Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

Panasonic kündigt die Entwicklung von zwei Objektiven an

Das Leica 100-400mm F4-6,3 und das Panasonic 25mm F1,7 sollen das Portfolio erweitern

Neben der Vorstellung seiner beiden neuen Digitalkameras hat Panasonic die Entwicklung zweier Objektive angekündigt. Mit dem Leica DG 100-400mm F4-6,3 wird Panasonic ein neues Supertelezoom vorstellen. Noch sind aber nicht viele Daten zum neuen Flaggschifftele bekannt. Neben der Brennweite von kleinbildäquivalenten 200 bis 800mm hat sich Panasonic auch schon zur Lichtstärke geäußert. Mit F4 bis F6,3 wird es zu den lichtschwächeren Modellen gehören, wobei die sehr lange Brennweite die relativ kleine Blendenöffnung wieder etwas relativiert.

Canon benennt Objektive für die EOS 5DS und EOS 5DS R

Zu den 36 empfohlenen Objektiven gehören auch ältere Modelle

Die Canon EOS 5DS und EOS 5DS R (Hands-On) sind mit einem 50 Megapixel auflösenden Vollformatsensor ausgestattet, der deutlich mehr Pixel als jede andere Digitalkamera auf dem Markt bietet (ausgenommen Modelle mit noch größeren Sensoren). Dadurch können sich in der Praxis aber mehrere Probleme ergeben. Zum einen sind Verwacklungen bereits deutlich früher sichtbar, weshalb Canon den beiden Spiegelreflexkameras unter anderem eine konfigurierbare Spiegelvorauslösung spendiert hat. Zum anderen ergeben sich bei den Objektiven größere Schärfeabfälle an den – bei Vollformat-Objektiven traditionell schwächeren – Bildrändern.

Tamron veröffentlicht einen Service-Hinweis zu sechs Objektiven

Bei verschiedenen Modellen funktioniert der Liveview-AF der EOS 5DS/5DS R nicht

Tamron hat einen Service-Hinweis zu sechs Objektiven herausgegeben. Laut eigener Erkenntnis sollen diese nicht korrekt mit den neuen Megapixel-Flaggschiffen von Canon namens EOS 5DS und EOS 5DS R (Hands-On) zusammenarbeiten. In diesem Fall soll der Autofokus im Liveviewmodus nicht funktionieren. Betroffen sind das Ultraweitwinkelzoom Tamron SP 15-30mm F2,8 Di VC USD, die beiden Telezooms Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD und Tamron SP 150-600mm F5-6,3 Di VC USD, das Makroobjektiv Tamron SP 90mm F2,8 Di Macro VC USD und die beiden Superzooms Tamron 28-300mm F3,5-5,6 Di VC PZD sowie Tamron 16-300mm F3,5-5,6 Di II VC PZD.

Nikon stellt zwei überarbeitete lichtstarke Superteleobjektive vor

AF-S Nikkor 600mm F4E FL ED VR und AF-S-Nikkor 500mm F4E FL ED VR

Von Nikon wurden zwei neue Superteleobjektive vorgestellt, die gegenüber ihren Vorgängermodellen deutlich leichter ausfallen. Beim AF-S Nikkor 600mm F4E FL ED VR wurden laut Nikon 25 Prozent des Gewichts im Vergleich zum Vorgänger eingespart, beim AF-S-Nikkor 500mm F4E FL ED VR sind es 20 Prozent. Möglich gemacht wird die Gewichtsreduktion durch den Einsatz von Flouritlinsen und einer Magnesiumlegierung des Objektivgehäuses.

Nikon kündigt das AF-S DX Nikkor 16-80mm F2,8-4E ED VR an

Neues lichtstarkes und bildstabilisiertes 5x-Zoomobjektiv für DX-Kameras

Mit dem AF-S DX Nikkor 16-85mm F3,5-5,6G ED VR hat Nikon ein Allroundzoom für Kameras mit DX bzw. APS-C-Sensor im Programm. Dieses ist durch seine größere Brennweitenabdeckung beliebt, die Lichtstärke von F3,5 bis F5,6 macht es aber nicht in allen Situationen sinnvoll einsetzbar. Beim neuen AF-S DX Nikkor 16-80mm F2,8-4E ED VR hat Nikon daher die Lichtstärke sowohl im Weitwinkel als auch im Telebereich angehoben, was die Einsatzmöglichkeiten noch einmal vergrößert.

Venus Optics kündigt das Laowa 15mm F4 Makroobjektiv an

Dabei handelt es sich um das weitwinkeligste Makroobjektiv mit 1:1-Abbildungsmaßstab

Der chinesische Optikhersteller Venus Optics ist in Europa noch nicht allzu bekannt, bietet mit dem 60mm F2,8 2:1 Ultra-Makro aber ein Objektiv an, das vielen anderen Makroobjektiven auf dem Markt mit seinem größten Abbildungsmaßstab von 2:1 überlegen ist. Nun wurde ein weiteres Objektiv vorgestellt, das ebenso hervorsticht. Beim Laowa 15mm F4 handelt es sich laut Hersteller um das weitwinkeligste Makroobjektiv überhaupt.

