Zur Übersicht Die Kamera

Pentax Q-S1 Einleitung Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die Kameramodelle der Q-Serie von Pentax sind besonders kleine Systemkameras mit ebenso kleinen Objektiven. Diese kompakten Konstruktionen macht ein vergleichsweise kleiner Bildwandler möglich. In der Pentax Q-S1 (Datenblatt) kommt ein 1/1,7 Zoll großer CMOS-Sensor mit 12 Megapixel zum Einsatz. Diesen findet man in der Regel in höherwertigen Kompaktkameras, in Systemkameras werden deutlich größere Sensoren, unter anderem im 1,0-Zoll-Format, eingesetzt.

Pentax Q-S1 Drehansicht

Den Mauszeiger im Bild von rechts nach links und zurück bewegen, um die Kamera zu drehen.


Diese Animation in Vollbildgröße betrachten

360 Grad Ansicht für Auflösungen von 1024 x 768 bis 1280 x 1024 Pixel anzeigen
360 Grad Ansicht für Auflösungen ab 1600 x 1200 Pixel anzeigen

Bei der Sensorempfindlichkeit gibt es dagegen kaum Unterschiede, so sind ISO 100 bis ISO 12.800 möglich. Wie bei den DLSRs von Pentax kann über die Bewegungen des Sensors zudem eine optische Bildstabilisierung erfolgen. Serienaufnahmen hält die Pentax Q-S1 (Technik) mit bis zu 6,3 Bildern pro Sekunde fest, belichten kann sie zwischen 30 Sekunden und 1/2.000 Sekunde. Das Display fällt 3,0 Zoll groß aus und löst 460.000 Subpixel auf.

Die Pentax Q-S1 ist die mittlerweile vierte Kamera der Q-Serie:

Videos lassen sich mit der Pentax Q-S1 mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde in Full-HD-Auflösung festhalten, die Tonaufnahme erfolgt mittels eines integrierten Stereomikrofons. Trotz der kompakten Abmessungen bietet die Systemkamera ein integriertes Blitzgerät und einen Zubehörschuh.

Bei den Fotoprogrammen hat die Systemkamera neben den PSAM-Modi und einer Automatik auch Szenenprogramme und Effektfilter im Angebot. Für Letztere gibt es sogar ein eigenes Wählrad.

Das mitgelieferte Zubehör im Überblick:

Zusammen mit dem Kitobjektiv SMC Pentax 5-15mm F2,8-4,5 ED AL wiegt die Q-S1 genau 297g. Über das Q-Bajonett können sieben weitere Objektive verwendet werden, zudem gibt es einen Adapter um die Objektive mit K-Bajonett nutzen zu können. Auf Drahtlos-Schnittstellen muss man bei der Q-S1 verzichten, es gibt nur einen MicroHDMI- und einen Micro-USB-Port.

Hauptmerkmale der Pentax Q-S1

Es folgen die technischen Besonderheiten der Pentax Q-S1 und das Inhaltsverzeichnis aller Testbericht-Seiten.

  • Megapixel (effektiv): 12,0 Megapixel
  • Maximale Bildauflösung: 4.000 x 3.000 Bildpunkte
  • Sensortyp und -größe: CMOS, 1/1,7 Zoll
  • Bild-Format: JPEG, RAW, DNG
  • Video-Frequenz: 30 Vollbilder pro Sekunde
  • Video-Aufnahme: 1080p30 (Full-HD)
  • Speicherkarte: SD, SDHC, SDXC
  • Akkuleistung: 1.000 mAh, reicht für 250 Bilder nach CIPA
  • Objektiv-Bajonett: Pentax Q Bajonett
  • Displaygröße: 3,0 Zoll
  • Displayauflösung: 460.000 Bildpunkte
  • Sucher: Ja
  • Suchertyp: optisch (optional)
  • ISO Empfindlichkeit: 100, 200, 400, 800, 1250, 1600, 3200, 6400, 12800
  • Live View: Ja
  • Gewicht: 180g (ohne Akku und Speicherkarte)
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Zur Übersicht Die Kamera

Kommentare

Mir erschließt sich der Sinn ...

Mir erschließt sich der Sinn nicht, eine Systemkamera mit einem 1/1,7-Zoll-Sensor anzubieten.

Wer nun schon mit einer Systemkamera liebäugelt, erwartet doch gerade einen größeren Sensor, hin zu mehr Freistellungspotential und Rauscharmut. Und andere Hersteller zeigen ja auch, dass durchaus kompakte, jackentaschentaugliche MIT größerem Sensor möglich sind.

Wer mit einem solchen Modell angesprochen werden soll, erschließt sich mir nicht: Der Normalknipser macht eh einen Bogen um Systemkameras, auch den spiegellosen, und der Ambitioniertere weiß um die Nachteile solch kleinerer Sensoren und macht erst recht einen Bogen.

