Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

Meyer-Optik-Görlitz kündigt das Trioplan 35+ F2,8 an

Die Finanzierung der Festbrennweite mit Seifenblasen-Bokeh beginnt über Kickstarter

Meyer-Optik-Görlitz hat sich in den letzten Jahren einen Namen damit gemacht, alte Objektivklassiker wieder aufleben zulassen. Als Beispiele seien hier das Trioplan 100mm F2,8 und das Trioplan 50mm F2,9 genannt. Beide Objektive heben sich von anderen Modellen durch ein für die Trioplan-Reihe typisches Seifenblasen-Bokeh ab. Dieses soll sich laut Meyer-Optik-Görlitz nun mit einem weiteren Objektiv „erzeugen“ lassen: dem Trioplan 35+ F2,8.

Irix 11mm F4 von TH Swiss vorgestellt

Das neue Ultraweitwinkelobjektiv für Vollformatkameras wird in zwei Versionen angeboten

Vom noch sehr jungen Unternehmen TH Swiss, das letztes Jahr als erstes Objektiv das Irix 15mm F2,4 auf den Markt gebracht hat, wurde nun ein zweites Objektiv angekündigt. Das Irix 11mm F4 lässt sich an Kameras mit APS-C- sowie Vollformatsensoren einsetzen und wird für die Bajonette Canon EF, Nikon F und Pentax K angeboten.

Weitere Objektive für E-Mount-Kameras von Voigtländer geplant

Nokton 40mm F1,2 Aspherical, Nokton Classic 35mm F1,4, Macro Apo-Lanthar 65mm F2 Aspherical

Voigtländer hat sich wieder einmal zu zukünftigen Objektiven geäußert. Neben Informationen zu zwei neuen Modellen wurden erstmals auch konkretere Daten zum bereits im Herbst 2016 angekündigten Voigtländer Macro Apo-Lanthar 65mm F2 Aspherical herausgegeben. Alle drei Objektive werden mit dem E-Bajonett erhältlich sein und können an APS-C- sowie auch an Vollformatkameras (wie zum Beispiel die Sony Alpha 7 II (Testbericht) ) verwendet werden. Die Fokussierung und Blendenwahl muss wie üblich bei Voigtländer manuell erfolgen.

Aktualisierte Pentax-Roadmap mit neuen Vollformatobjektiven

Sechs neue Objektive befinden sich aktuell in der Entwicklung

Ricoh hat eine aktualisierte Version seiner Objektiv-Roadmap für die Pentax K-1 (Testbericht) mit Vollformatsensor vorgestellt. Die neue Roadmap nennt sechs aktuell in der Entwicklung befindliche Objektive, zwei davon werden dabei schon konkret benannt. Zum einen ist dies das HD Pentax-D FA* 85mm F1,4, zum anderen das Pentax-D FA* 50mm F1,4.

FujiFilm stellt eine neue Objektiv-Roadmap für das X-Bajonett vor

Aktuell sind ein Objektiv für 2017 und zwei Objektive für 2018 in Planung

FujiFilm ist einer der wenigen Objektivhersteller, der die Entwicklung von neuen Modellen offen kommuniziert. Während andere Hersteller um zukünftige Objektive ein großes Geheimnis machen, gibt das japanische Unternehmen seit längeren Objektiv-Roadmaps heraus. Diese informieren über geplante Objektive mit der Angabe des ungefähren Brennweitenbereichs sowie des geplanten Vorstellungsdatums. Nachdem die letzte Roadmap im Sommer 2016 veröffentlicht wurde, hat FujiFilm die Planung nun wieder einmal aktualisiert und unter anderem zwei neue Objektive für seine Kameras mit X-Bajonett, wie die FujiFilm X-T2 , hinzugefügt.

Preview: Hands-On-Test des Sony FE 100mm F2,8 STF GM OSS

Unser erster Eindruck vom Porträtobjektiv mit besonderem Bokeh

Bei der Fotografie kommt es nicht nur auf die Schärfe der aufgenommenen Bilder an, der Look einer Aufnahme wird unter anderem auch von der Vorder- bzw. Hintergrundunschärfe bestimmt. Mittels dieser lässt sich das Hauptmotiv besonders gut vom restlichen Motiv abheben. Sony hat mit dem FE 100mm F2,8 STF GM OSS ein Objektiv vorgestellt, das sowohl mit einer hohen Bildschärfe als auch mit einem besonderen Bokeh überzeugen soll. Wir konnten die Festbrennweite, die zur besonders hochwertigen G-Master-Serie gehört, bereits einem Hands-On-Test unterziehen.

