Mirrorless Mover Taschen in neuen Farben erhältlich

Hinzugekommen sind die Farben Pewter, Dark Blue und Deep Red

Think Tank Photo hat bekannt gegeben, dass die Taschen der speziell für kompakte Systemkameras entwickelten Mirrorless Mover-Serie in drei neuen Farben erworben werden können. Neben Hellgrau (Heathered Grey) und Dunkelgrau (Charcoal) werden nun auch die Farbvariationen Pewter (Zinnfarben), Dark Blue und Deep Red angeboten.

Die GoPro HERO5 Black Actionkamera im Test (Teil 1)

Teil 1 von 4: Die technischen Daten im Überblick

Den Namen GoPro kann man fast als Synonym für Kameras der Actionklasse sehen, lange Zeit war der amerikanische Hersteller unangefochtener Technologie-Führer in diesem Segment. Nach den Modellen der HERO4-Reihe war es allerdings längere Zeit ruhig geworden. Zur Photokina 2016 wurden mit der HERO5 Black und der HERO5 Session dann zwei neue Modelle vorgestellt. Wir haben das neue Flaggschiff, die HERO5 Black, unter die Lupe genommen.

Preview: Hands-On-Test des Sony FE 85mm F1,8

Unser erster Eindruck vom Porträtobjektiv für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor

Seit einiger Zeit arbeitet Sony beständig daran, das Portfolio für seine spiegellosen Alpha-Kameras mit Vollformatsensoren immer weiter auszubauen. Kurz vor der japanischen Fotomesse CP+ war es nun wieder einmal so weit, zwei neue Objektive ergänzen das Angebot an FE-Objektiven. In diesem Hands-On-Test gehen wir auf die neue „Budget“-Porträtbrennweite Sony FE 85mm F1,8 ein.

Neuer elektronischer Aufstecksucher: Canon EVF-DC2

Der Sucher ist zu verschiedenen EOS M- und PowerShot-Kameras kompatibel

Mit dem EVF-DC2 hat Canon einen neuen Aufstecksucher vorgestellt, mit dem sich kompatible spiegellose Systemkameras und Kompaktkameras, die keinen eingebauten Sucher besitzen, erweitern lassen. Konkret handelt es sich um die Modelle Canon EOS M6 , Canon EOS M3 (Testbericht) , Canon PowerShot G3 X (Testbericht) und Canon PowerShot G1 X Mark II (Testbericht) . Diese Liste kann sich zukünftig natürlich noch erweitern.

Kompaktes Kitobjektiv: Canon EF-S 18-55mm F4-5,6 IS STM

Das 3x Zoom ist für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensoren geeignet

Das Kitobjektiv stellt für die meisten Fotografie-Einsteiger das erste Objektiv dar. Dieses wird bei der Kamera mitgeliefert und kostet in der Regel nur einen kleinen Aufpreis. Canon hat mit dem EF-S 18-55mm F4-5,6 IS STM nun ein besonders kompaktes Modell für seine DSLRs mit APS-C-Sensoren vorgestellt. Mit Abmessungen von 6,7 x 6,2cm ist es rund 20 Prozent kleiner als das Canon EF-S 18-55mm F3,5-5,6 IS STM (6,9 x 7,5cm). Gewicht lässt sich mit dem neuen Kitzoom dagegen nicht einsparen; es ist sogar noch etwas schwerer als das eben genannte Vorgängermodell (215g gegenüber 205g).

Kleine Schwester für die EOS M5: Canon EOS M6 angekündigt

24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC, Bluetooth

Mit der EOS M5 hatte Canon zur Photokina 2016 die erste spiegellose EOS-Systemkamera mit Sucher vorgestellt. Diese erhält mit der Canon EOS M6 ​ nun ein kleines und in den meisten Punkten ähnlich ausgestattetes Schwestermodell. Ein elektronischer Sucher fehlt allerdings, ergänzen lässt sich dieser jedoch über den Zubehörschuh.

Canon präsentiert die EOS 800D

DSLR mit 24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC

Mit der Canon EOS 800D ​ erhält die der gehobenen Einsteigerklasse bzw. unteren Mittelklasse zuzuordnende dreistellige EOS-Reihe ein neues „Mitglied“. Gegenüber dem direkten Vorgängermodell Canon EOS 750D (Testbericht) ​ wurden dabei verschiedene Verbesserungen vorgenommen. Die Spiegelreflexkamera besitzt zwar weiterhin einen 22,3 x 14,9mm großen APS-C-Sensor mit 24 Millionen Bildpunkten, der Bildwandler arbeitet jetzt aber mit der Dual-Pixel-CMOS-AF-Technologie.

