Canon stellt das Blitzgerät Speedlite 470EX-AI vor

Intelligenter Blitz mit motorisiertem Kopf und automatischer Bounce-Optimierung

Die technische Entwicklung steht auch bei Blitzgeräten nicht still, neben der TTL-Belichtungsmessung, der Highspeed-Synchronisation und automatischen Zoomreflektoren haben aktuelle Blitze jede Menge Features zu bieten. Der Blitzeinsatz ist jedoch nach wie vor vom Wissen des Fotografen abhängig, wenn die Ergebnisse besonders gut ausfallen sollen. So muss dieser beim indirekten Blitzen unter anderem den optimalen Winkel des Blitzreflektors einstellen. Auch das kann man sich jedoch bald sparen, wie Canon mit dem neuen Blitzgerät Speedlite 470EX-AI zeigt.

ThinkTank photo Airport Advantage Plus angekündigt

Foto-Trolley für besonders große Ausrüstungen

ThinkTank photo hat mit dem Airport Advantage Plus eine größere Modellvariante des bereits erhältlichen Airport Advantage vorgestellt. Der Airport Advantage Plus ist Handgepäck-tauglich und eignet sich für den Transport von besonders viel Foto-Equipment. Durch seine Trolley-Bauweise mit Rollen und einem herausziehbaren Griff soll das Mitführen besonders einfach ausfallen.

Sony präsentiert das Blitzgerät HVL-F60RM

Staub- und feuchtigkeitsabweisend konstruierter Blitz mit Leitzahl 60 und 1,7 Sekunden Ladezeit

Sony erweitert sein Portfolio an Blitzgeräten mit Multi-Interface-Schuh um den HVL-F60RM. Dieser soll trotz kompakter Abmessungen sehr leistungsfähig sein und besitzt bei ISO 100 und in der 200mm-Stellung eine Leitzahl von 60. Da der Zoomreflektor Brennweiten von 20 bis 200mm abdeckt, soll der Blitz auch im Weitwinkelbereich Fotos ohne Abschattungen liefern können. Mit der Weitwinkelstreuscheibe sind Aufnahmen bis zu 14mm Brennweite möglich.

Panasonic GX80 und Olympus E-M10 Mark III im Duell (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkameras der Einsteigerklasse mit Micro-Four-Thirds-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DMC-GX80, rechts die Olympus OM-D E-M10 Mark III.

Nachdem wir im zweiten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DMC-GX80 und der Olympus OM-D E-M10 Mark III unter anderem das Objektivangebot und die Optionen der Bildkontrolle untersucht haben, gehen wir jetzt auf die Videoaufnahme und die Schnittstellen ein. Anschließend ziehen wir ein Fazit.

Überarbeitetes Spitzenmodell: Pentax K-1 Mark II

Mit neuer Beschleunigereinheit, besserer Bildqualität und hochauflösender Aufnahme aus der Hand

Ricoh hat mit der Pentax K-1 Mark II eine überarbeitete Version der Pentax K-1 (Testbericht) vorgestellt. Das neue DSLR-Flaggschiff ersetzt die zwei Jahre alte Vollformatkamera, mit der Pentax 2016 in die Vollformatklasse eingestiegen ist. Während sich das Gehäuse der K-1 Mark II nicht vom Vorgängermodell unterscheidet, nennt Pentax verschiedene Hard- und Softwareverbesserungen.

In der Entwicklung: Tamron 28-75mm F2,8 Di III RXD

Lichtstarkes Standardzoom für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor

Mit dem 28-75mm F2,8 Di III RXD (Modell A036) hat Tamron die Entwicklung eines lichtstarken Standardzooms angekündigt, das für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensoren gedacht ist. Bei dessen technischen Daten bleiben wegen des Vorserienstatus zwar noch einige Fragen offen, die wichtigsten Informationen wurden allerdings schon genannt.

Tamron präsentiert das 70-210mm F4 Di VC USD

Telezoom mit durchgängiger Lichtstärke und Canon EF- sowie Nikon-F-Bajonett

Tamron ergänzt sein Objektiv-Portfolio für Spiegelreflexkameras um ein Telezoom mit einer konstanten Blendenöffnung von F4. Die Blende besteht aus neun Lamellen und wird elektromagnetisch gesteuert. Das 70-210mm F4 Di VC USD (Modell A034) lässt sich sowohl an Kameras mit Vollformat- als auch APS-C-Sensoren einsetzen, an Letzteren ergeben sich etwa 105 bis 315mm Brennweite (KB-äquivalent).

Panasonic GX80 und Olympus E-M10 Mark III im Duell (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegellose Systemkameras der Einsteigerklasse mit Micro-Four-Thirds-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DMC-GX80, rechts die Olympus OM-D E-M10 Mark III.

