom Vorgänger absetzen kann sich die Canon EOS 7D Mark II, denn deren AF-System setzt neue Maßstäbe in der Klasse der APS-C-Modelle. In diesem Vergleichstest wollen wir die aktuellen Topmodelle von Canon mit APS-C-Sensor unter die Lupe nehmen.

Microsoft Image Composite Editor in der Version 2.0 erschienen

Die neue Version besitzt eine neue Oberfläche und kann Bildinhalte automatisch ergänzen

Microsoft hat die Version 2.0 seines Image Composite Editors herausgegeben. Dieser ermöglicht das komfortable Erstellen von Panoramen aus mehreren Einzelbildern und hat von Microsoft eine neue Oberfläche spendiert bekommen. Dazu besitzt der Image Composite Editor die vier einfachen Schritte „Import“, „Stitch“, „Crop“ und „Export“.

Panasonic stellt zwei neue Micro-Four-Thirds-Objektive vor

Lumix G Macro 30mm F2,8 Asph O.I.S. und Lumix G 42,5mm F1,7mm Asph. Power O.I.S.

Panasonic hat zwei neue Objektive für das Micro-Four-Thirds-Bajonett angekündigt. Mit dem Lumix G Macro 30mm F2,8 Asph O.I.S. steht ab Ende April 2015 ein weiteres Makroobjektiv zur Verfügung. Dieses besitzt einen größten Abbildungsmaßstab von 1:1, die Naheinstellgrenze liegt bei 10,5cm. Durch den Cropfaktor der MFT-Kameras von 2,0 besitzt das Lumix G Macro 30mm F2,8 Asph. O.I.S. eine kleinbildäquivalente Brennweite von 60mm, die Lichtstärke liegt bei F2,8. Abblenden lässt sich über sieben Blendenlamellen auf F22.

Das Tablet als Werkzeug für Fotografen (Teil 2)

Teil 2 von 3: Bildbearbeitung mit dem Samsung Galaxy S 10.5 LTE Tablet


Das Galaxy 10.5 LTE Tablet eignet sich durch seine hohe Rechenleistung auch zur Bildbearbeitung.

Im ersten Teil unserer Serie mit dem Thema "Das Tablet als Werkzeug für Fotografen" haben wir unter anderem die Tablet-Kamera mit den QX-Modulen von Sony verglichen. In diesem zweiten Teil werfen wir einen Blick auf die Möglichkeiten der Bildbearbeitung mit einem Tablet-PC.

Tokina präsentiert das AT-X 11-20mm F2,8 Pro DX Objektiv

Lichtstarkes Ultraweitwinkelobjektiv für APS-C-Kameras

Tokina hat mit dem AT-X 11-20mm F2,8 Pro DX das Nachfolgemodell des beliebten AT-X 11-16 F2,8 Pro DX II vorgestellt. Dieses besitzt einen vergrößerten kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 17mm bis 30mm bei DX-Kameras von Nikon und von 18 bis 32mm bei Canon-Modellen mit APS-C-Sensor. Durch die lichtstarke Blendenöffnung von F2,8 über dem gesamten Brennweitenbereich, kann das Tokina AT-X 11-20mm F2,8 Pro DX Objektiv auch für die Available-Light-Fotografie verwendet werden.

Olympus präsentiert sein Air-Kameramodul

MFT-Bildsensor mit 15,9 Megapixel, 10 Bilder/Sek., 1080p30-Video; vorerst nur in Japan erhältlich

Bereits seit längerer Zeit ist bekannt, dass Olympus ein Kameramodul mit Micro-Four-Thirds-Bildsensor entwickelt. Auf der Photokina 2014 konnte man erste Bilder von einem Prototypen erblicken. Nun wurde das Kameramodul unter dem Namen Olympus Air offiziell vorgestellt.

Nikon D5500 Testbericht

24 Megapixel, DX-Sensor, 39 AF-Felder, 3,2" Touchscreen, 5 Bilder/Sek., WLAN, 1080p60-Video

Alle Jahre wieder bringen die Kamerahersteller neue Modelle auf den Markt. Besonders im Einsteigerbereich ist die Frequenz neuer Kameras dabei besonders hoch. Anfang 2015 wurde von Nikon die D5500 vorgestellt, diese deckt das gehobene Einsteigersegment ab. Eine Klasse darunter wird die Nikon D3300 (Testbericht) angeboten, eine Klasse darüber die Nikon D7100 (Testbericht). Während Letztere bereits einige Semi-Profi-Features, wie ein abgedichtetes Gehäuse zu bieten hat, ist die D3300 ein Low-Budget-Modell von Nikon. Die neue Nikon D5500 (Datenblatt) liegt dazwischen und ist daher eine gut ausgestattete Digitalkamera, die allerdings auf besondere Semi-Profi-Features verzichten muss.

Servicenotiz zum 1 Nikkor VR 10-30mm F3,5-5,6-Objektiv

Bei diesem Objektiv kann es zu einem Kommunikationsproblem mit der Kamera kommen

Nikon hat eine Servicenotiz zum Kitobjektiv verschiedener Nikon-1-Kameras veröffentlicht. Ein paar Modelle des 1 Nikkor VR 10-30mm F3,5-5,6 sollen bei einer längeren Verwendung oder häufigerem wiederholten Zoomen zu einer Fehlermeldung bei der Kamera führen. Auf dem Display erscheint dann ein Hinweis und es lassen sich möglicherweise keine Bilder mehr aufnehmen. Betroffen sind alle Farbvarianten des 1 Nikkor VR 10-30mm F3,5-5,6.

Lexar Professional Workflow SR2 SD-Kartenleser-Modul im Test

USB 3.0 Kartenleser für besonders schnelle SD-Speicherkarten mit UHS-II-Unterstützung

In diesem Test nehmen wir Lexars Professional Workflow SR2-Modul unter die Lupe, das für den Lexar Professional Workflow Reader als neues Speicherkartenlesegerät angeboten wird. Im Vergleich zum bereits seit längerer Zeit erhältlichen SR1-Modul mit UHS-I-Unterstützung verfügt dieses über die neue UHS-II-Schnittstelle und erreicht dadurch deutlich höhere Datenübertragungsraten beim Schreiben und Lesen.