Neue DSLR der oberen Mittelklasse: Canon EOS 77D

24 Megapixel APS-C-Sensor, Dual-Pixel-AF, 6 Bilder/Sek., 1080p60-Video, WLAN, NFC, Bluetooth

Nachdem Canon 2015 mit der Canon EOS 760D (Testbericht) und Canon EOS 750 (Testbericht) erstmals zeitgleich zwei DSLR-Modelle der Mittelklasse vorgestellt hatte, wird das Konzept nun wieder etwas geändert. Zur Canon EOS 800D gesellt sich keine zweite Kamera, stattdessen rückt ein weiteres Modell in die zweistellige Serie auf. Dieses trägt den Namen Canon EOS 77D ​ und stellt einen Mittelweg zwischen beiden Kameraserien dar.

Panasonic Lumix G81 und Canon EOS M5 im Vergleich (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkameras der Mittelklasse


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DMC-G81, rechts die Canon EOS M5.

Nachdem wir uns im zweiten Teil des Vergleichstests der Panasonic Lumix DMC-G81 und der Canon EOS M5 das Objektivangebot, die Bildkontrolle und die Arbeitsgeschwindigkeit angesehen haben, vergleichen wir im letzten Teil die Funktionen und Features, die Videoaufnahme und die Erweiterbarkeit. Zudem ziehen wir ein Fazit.

Aus und vorbei – Nikon DL-Kameras werden eingestampft

Die Entwicklung wird wegen zu hoher Kosten und zu geringer Absatzchancen eingestellt

Nikon hat heute mitgeteilt, dass die drei Kameramodelle der DL-Serie (Nikon DL18-50 f/1.8-2.8, Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 und Nikon DL24-500 f/2.8-5.6) wegen anhaltender Probleme bei der Entwicklung sowie den daraus resultierenden zu hohen Kosten nie den Handel erreichen werden. Dies wird so manchen Fotografen schwer enttäuschen, nicht wenige haben sich von den ersten Kompaktkameras von Nikon mit 1,0 Zoll-Sensor einiges versprochen.

Cullmann Peru: Fotorucksäcke für Outdoorfotografen

Drei Modelle für unterschiedlich große DSLR- oder DSLM-Ausrüstungen

Cullmann stellt mit den Peru-Rucksäcken speziell für Outdoor-Fotografen gedachte Modelle vor. Um das Equipment bei jedem Wetter schützen zu können, besitzen die Rucksäcke ein abriebfestes, wasserabweisendes Außenmaterial sowie einen stabilen, wasserdichten Boden. Bei starkem Regen kann das mitgelieferte Regencover verwendet werden.

Panasonic Lumix G81 und Canon EOS M5 im Vergleich (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegellose Systemkameras der Mittelklasse


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DMC-G81, rechts die Canon EOS M5.

Nachdem wir im ersten Teil unseres Vergleichs der Panasonic Lumix DMC-G81 und der Canon EOS M5 die Abmessungen, die Bedienung und die Bildqualität geprüft haben, stellen wir nun das Objektivangebot, die Bildkontrolle sowie die Arbeitsgeschwindigkeit gegenüber.

Lexar Professional 3.500x CFast 2.0 Karte mit 512GB angekündigt

Die Speicherkarte erreicht eine Datenrate von bis zu 525MB/s beim Lesen

Lexar hat bekannt gegeben, dass die Speicherkarten der hauseigenen Professional CFast 3.500x-Serie demnächst mit einer auf 512GB verdoppelten Speicherkapazität erworben werden können. Damit werden folglich Modelle mit 32, 64, 128, 256 und 512GB erhältlich sein.

Panasonic Lumix G81 und Canon EOS M5 im Vergleich (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegellose Systemkameras der Mittelklasse


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DMC-G81, rechts die Canon EOS M5.

Spiegellose Systemkameras vereinen kompakte Abmessungen, eine gute Bildqualität und die Möglichkeit, Objektive zu wechseln. Während Panasonic seit vielen Jahren im Geschäft mit spiegellosen Modellen vertreten ist und schon einige Spitzenmodelle hervorgebracht hat, ist die EOS M5 die erste spiegellose Kamera von Canon mit Vollausstattung. Was diese im Vergleich zur Panasonic Lumix DMC-G81 leistet, sehen wir uns im folgenden Vergleichstest an.

