ANZEIGE

Sony RX100 IV und Panasonic TZ101 im Duell (Teil 1)

Teil 1 von 3: Premium-Kompaktkameras mit 1,0 Zoll Bildwandler und 4K-Videoaufnahme


Links sehen Sie die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV, rechts die Panasonic Lumix DMC-TZ101.

In der Klasse der Kompaktkameras sind die meisten Premiummodelle bereits seit einiger Zeit mit einem Sensor im 1,0-Zoll Format ausgestattet. Dadurch lassen sich Aufnahmen mit einer vergleichsweise guten Bildqualität erzielen. Wir werden in diesem Vergleichstest die vierte Generation der RX100-Serie von Sony, also die Cyber-shot DSC-RX100 IV, und die erste Reisezoomkamera von Panasonic mit 1,0 Zoll Sensor namens Lumix DMC-TZ101 gegenüberstellen.

Zu unseren beiden Einzeltestberichten gelangen Sie über folgende Links:
Testbericht der Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV
Testbericht der Panasonic Lumix DMC-TZ101

Unterschiede der Kandidaten als Entscheidungshilfe beim Kauf:

Abmessungen/Verarbeitung/Bedienung:
Bei den Kameramodellen der Kompaktklasse sind die Abmessungen ein entscheidendes Kriterium. Die Digitalkameras in diesem Vergleich können grundsätzlich als kompakt bezeichnet werden, in einer Hosentasche finden sie jedoch kaum mehr Platz. Dies gilt im Besonderen für die TZ101 mit Abmessungen von 11,1 x 6,5 x 4,4cm. Rechnet man den leicht überstehenden Sucher hinzu, sind es sogar 4,8cm. Die RX100 IV ist mit 10,2 x 5,8 x 4,1cm ein Stück kleiner. Zum Transport ist in beiden Fällen eine Jacken- oder Hemdtasche groß genug, eine extra Fototasche kann aber ebenso verwendet werden. Das Gewicht der Kameras ist mit 294g (RX100 IV) zu 307g (TZ101) fast identisch.

Die Lumix TZ101 besitzt ein etwas größeres Kameragehäuse:
Links sehen Sie die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV, rechts die Panasonic Lumix DMC-TZ101.

Beim Design der Kameragehäuse haben beide Hersteller der Optik eine hohe Priorität eingeräumt. Die recht schlicht und schick wirkenden Gehäuse sind zum großen Teil aus solidem Metall gefertigt. Das Handling kam dagegen etwas zu kurz. Während die RX100 IV über eine völlig glatte rechte Vorderseite verfügt, ist bei der TZ101 immerhin noch ein kleiner Griffansatz vorhanden.

Dieser gibt ein wenig – aber eben auch nicht viel – Halt. Auf der Rückseite weiß die RX100 IV mit einer gummierten Daumenablage besser zu gefallen, bei der TZ101 ist nur eine glatte Fläche vorhanden. Letztendlich sehen wir die TZ101 beim Handling trotzdem leicht vorne, denn bei der RX100 IV kommt man durch die völlig glatte Vorderseite an einem zusätzlichen Griff (zum Beispiel dem Sony AG-R1) nicht vorbei.

Die rechten Oberseiten im direkten Vergleich:
Links sehen Sie die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV, rechts die Panasonic Lumix DMC-TZ101.

Beide Modelle punkten dagegen mit vielen (aber auch recht kleinen) Bedienelemente. Auf der Vorderseite ist beispielsweise jeweils ein Objektivring vorhanden. Dieser kann unter anderem zur Wahl der Blende oder der Belichtungszeit verwendet werden. Auf der Oberseite findet man neben dem kombinierten Brennweitenregler und Fotoauslöser jeweils ein Programmwählrad. Die TZ101 verfügt zudem über ein Einstellrad und eine Taste zur Videoaufnahme. Beide Aufgaben werden bei der RX100 IV von Bedienelementen auf der Rückseite übernommen.

Die Rückseite der Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV im Detail:

Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV.

Die Rückseite der Panasonic Lumix DMC-TZ101 im Detail:

Panasonic Lumix DMC-TZ101.

Da die Lumix DMC-TZ101 größer als die RX100 IV ausfällt, konnte Panasonic bei ihr etwas mehr Tasten auf der Rückseite unterbringen. Vier davon lassen sich frei belegen, daneben ist noch ein Steuerkreuz vorhanden. Über das Touchdisplay können außerdem fünf weitere Touchtasten angesteuert werden.

Bei der RX100 IV liegt auf der Rückseite ein kombiniertes Einstellrad/Steuerkreuz, vier Tasten lassen sich frei mit Funktionen belegen. Wer keine Touchtasten verwenden möchte, trifft somit in etwa auf ein gleich großes Angebot an Bedienelementen.

Neben dem Objektivring lassen sich bei der RX100 IV vier Tasten frei mit Funktionen belegen:

Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV.

Die TZ101 besitzt vier Fn-Tasten und fünf Touch-Fn-Tasten:

Panasonic Lumix DMC-TZ101.

Punkten können beide Kameras auch mit ihren Quickmenüs. Darüber lassen sich wichtige Einstellungen schnell erreichen. Welche dies sind, bestimmt man nach Belieben im Menü.

Zusammengefasst überzeugen beide Kameramodelle bei dem verwendeten Material und den vielen Bedienelementen. Hier haben sie Überdurchschnittliches zu bieten. Beim Handling kann man durch die glatten Oberflächen jedoch nicht wirklich zufrieden sein.