Nachdem wir im ersten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DMC-GX80 und der Olympus OM-D E-M10 Mark III die Kameragehäuse und die Bildqualität verglichen haben, gehen wir jetzt auf das Objektivangebot, die Bildkontrolle, die Arbeitsgeschwindigkeit und spezielle Funktionen sowie Features ein.

Tamron wird bald zwei neue Objektive ankündigen

Zwei Zoomobjektive für unterschiedliche Bajonette

Die nächste Woche in Japan stattfindende Fotomesse CP+ wurde von den Herstellern in den letzten Jahren stets zur Vorstellung neuer Produkte genutzt. Dies wird vermutlich auch 2018 der Fall sein, wie unter anderem die Teaser des Objektivherstellers Tamron zeigen. Während neue Produkte bis zur Präsentation in der Regel unter Verschluss gehalten werden, ist das in diesem Fall anders. So wurden über die Social Media-Kanäle des Objektivfertigers zuletzt Bilder von zwei neuen Modellen verbreitet.

Panasonic GX80 und Olympus E-M10 Mark III im Duell (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegellose Systemkameras der Einsteigerklasse mit Micro-Four-Thirds-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DMC-GX80, rechts die Olympus OM-D E-M10 Mark III.

Wer verhältnismäßig wenig Geld ausgeben möchte, auf Fotos mit einer ansprechenden Bildqualität aber nicht verzichten will, fährt seit Jahren mit Systemkameras der Einsteigerklasse nicht schlecht. Mit der Zeit wurden zudem immer Funktionen und Features von den Spitzenmodellen an die unterklassigen Kameras weitergereicht. Wir nehmen in diesem Vergleichstest die Panasonic Lumix DMC-GX80 und die Olympus OM-D E-M10 Mark III unter die Lupe. Beide sind im mittleren dreistelligen Preisbereich anzutreffen.

Rollei stellt Rundfilter aus Gorilla Glass vor

Es lassen sich UV-, ND- und Pol-Filter mit Durchmessern von 49 bis 82mm erwerben

Nachdem Rollei bereits im Frühjahr 2017 Rechteckfilter aus Gorilla Glass vorgestellt hatte, folgen nun Rundfilter aus dem identischen Material. Gorilla Glass ist eine besonders widerstandsfähige Glasart und bis zu dreimal so kratzfest wie herkömmliches Glas. Dadurch werden Beschädigungen der Oberfläche minimiert. Damit die Filter eine möglichst hohe Farbtreue aufweisen und eine optimale Lichtdurchlässigkeit besitzen, kommt das Luminance Coating zu Einsatz.

Neu im Rheinwerk Verlag: Der kreative Fotograf

Neue Impulse für außergewöhnliche Bilder

Der Rheinwerk Verlag hat ein neues Buch mit dem Titel „Der kreative Fotograf – Neue Impulse für außergewöhnliche Bilder“ veröffentlicht. Das 369 Seiten starke Werk der Autoren Robert und Heidi Mertens versteht sich als Einladung zu neuem Denken, bewusster Wahrnehmung und dem Spiel mit der Fantasie. Es soll ganz praktisch aufzeigen, welches kreative Potenzial man besitzt und wie man dieses für neue Bildideen nutzt.

Preview: Hands-On-Praxistest der Panasonic Lumix DC-GX9

Unser erster Eindruck von der spiegellosen Systemkamera mit MFT-Sensor

Mit der Lumix DC-GX9 hat Panasonic eine neue Kamera der im Messsucher-Stil gehaltenen GX-Serie vorgestellt. Anders als man es bei diesem Namen annehmen würde, handelt es sich bei der spiegellosen Systemkamera jedoch nicht um eine überarbeitete Version der Panasonic Lumix DMC-GX8 (Testbericht) . Die GX9 sortiert sich zwischen dieser sowie der 2016 vorgestellten Panasonic Lumix DMC-GX80 (Testbericht) ein. Wir konnten uns ein Vorserienmodell der Kamera bereits ansehen.

FujiFilm stellt die spiegellose X-H1 vor

DSLM, 24 Megapixel X-Trans-CMOS-III-Sensor, Bildstabilisator, Kontroll-LCD, Profi-Video-Features

FujiFilm hat mit der X-H1 sein neuestes Modell der X-Serie angekündigt. Die Systemkamera richtet sich unter anderem an professionelle Fotografen und Videofilmer. Es handelt sich nicht um die Überarbeitung eines bereits erhältlichen Modells, sondern um eine Neuentwicklung. Die DSLM wurde mit zahlreichen neuen Features ausgestattet, die bislang noch nicht bei den spiegellosen Modellen von FujiFilm zu finden waren.

