ANZEIGE

Die Bridgekamera des Jahres: Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV

1,0" Exmor RS, 25x Zoom (24-600mm, F2,4-4), Hybrid-AF, 24 Bild./Sek., 4K-Video (2160p30), WLAN

Wie die Modelle der Kompaktklasse konnten auch die Bridgekameras durch die zuletzt immer häufiger zum Einsatz kommenden 1,0-Zoll-Sensoren deutlich verbessert werden. Sony bietet Bridgemodelle mit diesen Bildwandlern bereits seit Längerem an und hat 2017 die vierte Generation der bekannten RX10-Serie vorgestellt. Diese Digitalkamera vereint wie kein Modell zuvor viele Features, die man sonst nur von hochwertigen Systemkameras sowie teuren Objektiven kennt.

Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV (Testbericht) überzeugt für eine Kamera ohne Wechselobjektiv mit einer hervorragenden Bildqualität, der 13,2 x 8,8mm (1,0“) große Exmor-RS-Sensor mit 20 Megapixel liefert detailreiche und rauscharme Fotos. Der Bildwandler der Kamera hat aber noch mehr zu bieten: Durch einen zusätzlichen DRAM-Cache lässt er sich sehr schnell auslesen, was Verzerrungen bei Einsatz des elektronischen Verschlusses minimiert und Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde erlaubt. Videos speichert die RX10 IV zudem mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und mit bis zu 120 Vollbildern pro Sekunde in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel).

Mit ihrem 24 bis 600mm-Zoom (KB) ist die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV sehr flexibel einsetzbar:

Gelungen sind bei der Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV (Testbericht) auch der hochauflösende elektronische Sucher und das schwenkbare LCD mit Touchoberfläche. Tasten und Einstellräder gibt es zahlreich, ein Großteil lässt sich frei mit Funktionen belegen. Außerdem punktet die Bridgekamera mit ihrem variabel einsetzbaren Objektiv Zeiss Vario-Sonnar T*. Das 25-fach-Zoom besitzt eine KB-Brennweite von 24 bis 600mm und eine Lichtstärke von F2,4 bis F4. Trotz großen Brennweitenbereichs weiß die Abbildungsleistung zu überzeugen.

Das sind ohne Frage sehr überzeugende Werte, diese Features hat allerdings auch die Sony Cyber-shot DSC-RX10 III (Testbericht) zu bieten. Den Unterschied ergeben bei der vierten RX10-Generation der Phasen-Autofokus und die Serienbildfunktion. Dank 315 Phasen-AF-Messfeldern fokussiert die Bridgekamera blitzschnell und kann auch bewegte Motive präzise einfangen. Damit können sonst fast nur Systemkameras dienen.

Das zweite Highlight ist die Serienaufnahme: Mit 24 Bildern pro Sekunde gehört die RX10 IV zu den schnellsten Digitalkameras überhaupt, ein riesiger Pufferspeicher macht lange Aufnahmeserien möglich. Bei JPEG-Fotos sind es 229 Bilder in Serie, bei RAW-Dateien immer noch sehr gute 111 Aufnahmen in Folge. Dazu können wir nur sagen: beeindruckend!

Unsere Auszeichnung als Bridgekamera des Jahres 2017:

Kameras des Jahres 2017:
Die Kompaktkamera des Jahres: Canon PowerShot G1 X Mark III

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.