Zur Übersicht Die Kamera

Canon PowerShot S200 Einleitung Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Canons PowerShot S-Serie steht seit Langem für gehobene Digitalkameras der Kompaktkameraklasse. Hier setzt Canon auf einen 1/1,7 Zoll großen Bildwandler und ein lichtstarkes Objektiv. Da die bisherigen Kameras der PowerShot-S-Serie allerdings auch zur gehobenen Preisklasse zählen, hat Canon die S-Serie um eine weitere Kamera nach unten ergänzt. Die Canon PowerShot S200 (Datenblatt) bietet in einigen Punkten die Features der Canon PowerShot S120 (Testbericht), beim Bildsensor muss man jedoch beispielsweise mit einem CCD-Modell auskommen und auch die Videoaufnahme ist auf HD-Auflösung beschränkt.

Zudem muss man auf die Möglichkeit der RAW-Aufnahme verzichten. Beim Objektiv gibt es dagegen weniger Abstriche, das 5-fach-Zoom deckt 24 bis 120mm (KB-Brennweite) ab, die Blendenöffnung liegt bei im Weitwinkel lichtstarken F2. Das Teleende ist mit F5,9 dagegen deutlich lichtschwächer. Am Objektiv befindet sich der bei vielen der PowerShot-S-Kameras verbaute Einstellring, belichten lässt sich bis zu 1/2.000 Sekunde und die Naheinstellgrenze liegt bei 3cm. Neben der automatischen Fokussierung ist auch ein manuelles Scharfstellen möglich.

Mit der PowerShot S200 bringt Canon eine "kleine" PowerShot S120 auf den Markt:

Das Display ist mit einer Diagonale von 3,0 Zoll so groß wie bei der PowerShot S120, die Auflösung liegt allerdings nur bei der Hälfte, nämlich bei 461.000 Subpixel. Auf WLAN muss man hingegen nicht verzichten, zudem sind zur Belichtungskontrolle auch die PSAM-Modi und verschiedene Motivprogramme vorhanden. Dazu gehören ein Modus für eine glatte Haut oder ein Programm für Aufnahmen bei Schnee. Zudem kann man verschieden Kreativeffekte auf die Bilder anwenden.

Das bei der Kompaktkamera mitgelieferte Zubehör:

181g wiegt die Canon PowerShot S200 (Technik) zusammen mit dem Akku und einer SD-/SDHC- oder SDXC-Speicherkarte. Damit passt sie problemlos in eine Hosentasche und ist auch bei längeren Reisen kein wirkliches Zusatzgewicht. Das Metallgehäuse macht die Kamera im täglichen Einsatz relativ unempfindlich.

Hauptmerkmale der Canon PowerShot S200

Es folgen die technischen Besonderheiten der Canon PowerShot S200 und das Inhaltsverzeichnis aller Testbericht-Seiten.

  • Megapixel (effektiv): 10,0 Megapixel
  • Sensortyp und -größe: CCD, 1/1,7 Zoll
  • Bild-Format: JPEG
  • Video-Auflösung: 1.280 x 720 Bildpunkte
  • Akkuleistung: 1.060 mAh, reicht für 200 Bilder nach CIPA
  • Zoom optisch / digital: 5,0fach / 4,0fach
  • Brennweite (KB): 24mm bis 120mm
  • Blende (w/t): 2,0 / 5,9
  • Displaygröße: 3,0 Zoll
  • Displayauflösung: 461.000 Bildpunkte
  • ISO Empfindlichkeit: 80, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400
  • Gewicht: 181g (betriebsbereit)
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Zur Übersicht Die Kamera

Kommentare

No RAW - no buy, ...

No RAW - no buy, that's it. Das war bei der Vorstellung der S200 schon klar, den Rest könnte man noch verschmerzen, aber ein fehlender RAW Mode anno 2014 ist Tonne.

PS: Die PowerShot Serie kann seit der S30 schon RAW, mit Ausnahme der Powershot S80.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.