ANZEIGE

Neu: Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33

A55: Feststehender teildurchlässiger Spiegel, elektr. Sucher, GPS, Full-HD-Video, 10 Fotos/Sek.

Mit den beiden Modelle Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33 bringt Sony erstmals die Kombination aus einem feststehenden, teildurchlässigen Spiegel und einem elektronischen Sucher. Diese Kombination ermöglicht sowohl ein helles Sucherbild, das direkt über den Hauptsensor erzeugt wird und eine hohe Serienbildrate, die im Fall der Sony Alpha 55 bis zu zehn Bilder pro Sekunde bei ständiger Fokussierung erreicht.

Die Sony Alpha 55:

Die grundsätzliche Technik der beiden neuen digitalen Spiegelreflexkameras Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33 ist nicht neu. Bereits 1965 gab es mit der Canon Pellix eine analoge Spiegelreflexkamera, bei der ein dampfbeschichteter, feststehender Spiegel genutzt wurde. Diese Technik wurde ständig weiterentwickelt und erreichte mit der ebenfalls zehn Bilder pro Sekunde erreichenden analogen Canon EOS-1n RS ihren Höhepunkt. Im digitalen Bereich nutzten die Spiegelreflexkameras mit fest montiertem Objektiv Olympus E-10 und E-20 ein Prisma, um die Strahlen aufzuteilen.

Mit der Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33 geht der japanische Elektronikriese jedoch einen anderen Weg, da der dort verbaute teildurchlässige Spiegel das Licht nicht mehr durch einen optischen Sucher leitet, sondern lediglich gleichzeitig den Hauptsensor sowie die Phasen-Autofokussensor bedient. Das Sucherbild wird elektronisch erzeugt und soll so die traditionellen Nachteile der Strahlenteilung, also ein schwächeres, dunkleres Sucherbild, verhindern, ohne die Vorteile einzubüßen. Der Phasenautofokus kann ständig, also auch während der Aufnahme, aktiv bleiben und somit selbst bei den höchsten Bildraten und im Videomodus die Schärfenachführung übernehmen. Auch dies ist ein Novum.

Weiter Bilder von der Sony Alpha 55:


Die beiden Modelle Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33 unterscheiden sich abgesehen von der GPS-Funktion nur durch den Hauptsensor und der damit einhergehenden maximalen Bildrate voneinander. Die Sony Alpha 55 ist mit einem neuen Sony Exmor APS HD CMOS mit einer Auflösung von 16,0 Megapixel ausgestattet. Die Sony Alpha 33 hingegen nutzt den auch bereits aus der Sony NEX bekannten Sony Exmor APS HD CMOS mit einer Auflösung von 14,0 Megapixel. Beide Sensoren haben, wie der Name bereits ausdrückt, die klassische Baugröße APS-C.

Die maximale Serienbildrate liegt bei der Sony Alpha 55 bei zehn Bildern pro Sekunde mit ständiger Autofokus-Nachführung und unter Verwendung der Auslösepriorität. Unter diesen Voraussetzungen erreicht die kleinere Sony Alpha 33 eine Geschwindigkeit von bis zu sieben Bildern pro Sekunde. Bei Verwendung der Schärfepriorität liegt die Geschwindigkeit bei maximal sechs Bildern pro Sekunde.

Beide neuen Sony Alpha Kamera-Modelle bieten einen Full-HD-Videomodus mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel und 50 Halbbildern pro Sekunde im AVCHD-Format. Wie bereits erwähnt, steht der schnelle, bei Sony "Quick AF" genannte Phasenautofokus während der gesamten Aufnahmedauer zur Verfügung und kann so besonders schnell und ohne Pumpen auf veränderte Situationen reagieren.