PixelShift zu DNG-Konverter vorgestellt

Bis Ende April kostenlose Betaversion des Tools für die RAW-Bilder der Alpha 7R III

Mit der Alpha 7R III (Testbericht) hat Sony im Herbst des letzten Jahres die Pixel-Shift-Multi-Aufnahme eingeführt. Hier nimmt die Kamera vier Bilder mit einem pro Bild jeweils um einen Pixel verschobenen Sensor auf. Dadurch lassen sich die Nachteile eines Bayer-Filters umgehen, und Fotos können mit einer besseren Detailwiedergabe erzeugt werden. Die Pixel-Shift-Dateien werden im Gegensatz zu den Multishot-Aufnahmefunktionen von Pentax oder Olympus jedoch nicht kameraintern zusammengesetzt, weshalb dies per Computer erfolgen muss. Dazu war bislang nur die Imaging-Edge-Software von Sony in der Lage, die keine Ausgabe von RAW-Bildern erlaubt.

Zwischen GX8 und GX80: Panasonic kündigt die Lumix DC-GX9 an

20,2 Megapixel MFT-Chip, 9 Bild./Sek., schwenkbarer Sucher, 4K-Video (2160p30), Bluetooth, WLAN

Mit der Lumix DC-GX9 hat Panasonic ein weiteres Modell der spiegellosen GX-Serie auf den Markt gebracht. Die Kamera ist – anders als es der Name suggeriert – aber kein wirkliches Nachfolgemodell der GX8, sondern eine verbesserte Variante der GX80. Dies lässt sich unter anderem am Kameragehäuse erkennen, das mit Abmessungen von 12,4 x 7,2 x 4,7cm deutlich kompakter als bei der GX8 ausfällt.

Panasonic stellt die Lumix DC-TZ202 vor

Reisezoomkamera, 1,0"-Bildsensor, 15x Zoom (24-360mm KB), elektr. Sucher und 4K-Video (30p)

Zu Beginn des Jahres 2016 hatte Panasonic die erste kompakte Reisezoomkamera mit 1,0 Zoll großem Sensor und 10-fach-Zoom (25 bis 250mm KB; F2,8 bis F5,9) vorgestellt. Beim nun erschienenen Nachfolgemodell, der Panasonic Lumix DC-TZ202 legt der Hersteller noch einmal einen drauf und hat ein 15-fach-Zoom verbaut. Dessen Brennweite liegt zwischen 24 und 360mm (KB-äquivalent), die Lichtstärke wird mit F3,3 bis F6,4 angegeben. Zugunsten des höheren Zoomfaktors muss somit eine etwas geringere Lichtstärke in Kauf genommen werden.

Olympus OM-D E-M10 Mark III Testbericht

15,9 Megapixel MFT-Sensor, 8,6 Bilder/Sek., schwenlbares Touch-LCD (3,0"), 2160p30-Video, WLAN

Bei der Olympus OM-D E-M10 Mark III (Datenblatt) handelt es sich – wie der Name verrät – um die dritte Auflage der spiegellosen E-M10-Serie. Diese steht bei Olympus für den Einstieg in die OM-D-Reihe. Als technische Basis wird der bekannte Micro-Four-Thirds-Sensor (17,3 x 13,0mm) mit 15,9 Megapixel verwendet, die ISO-Wahl ist zwischen ISO Low (= 100) und ISO 25.600 möglich. Der Sensor wird wie bei Olympus üblich zur Bildstabilisierung verwendet, die in fünf Achsen erfolgt.

CIPA-Zahlen: 2017 besser als 2016

Spiegelreflexkameras weniger gefragt, DSLMs auf Rekordhoch

Die CIPA, das ist die Camera & Imaging Products Association, hat die vollständigen Verkaufszahlen von Digitalkameras und Objektiven für das Kalenderjahr 2017 herausgegeben. Diese lassen aufhorchen: Nach Jahren des Rückgangs konnten 2017 zum ersten Mal wieder mehr Kameras als im Vorjahr verkauft werden. Das gab es zuletzt 2010. Gegenüber 2016 wurden 2017 rund 3 Prozent mehr Kameras abgesetzt, der Wert stieg sogar um 12 Prozent. Für den stärkeren Umsatz waren sowohl Kameras mit fest verbauten Objektiven als auch Systemkameras mit Wechselobjektiven verantwortlich.

FujiFilm X-T20 und FujiFilm X-E3 im Duell (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkameras der Mittelklasse von FujiFilm


Links sehen Sie die FujiFilm X-T20, rechts die FujiFilm X-E3.

Nachdem wir uns im zweiten Teil unseres Vergleichs der FujiFilm X-T20 und der FujiFilm X-E3 unter anderem die Bildkontrolle und die Arbeitsgeschwindigkeit angesehen haben, vergleichen wir jetzt die Funktionen und Features, die Videoaufnahme und die Erweiterbarkeit. Zudem ziehen wir ein Fazit.