Zur Übersicht Die Kamera

Canon EOS 6D Einleitung Bildstabilisator Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Kurz vor der Photokina 2012 stellte Canon seine neue Einsteiger-Spiegelreflexkamera mit Kleinbild-Sensor vor und führte damit gleich eine neue Serie ein. Die Canon EOS 6D (Datenblatt) soll einen preiswerten Einstieg in die Kleinbild-Fotografie ermöglichen, wurde dafür aber auch im Vergleich zum höherwertigen Modell Canon EOS 5D Mark III (Datenblatt) in einigen Punkten deutlich beschnitten.

Canon EOS 6D Drehansicht

Den Mauszeiger im Bild von rechts nach links und zurück bewegen, um die Kamera zu drehen.


Diese Animation in Vollbildgröße betrachten

360 Grad Ansicht für Auflösungen von 1024 x 768 bis 1280 x 1024 Pixel anzeigen
360 Grad Ansicht für Auflösungen ab 1600 x 1200 Pixel anzeigen

Die Bildaufnahme übernimmt bei der Canon EOS 6D (Technik) ein 36,0 x 24,0 Millimeter große Kleinbild-Sensor mit einer Auflösung von 20,2 Megapixel und einer Sensorempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 25.600. Über die ISO-Erweiterungen sind zudem ISO-Äquivalenzwerte von ISO 50, ISO 51.200 und ISO 102.400 möglich.

Als Bajonett verwendet Canon bei der EOS 6D natürlich das bekannte EF-Bajonett. Durch den Bildsensor in Kleinbildgröße besitzt die Spiegelreflexkamera einen Cropfaktor von 1,0. Die Canon EOS 6D erreicht 4,5 Bilder pro Sekunde bei der Serienbildaufnahme. Das Autofokus-System arbeitet mit elf Fokussensoren, wobei lediglich der mittige Sensor davon als Kreuzsensor mit einer höheren Empfindlichkeit bei F2,8 ausgelegt ist.

Auch bei der Belichtungszeit bewegt sich die Canon EOS 6D nur auf Einsteiger-Niveau: Als kürzeste Belichtungszeit ist 1/.4000 Sekunde möglich, maximal kann 30 Sekunden lang belichtet werden.

Videos nimmt die Canon EOS 6D (Hands-On-Video)​ in Full-HD-Auflösung (bei 1.920 x 1.080 Pixel) mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Neben den stärker komprimierten Interframes können die Videos dabei auch mit weniger stark komprimierten Intraframes gespeichert werden. Das integrierte Mikrofon kann gepegelt werden, zeichnet aber nur Mono-Ton auf. Ein externes Mikro lässt sich anschließen.

Als erste Spiegelreflexkamera von Canon besitzt die EOS 6D ein integriertes Wi-Fi- und GPS-Modul. Damit ist die kabellose Kommunikation, sowie die Speicherung der Aufnahmeorte der Bilder möglich.

Mit Akku und Speicherkarte, aber ohne Objektiv, bringt die 14,4 x 11,1 x 7,1 Zentimeter große Canon EOS 6D genau 770 Gramm auf die Waage.

Hauptmerkmale der Canon EOS 6D

Es folgen die technischen Besonderheiten der Canon EOS 6D und das Inhaltsverzeichnis aller Testbericht-Seiten.

  • Maximale Bildauflösung: 5.472 x 3.648 Bildpunkte
  • Sensortyp und -größe: CMOS, 36,0x24,0mm
  • Bild-Format: JPEG, RAW
  • Video-Auflösung: 1.920 x 1.080 Bildpunkte
  • Video-Frequenz: 30 Vollbilder pro Sekunde
  • Video-Aufnahme: 1080p30 (Full-HD)
  • Speicherkarte: SD, SDHC, SDXC
  • Objektiv-Bajonett: Canon EF
  • Displaygröße: 3,0 Zoll
  • Displayauflösung: 1.040.000 Bildpunkte
  • Sucher: Ja
  • Suchertyp: optisch
  • ISO Empfindlichkeit: 50, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, 12800, 25600, 51200, 102400
  • Live View: Ja
  • Gewicht: 776g (betriebsbereit)
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Zur Übersicht Die Kamera

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.