Der Empfindlichkeitsbereich der neuen Alpha SLR-Digitalkameras reicht von ISO 100 bis ISO 12.800 mit einer erweiterten Einstellung von bis zu ISO 25.600 bei Verwendung des Multi-Frame-NR-Modus. Dabei werden in schneller Folge sechs Bilder aufgenommen und miteinander verrechnet, um eine deutlich höhere Bildqualität mit niedrigerem Rauschen zu erzielen. Gespeichert werden kann - wie bei digitalen Spiegelreflexkameras üblich - im JPEG oder im RAW Format oder als Kombination aus beiden Formaten.

Die Sony Alpha 33:

Der elektronische Sucher bietet eine Auflösung von 1.150.000 Bildpunkten mit einer 100%igen Abdeckung. Aufnahmeinformationen können dort genauso eingeblendet werden wie ein Raster zur Bildkomposition und eine digitale Wasserwaage für die Ausrichtung der Digitalkamera. Als Alternative steht auch das 3,0 Zoll große Display zur Verfügung, das eine hohe Auflösung von 921.000 Bildpunkten bietet. Es ist zudem klapp- und schwenkbar mit einem an der Unterseite angebrachten Gelenk, so dass auch Selbstportraits möglich sind. Zudem bietet die HDMI-Schnittstelle die Möglichkeit, eine direkte Verbindung mit einem entsprechend ausgestatteten Bildschirm herzustellen.

Das Autofokussystem wurde neu entwickelt und besteht aus einem 15-Punkt-Autofokus mit drei Kreuzsensoren für eine höhere Empfindlichkeit. Das bereits aus den früheren digitalen Spiegelreflexkameras bekannte System zur optischen Bildstabilisierung ("Steady Shot Inside" genannt) mit einem beweglichen Sensor steht auch bei den beiden neuen Modellen Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33 zur Verfügung. Dieser optische Bildstabilisator stabilisiert jedes angesetzte Objektiv.

Als Besonderheit gegenüber dem Schwestermodell ist die Sony Alpha 55 mit einem GPS-Empfänger ausgestattet, der aktuelle Positionsdaten in die aufgenommenen Bilder mit einbettet und so später der Aufnahmeort rekonstruiert werden kann.

Beide Modelle bieten die bekannten Zusatzfunktionen, wie etwa das Schwenkpanorama oder die Auto-HDR-Funktion zur automatischen Berechnung von HDR-Bildern.

Weitere Bilder zur Sony Alpha 33:

Als Speichermöglichkeit können sowohl die Sony-eigenen MemorySticks in der Version PRO Duo als auch die weiter verbreiteten SD(HC)-Speicherkarten verwendet werden. Die beiden Modelle sind mit 124,4 x 92 x 84,7mm gleich groß, ohne Akku und Speicherkarte allerdings unterschiedlich schwer. Die Sony Alpha 55 kommt auf ein Gewicht von 441 Gramm, die Sony Alpha 33 ist mit 433 Gramm geringfügig leichter. Die Akkukapazität liegt bei der Alpha 55 bei etwa 380 Aufnahmen nach CIPA-Bedingungen, die Alpha 33 kommt auf etwa 340 Aufnahmen, jeweils mit aktiviertem Kameradisplay gemessen. Der elektronische Sucher verbraucht etwas mehr Energie, die Zahl der Aufnahmen liegt dann bei etwa 330 bzw. 270 Bildern. (sas)

Die beiden Modelle Sony Alpha 55 und Sony Alpha 33 sind ab Oktober 2010 im Fachhandel erhältlich, es folgen die unverbindlichen Preisempfehlungen:

Sony Alpha 55:
Nur Kamerabody: 749,00 Euro
SLT-A55VL-Kit mit DT18-55mm SAM: 849,00 Euro
SLT-A55VY-Kit mit DT18-55mm SAM und DT 55-200mm SAM: 1049,00 Euro

Sony Alpha 33:
Nur Kamerabody: 649,00 Euro
SLT-A33L-Kit mit DT18-55mm SAM: 749,00 Euro
SLT-A33Y-Kit mit DT18-55mm SAM und DT 55-200mm SAM: 949,00 Euro

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.