Die Fotoschule in Bildern – Bildgestaltung

Trainingsbuch des Rheinwerk-Verlags in neuer, überarbeiteter Auflage

Der Rheinwerk Verlag hat im Rahmen seiner Reihe „Die Fotoschule in Bildern“ ein überarbeitetes Trainingsbuch vorgestellt. Das in einer neuen Version erscheinende Werk behandelt das Thema Bildgestaltung. Auf 315 Seiten erläutert Fotojournalist Harald Franzen, wie sich ein ansprechendes Bild gekonnt aufnehmen lässt.

Neuer Systemblitz mit Funksteuerung: Sony HVL-F45RM

Der HVL-F45RM besitzt eine Leitzahl von 45 und ist mit einer Video-Leuchte ausgestattet

Mit dem HVL-F45RM hat Sony ein neues Blitzgerät vorgestellt, das mit vielen Einsatzmöglichkeiten punkten soll. Der HVL-F45RM kann durch eine integrierte Drahtlosfunkverbindung nicht nur vom Funksender FA-WRC1M ferngezündet werden, er lässt sich auch als Sender verwenden. Dadurch kann er beispielsweise zum Ansteuern eines anderen HVL-F45RM oder eines per FA-WRR1 gesteuerten Blitzes genutzt werden. Insgesamt lassen sich bis zu 15 Einheiten ansteuern, die Reichweite des mit 2,4-GHz-Übertragung arbeitenden Blitzes liegt bei bis zu 30m. Eine direkte Sichtverbindung ist dabei nicht notwendig.

Sony stellt zwei neue Porträtobjektive für Alpha-7-Kameras vor

Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS und Sony FE 85mm F1,8

Update: 08.02.2017, 16:00 Uhr: Sony hat die unverbindliche Preisempfehlung des Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS von den zur Vorstellung genannten 2.000 Euro auf 1.849 Euro korrigiert.

07.02.2017, 18:00 Uhr: Sony baut das Objektivportfolio für seine spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor ein weiteres Mal aus und kündigt zwei Objektive an, die unter anderem besonders gut für die Aufnahme von Porträts geeignet sind. Das Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS (SEL100F28GM) soll durch ein Apodisations-Element, welches für besonders weiche Unschärfebereiche sorgt, das beste Bokeh aller bisher erhältlichen Alpha-Objektive besitzen. Damit das Bokeh auch im abgeblendeten Zustand harmonisch ausfällt, kommen zudem elf abgerundete Blendenlamellen zum Einsatz.

Tamron kündigt das 10-24mm F3,5-4,5 Di II VC HLD an

Ultraweitwinkelobjektiv für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor

Das Tamron 10-24mm F3,5-4,5 Di II VC HLD (Modell B023) ist das Nachfolgemodell des Tamron SP 10-24mm F3,5-4,5 Di II LD, verschiedene neue Technologien sollen unter anderem für bessere Bildergebnisse sorgen. Beispielsweise ist nun ein optischer VC-Bildstabilisator vorhanden, der Verwacklungen des Fotografen ausgleicht.

Überarbeitet: Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2

Lichtstarkes Telezoom für Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon

Tamron hat mit dem SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 (Modell A025) das Nachfolgemodell des 2012 auf den Markt gebrachten Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD angekündigt. Das neue Telezoom soll neben einer verbesserten optischen Konstruktion auch einen leistungsfähigeren Bildstabilisator besitzen. Dieser kann laut Tamron Verwacklungen um bis zu fünf Blendenstufen ausgleichen und erlaubt den Betrieb in drei Modi.

Franzis HDR projects 5 im Test

HDR-Software zum Erstellen und Bearbeiten von HDR-Aufnahmen

HDR-Aufnahmen sind aus dem heutigen Fotoalltag nicht mehr wegzudenken. Viele Kameras besitzen integrierte HDR-Modi und versuchen damit, Bilder bei Szenen mit starken Kontrasten aufzuhübschen. Wer in die Bearbeitung selbst eingreifen möchte, kommt mangels Optionen aber kaum an einer nachträglichen Bearbeitung per Software vorbei. Obwohl viele Programme über HDR-Funktionen verfügen, kann es Sinn ergeben, zu einer eigenständigen HDR-Software zu greifen. Eine davon ist HDR projects 5 vom Franzis Verlag. Diese HDR-Lösung nehmen wir im folgenden Testbericht unter die Lupe.