Unsere Wertung bei den Abmessungen, der Verarbeitung und der Bedienung: Unentschieden.

Bildqualität:
Die Bildwandler der beiden Kameramodelle in diesem Vergleich gehören – wie schon im Einleitungstext erwähnt – zur 1,0 Zoll-Klasse. Sie sind daher 13,2 x 8,8mm groß. Dabei ist zu beachten: Die Größenangabe 1,0 Zoll beruht nicht auf der Diagonalen des Sensors, sondern der Größe der Bildröhre bei früheren Bildsensoren. 1,0 Zoll Bildwandler sind in etwa halb so groß wie MFT-Sensoren und rund viermal größer als die bei vielen Kompaktkameras zu findenden 1/2,3-Zoll-Sensoren. Die einzelnen Bildpunkte können im Vergleich zu herkömmlichen Kompaktkameras daher deutlich größer ausfallen. Die Auflösung beider Sensoren liegt jeweils bei 20,0 Megapixel (5.472 x 3.648 Pixel).

Nun zu den Unterschieden: Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV (Testbericht) besitzt einen rückwärtig belichteten CMOS-Sensor (Markenname: Exmor-RS). Dieser ist speziell aufgebaut und mit einem zusätzlichen DRAM-Speicher versehen. Als Ergebnis kann bei diesem Sensortyp unter anderem eine sehr hohe Auslesegeschwindigkeit erzielt werden. Bei der Panasonic Lumix DMC-TZ101 kommt ein rückwärtig belichteter CMOS-Sensor (Markenbezeichnung: High Sensitivity MOS) zum Einsatz. Ein extra DRAM-Speicher ist nicht vorhanden.

Die Sensorempfindlichkeiten beider Bildwandler fallen ähnlich aus. Es lässt sich jeweils ISO 80 bis 25.600 einstellen. Während bei der Panasonic Lumix DMC-TZ101 (Testbericht) ISO 25.600 als High-Erweiterung zur Verfügung steht, lässt sich dieser Wert bei der RX100 IV nur in Kombination mit der Multiframe-Rauschreduzierung nutzen. Diese rechnet mehrere Bilder zu einer Aufnahme zusammen und kann daher nur bei statischen Motiven verwendet werden.

Vergleich der Bildqualität bei ISO 125 (Tag):

Die Bildqualität anhand dreier Ausschnitte im Detail:

Bei der Bildqualität ergeben sich als Folge der ähnlichen Sensoren nicht allzu stark voneinander abweichende Ergebnisse. Beide Kameras können Details für Modelle der Kompaktklasse bei guten Lichtverhältnissen überdurchschnittlich gut wiedergeben. Ein Bildrauschen kann bis ISO 800 kaum erkannt werden. Selbst bei ISO 1.600 ist es gut unter Kontrolle, erst bei 3.200 muss mit einer sichtbar schlechteren Detailwiedergabe gerechnet werden. Wir sehen die RX100 IV hier vorne, deren Aufnahmen sind noch einen Tick detailreicher.

Vergleich der Bildqualität bei ISO 3.200 (Nacht):

Die Bildqualität anhand dreier Ausschnitte im Detail:

Bei schlechteren Lichtverhältnissen können sich beide Digitalkameras sehr deutlich von Modellen mit 1/2,3 Zoll Sensoren absetzen. Auch ISO-Werte über 800 lassen sich verwenden, bis 1.600 ist die Bildqualität recht gut und bis 3.200 akzeptabel. Hier schneiden „normale“ Kompaktkameras in der Regel bereits sehr schlecht ab. Erst bei ISO 6.400 sind bei den beiden Premium-Kameras in diesem Vergleich deutlichere Abstriche in Kauf zu nehmen.

Auch bei schlechteren Lichtverhältnissen sehen wir die RX100 IV vor der TZ101. Die Panasonic-Kamera setzt auf eine stärkere Rauschreduzierung, Details werden daher nicht ganz so gut wiedergegeben.

Unser Sieger bei der Bildqualität: Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV.

Mit einem Klick auf das nachfolgende Bild gelangen Sie zu unserem Bildqualitätsvergleich:

Im zweiten Teil unseres Vergleichstests der Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV und der Panasonic Lumix DMC-TZ101 gehen wir unter anderem auf die Objektive und die Arbeitsgeschwindigkeit ein.

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Thank you for your efforts ...

Thank you for your efforts to bring a closer understanding to the needlessly complicated cameras. I wish you would address finer details, that make photography easier or harder for us. Like: the exposure compensation button on the RX100iv is in a really terrible place, it should be near where our index finger naturally rests. But it has zebras. Different example: comparing the two cameras at iso 3200, the sony lies by about 1/2 exposure stop, so it uses half a stop slower shutter speed to get the same exposure as the Panasonic. How is post processing with these cameras, how far can you raise the shadows and lower the highlights before you see ugly artifacts? Please try to incorporate further useful information. Your graph about how much the aperture narrows at longer focal lengths is super useful, as an example.

Frage: in Ihrem Vergleichstest z.B. ...

Frage: in Ihrem Vergleichstest
z.B. Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV gegen Panasonic Lumix DMC-TZ101 erscheint in der Zeile Objektiv Abbildungsleistung z.B. hier gut gegen eher schlecht. Was bedeutet: Objektiv Abbildungsleitung. Wo ist das erläutert, wie Sie das ermitteln bzw. was bedeutet das?
Danke für eine kurze Antwort.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.