Leica und Panasonic arbeiten verstärkt zusammen

Die Entwicklungen beider Unternehmen werden unter dem Namen „L² Technology“ gebündelt

Leica und Panasonic arbeiten schon seit 2000 zusammen, unter anderem erscheint ein Teil der MFT-Objektive von Panasonic mit „Leica“-Branding. Des Weiterem sind beide Unternehmen an der L-Mount-Allianz beteiligt, die zusammen mit Sigma 2018 gegründet wurde. Nun haben die Wetzlarer Kamera- und Optikschmiede sowie die japanische Panasonic Entertainment & Communication Corporation mit Sitz in Osaka eine neue umfassende Geschäftsvereinbarung bekannt gegeben.

Beide Unternehmen wollen ihre Kernkompetenzen verstärkt bündeln und gemeinsam neue Technologien und Lösungen unter dem Namen „L² Technology“ (L squared Technology) entwickeln. Das Logo „L² Technology“ steht symbolisch für die beiden Anfangsbuchstaben von „Leica“ und „Lumix“ und wird zukünftig in den Marketingaktivitäten beider Unternehmen verwendet.

Die Zusammenarbeit umfasst die gemeinsame Investition in und Entwicklung von Technologien, die in die jeweiligen Kamera- und Objektivprodukte der beiden Unternehmen einfließen werden. Als Ziel wurde ausgegeben, dass eine neue Ära der Kreativität für zukünftige Kamera- und Objektivprodukte sowie Software der nächsten Generation gestartet wird. Durch die Bündelung langjährige Expertise beider Partner – von Leica im Bereich der optischen und bildgebenden Technologien und von Panasonic im Bereich der Video- und Digitaltechnologie – sollen maximale Synergien geschaffen werden.

Die Unternehmen arbeiten unter anderem bei Objektiven schon länger zusammen:

„Mit Panasonic verbindet uns seit vielen Jahren eine partnerschaftliche sowie vertrauensvolle Zusammenarbeit und ihre umfangreiche Expertise ist unbestritten. Die Zusammenführung unserer Kompetenzen in der L2 Technology ist ein weiterer Meilenstein der Partnerschaft und beweist, dass der beste Weg, den heutigen Herausforderungen im Kameramarkt zu begegnen, nicht in der Segmentierung und Spezialisierung liegt, sondern in der Vertiefung von Fähigkeiten, um gemeinsam Lösungen für die Zukunft zu schaffen“, so Matthias Harsch, Vorstandsvorsitzender der Leica Camera AG.

„In einer Zeit, in der Fotos und Videos weltweit in Echtzeit ausgetauscht werden, müssen Kameras in der Lage sein, noch atemberaubendere Bilder zu machen. Ich war schon immer beeindruckt von der hohen Bildqualität und der Bildphilosophie, die Leica in seiner langen Geschichte entwickelt hat. Ich freue mich sehr über die weitere Zusammenarbeit mit Leica bei der Entwicklung von Technologien, die es Menschen auf der ganzen Welt ermöglichen, ihre Emotionen zu teilen“, sagt Akira Toyoshima, CEO Panasonic Entertainment & Communication Co.,Ltd.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.