Das HD Pentax D FA* 70-200mm F2,8 ED AW verspätet sich

Bis zum Herbst 2015 muss sich laut Ricoh noch geduldet werden

Ricoh hat bekannt gegeben, dass sich die Auslieferung des lichtstarken Teleobjektivs HD Pentax D FA* 70-200mm F2,8 ED DC AW auf den Herbst 2015 verschieben wird. Der Grund für die verspätete Produkteinführung des im Februar diesen Jahres angekündigten Objektivs liegt laut Pentax in den extrem hohen Anforderungen, welche die Stern-Objektive erfüllen müssen. Diese scheinen beim aktuellen Modell noch nicht gegeben zu sein, weshalb Änderungen im Objektivdesign vorgenommen werden müssen.

Sigma präsentiert das 24-35mm F2 DG HSM Art

Das Sigma 24-35mm F2 DG HSM Art ist das lichtstärkste Zoomobjektiv für Vollformatkameras

Die Art-Serie von Sigma hat sich mit lichtstarken Objektiven einen Namen gemacht. Dazu gehört auch das fast genau vor zwei Jahren vorgestellte Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art, bei dem es sich um das lichtstärkste Zoomobjektiv für Kameras mit APS-C-Bildsensor handelt. Mit dem 24-35mm F2 DG HSM Art kündigt Sigma nun ein weiteres extrem lichtstarkes Zoomobjektiv an, das auch Vollformatsensoren ausleuchten kann.

Für Vollformatkameras: Tokina AT-X 24-70mm F2,8 Pro FX

Lichtstarkes Objektiv mit 38cm Naheinstellgrenze, SDM-Fokusmotor und 1.010g Gewicht

Tokina stellt mit dem AT-X 24-70mm F2,8 Pro FX ein Standardzoomobjektiv vor, das sich auch an Kameras mit Vollformatsensoren einsetzen lässt. Mit 24 bis 70mm wird dabei der klassische Brennweitenbereich abgedeckt, die durchgängige Lichtstärke von F2,8 erlaubt kurze Belichtungszeiten bei jeder Brennweite. Als kleinste Blendenöffnung hat das Objektiv F22 zu bieten, neun Blendenlamellen sollen auch abgeblendet für eine nahezu kreisrunde Blendenöffnung sorgen.

Walimex stellt zwei neue 100mm Makroobjektive vor

Walimex pro 100mm F2,8 für Fotos und Videos und Walimex pro 100mm T3,1 für Videos

Walimex stellt das Makroobjektiv pro 100mm F2,8 in zwei Varianten vor. Neben der Fotoversion, die über einen Blenden- und Fokusring verfügt, ist auch eine speziell für Videoaufnahmen optimierte VDSLR-Version erhältlich. Wie bei den weiteren Videoobjektiven der VDSLR-Serie üblich, sind der Fokus- und Blendenring des 100mm T3,1 genannten Makros mit Zahnkränzen ausgestattet. Dies erlaubt das Ändern der Objektiveinstellungen über ein Follow-Fokus-System.

Olympus Body Cap Lens 9mm F8 Fisheye im Test

Extrem kompaktes Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras

Diverse Hersteller haben Pancakeobjektive im Programm. Diese Objektive fallen besonders flach aus und sollen daher sprichwörtlich einem Pfannkuchen ähnlich sein. Eine Objektivklasse, deren Modelle noch weniger Platz in Anspruch nehmen, sind die sogenannten „Body Cap“-Objektive. Wie der Name bereits verrät, sollen diese Objektive einem Kameradeckel gleichen, der normalerweise zum Schutz des Inneren einer Kamera dient, wenn kein Objektiv angesetzt ist. Body Cap-Objektive werden von Olympus und Pentax angeboten. Olympus hat mit der Body Cap Lens 15mm F8 und der Body Cap Lens 9mm F8 gleich zwei derartige Objektive im Programm. In diesem Test wollen wir die Body Cap Lens 9mm F8 unter die Lupe nehmen.

Meyer-Optik-Görlitz Trioplan 100mm F2,8 angekündigt

Das Objektiv ist für sein „Seifenblasen-Bokeh“ bekannt

Die Renaissance älterer Objektive wird schon seit längerer Zeit durch die spiegellosen Systemkameras vorangetrieben, die eine einfache Adaptierung und durch die Möglichkeiten des Fokuspeakings auch eine einfache manuelle Scharfstellung erlauben. Aber auch bei den Digitalkameras ist der Trend zur Film-Ära – zumindest optisch – nicht zu verleugnen. Fast jeder Hersteller hat mittlerweile ein Modell im Programm, das mit seinem Kameragehäuse an vergangene Zeiten erinnert. Meyer-Optik-Görlitz geht sogar noch einen Schritt weiter und stellt eine Neuauflage des Trioplan 100mm F2,8-Objektivs vor.