Neu: Sigma 14mm F1,8 DG HSM Art & 135mm F1,8 DG HSM Art

Lichtstarke Festbrennweiten für APS-C- und Vollformatkameras

Sigma hat zwei neue lichtstarke Festbrennweiten vorgestellt. Das Sigma 14mm F1,8 DG HSM Art ist ein Ultraweitwinkelobjektiv, das Sigma 135mm F1,8 DG HSM Art ein Teleobjektiv für unter anderem Porträtaufnahmen. Beide Objektive sind sowohl für APS-C- als auch Vollformatkameras geeignet und werden mit Canon EF-, Nikon F- sowie Sigma SA-Bajonett angeboten.

Preview: Hands-On-Test des Sony FE 85mm F1,8

Unser erster Eindruck vom Porträtobjektiv für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor

Seit einiger Zeit arbeitet Sony beständig daran, das Portfolio für seine spiegellosen Alpha-Kameras mit Vollformatsensoren immer weiter auszubauen. Kurz vor der japanischen Fotomesse CP+ war es nun wieder einmal so weit, zwei neue Objektive ergänzen das Angebot an FE-Objektiven. In diesem Hands-On-Test gehen wir auf die neue „Budget“-Porträtbrennweite Sony FE 85mm F1,8 ein.

Kompaktes Kitobjektiv: Canon EF-S 18-55mm F4-5,6 IS STM

Das 3x Zoom ist für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensoren geeignet

Das Kitobjektiv stellt für die meisten Fotografie-Einsteiger das erste Objektiv dar. Dieses wird bei der Kamera mitgeliefert und kostet in der Regel nur einen kleinen Aufpreis. Canon hat mit dem EF-S 18-55mm F4-5,6 IS STM nun ein besonders kompaktes Modell für seine DSLRs mit APS-C-Sensoren vorgestellt. Mit Abmessungen von 6,7 x 6,2cm ist es rund 20 Prozent kleiner als das Canon EF-S 18-55mm F3,5-5,6 IS STM (6,9 x 7,5cm). Gewicht lässt sich mit dem neuen Kitzoom dagegen nicht einsparen; es ist sogar noch etwas schwerer als das eben genannte Vorgängermodell (215g gegenüber 205g).

Sony stellt zwei neue Porträtobjektive für Alpha-7-Kameras vor

Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS und Sony FE 85mm F1,8

Update: 08.02.2017, 16:00 Uhr: Sony hat die unverbindliche Preisempfehlung des Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS von den zur Vorstellung genannten 2.000 Euro auf 1.849 Euro korrigiert.

07.02.2017, 18:00 Uhr: Sony baut das Objektivportfolio für seine spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor ein weiteres Mal aus und kündigt zwei Objektive an, die unter anderem besonders gut für die Aufnahme von Porträts geeignet sind. Das Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS (SEL100F28GM) soll durch ein Apodisations-Element, welches für besonders weiche Unschärfebereiche sorgt, das beste Bokeh aller bisher erhältlichen Alpha-Objektive besitzen. Damit das Bokeh auch im abgeblendeten Zustand harmonisch ausfällt, kommen zudem elf abgerundete Blendenlamellen zum Einsatz.

Tamron kündigt das 10-24mm F3,5-4,5 Di II VC HLD an

Ultraweitwinkelobjektiv für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor

Das Tamron 10-24mm F3,5-4,5 Di II VC HLD (Modell B023) ist das Nachfolgemodell des Tamron SP 10-24mm F3,5-4,5 Di II LD, verschiedene neue Technologien sollen unter anderem für bessere Bildergebnisse sorgen. Beispielsweise ist nun ein optischer VC-Bildstabilisator vorhanden, der Verwacklungen des Fotografen ausgleicht.

Überarbeitet: Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2

Lichtstarkes Telezoom für Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon

Tamron hat mit dem SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 (Modell A025) das Nachfolgemodell des 2012 auf den Markt gebrachten Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD angekündigt. Das neue Telezoom soll neben einer verbesserten optischen Konstruktion auch einen leistungsfähigeren Bildstabilisator besitzen. Dieser kann laut Tamron Verwacklungen um bis zu fünf Blendenstufen ausgleichen und erlaubt den Betrieb in drei Modi.