ANZEIGE

Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 bei Kickstarter

Redesign eines 117 Jahre alten Objektivs, erhältlich für viele Bajonette

Nachbauten oder Redesigns älterer Objektive werden immer beliebter. Als Beispiele können hier das Trioplan 100mm F2,8 von Meyer-Optik-Görlitz oder der Daguerreotype Achromat 64mm F2,9 von Lomography genannt werden. Nun kann das „Emil Busch Glaukar 97mm F3,1“ über Kickstarter erworben bzw. die Finanzierungskampagne dazu unterstützt werden. Beim Objektiv handelt es sich um ein Redesign des 1910 auf den Markt gebrachten Emil Busch Glaukar 210mm F3,1. Dieses wurde damals an Plattenkameras verwendet, Kameras heutiger Bauart existierten noch nicht.

Die Firma Emil Busch Rathenow, Inc, mit Sitz in Atlanta (USA), hat es sich auf die Fahnen geschrieben, das Emil Busch Glaukar F3,1 wieder aufleben zu lassen. Herausgekommen ist das erwähnte Modell mit einer Brennweite von 97mm. Das Objektiv lässt sich sowohl an APS-C- als auch Vollformatkameras einsetzen und besteht aus drei Linsen in drei Gruppen.

Die aus zwölf Lamellen bestehende Blende lässt sich beim Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 auf bis zu F22 schließen. Als Besonderheit soll das Objektiv ein sehr spezielles Bokeh besitzen und ist daher vor allem für die Aufnahme von Porträtfotos gedacht. Die Wahl der Blende und die Fokussierung müssen, da es sich um eine rein manuelle Festbrennweite handelt, über Einstellringe am Objektiv vorgenommen werden. Zur Kamera besteht keine elektronische Verbindung. Scharfstellen kann man mit dem Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 ab 1,5m Abstand von Motiv.

Eine mit dem Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 erstellte Beispielaufnahme:

Die Herstellung des Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 wird größtenteils von der Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH in Wetzlar übernommen, das optische Glas stammt von Schott und Ohara. Das 410g schwere und (vom Bajonett abhängig) bis zu 8,5cm lange Objektivgehäuse wird aus Aluminium gefertigt, die Oberfläche soll allerdings an das Messing-Design des Originals erinnern. Filter lassen sich über ein 37mm großes Gewinde verwenden.

Die Crowdfunding-Kampagne zum Emil Busch Glaukar 97mm F3,1 kann noch bis zum 11. August 2017 unterstützt werden, das Finanzierungsziel von 60.000 Euro wurde allerdings schon um mehr als das Doppelte übertroffen. Aktuell wird ein Mindestpreis von 749,00 US-Dollar aufgerufen, Versandkosten kommen hierbei aber noch hinzu. Im Handel soll das Objektiv später rund 2.000 US-Dollar kosten. Die voraussichtliche Lieferung wird für Mai 2018 angekündigt. Das Objektiv ist mit Canon EF, Nikon F, Sony E, FujiFilm X, Micro-Four-Thirds, Leica M, Leica T und Pentax K-Bajonett erhältlich.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.