Ich unke ungern, aber das wird vermutlich ein Flop.

eine Kamera die trotzdem Spas ...

eine Kamera die trotzdem Spas macht...
der Test zeigt doch, das die Qualität der Fotos, bezogen auf die Größe des Sensors, gut ist. Ich denke, die Kamera findet ihre Fans.

"Ich denke, die Kamera findet ...

"Ich denke, die Kamera findet ihre Fans."

Ja, das dürfte wohl so sein. Pentax hatte damals in der Filmära die entsprechende Nische mit der auto 110 besetzt. Da wussten auch viele nicht so recht was damit anzufangen, die 110er-Kassette war für die technisch eher mediokren (günstigenfalls) Ergebnisse berüchtigt ... Gleichwohl: Andere Menschlein, andere Wünschlein ;-)

Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Pentax_Auto_110

Schon die original Q mit ...

Schon die original Q mit ihrem Winzsensor verursachte ungläubiges Kopfschütteln. Wer sie hat, kann aber aufgrund des Cropfaktors unglaubliche Brennweiten realisieren. Ein 300mm Tele mutiert an der Q zum 1500mm Monstertele. Witzigerweise lässt sich die Q entsprechend konfigurieren wie eine "richtige" Systemkamera. Wenn Bildqualität nicht ALLES ist, hat man mit der Q ein kleines As im Ärmel. Das dürfte für die Q-S1 nicht anders gelten, wobei die Bildqualität gestiegen sein sollte bei gleichzeitig weniger gigantischem Crop-Faktor. Wäre nun der Preis so winzig wie die Kamera...

Ja, die "110er-Kassette" kenne ich ...

Ja, die "110er-Kassette" kenne ich noch von damals!
Als Profi, sollte man ja wissen, was man für ein Werkzeug braucht,
der Amateur hat seine Freiheit, er kann sich kaufen,
was ihm Spas macht..
Beispiel: Samsung NX Mini, (1 Zoll Sony- Sensor)
auf Grund des Testes hier in DK habe ich mir diese Kamera
zugelegt, das 9mm, genau das hatte auch die hier im DK-
Test beschriebenen Mängel,,
Aber es gibt noch eine 17 mm Festbrennweite, nur Foto Koch-
Düsseldorf, hatte sie vorrätig, ergo: sehr scharfe Linse,
zusammen schön kompakt, macht es richtig Spas, zu fotografieren !

"der Ambitioniertere weiß um die ...

"der Ambitioniertere weiß um die Nachteile solch kleinerer Sensoren und macht erst recht einen Bogen."

Oder er hat Spaß am schönen Stück Technik, mit dem man sogar fotografieren kann. Eine Modelleisenbahn muss ja auch keine echten Güter transportieren.

"Ich denke, die Kamera findet ...

"Ich denke, die Kamera findet ihre Fans."

Jedes und alles findet irgendwo seine Fans, das ist kein Argument.

So sehr ich Pentax als Marke sympathisch finde - meine erste Spiegelreflex war eine Pentax P30T, dann ME, dann die ersten Zoom-Kompakten 70, 70s -, so sehr mich Qualität und Haptik meist überzeugen, so unverständlich ist mir hier die Modellpolitik. Anstatt auf ein Konkurrenzmodell zu setzen, das in dieser Preislage den Mark aufmischen könnte, nämlich einer Kompakten mit 1-Zoll-Sensor Richtung RX100lll oder größerem wie der LX100 mit 24er Anfangsbrennweite UND hoher Lichtstärke, setzt man auf Halbgares wie eine DSLM mit 1/1,7-Sensor.

"Oder er hat Spaß am schönen Stück Technik, mit dem man sogar fotografieren kann."

Den Spaß an schöner Technik hat man auch mit einer LX7, die bezogen auf ihren 1/1,7-Sensor ebenfalls klasse Aufnahmen ermöglicht, nur erwarte ich von einer Systemkameras mehr, und kleine Sensorfläche lässt sich durch nicht anderes ausgleichen.

Ich selbst bin oft mit einer der LX7 sehr ähnlichen EX2F unterwegs und bin trotz ihrer Einschränkungen erst einmal zufrieden, aber ich weiß, dass meine nächste Kamera sicher eine der angesprochenen Kompakten mit 1-Zoll- oder eine DSLM mit MFT-Sensor wird, aber eine Systemkamera mit 1/1,7er? No way.

Übrigens liebäugelte ich damals vor dem Kauf der EX2F mit einer Pentax MX-1, aber - keine 24er Brennweite.

Da steht man da als Pentax-Fan und muss sich wieder mal anderswo orientieren.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.