Das neue Flaggschiff: Sony Alpha 1

50 Megapixel Exmor RS-Chip, 30 Bilder/Sek., 759 AF-Punkte, 8K30p-Video, Wi-Fi 11ax 2x2 MIMO

Sony hat mit der Alpha 1 sein neues Flaggschiff enthüllt. Die spiegellose Systemkamera vereint zahlreiche Foto- und Videofeatures und hat technologisch mehr als jede andere aktuell erhältliche Kamera zu bieten. Fotografen können sich über eine Serienbildfunktion mit 30 Vollbildern pro Sekunde freuen, Videografen über 8K-Aufnahmen mit bis zu 30p oder 4K-Aufnahmen mit bis zu 120p. Obendrein bietet die DSLM einen Sucher mit 9,44 Millionen Subpixel und 240 Vollbildern pro Sekunde.

Sony teasert eine neue Kamera: „The one never seen“

Die Vorstellung erfolgt am 26. Januar um 16 Uhr deutscher Zeit

Update 26.01.2021, 16:00 Uhr: Sony hat mit der Alpha 1 die angekündigte Kamera vorgestellt. Alle Informationen hierzu finden Sie in unserem News-Artikel.

Update 26.01.2021, 08:45 Uhr: Wie es bei Gerüchten und unbestätigten Informationen oftmals ist, hat sich die Datenlage noch einmal verändert. Laut sonyalpharumors.com handelt es sich bei dem neuen Modell um eine spiegellose Systemkamera mit E-Bajonett. Die Kamera soll mit einer besonders guten Bildqualität bei High-ISO-Aufnahmen überzeugen können, zugleich soll es sich um die bislang teuerste DSLM des japanischen Unternehmens handeln. Auch diese Information sind aber wie üblich mit Vorsicht zu genießen.

Sony Alpha 7C und Sony Alpha 6600 im Duell (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegellose Systemkameras von Sony im Messsucher-Design


Links sehen Sie die Sony Alpha 7C, rechts die Sony Alpha 6600.

Nachdem wir im ersten Teil unseres Vergleichstests der Sony Alpha 7C und Sony Alpha 6600 die Abmessungen, die Bedienung und die Bildqualität unter die Lupe genommen haben, prüfen wir nun unter anderem das Objektivangebot, die Bildkontrolle und die Arbeitsgeschwindigkeit.

Limited Red Edition des TTArtisan 50mm F0,95 vorgestellt

Die auf 500 Stück limitierte Festbrennweite erscheint zum Jahr des Büffels

TTArtisan hat das schon länger in Schwarz sowie Silber erhältliche 50mm F0.95 für Kameras mit Leica M-Bajonett in einer roten Version präsentiert. Damit „feiert“ man das am 12. Februar 2021 beginnende Jahr des Büffels. Im Gegensatz zu den Standard-Versionen lässt sich die Sonderversion nicht unbegrenzt erwerben, sie ist auf 500 Stück limitiert.

Sony Alpha 7C und Sony Alpha 6600 im Duell (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegellose Systemkameras von Sony im Messsucher-Design


Links sehen Sie die Sony Alpha 7C, rechts die Sony Alpha 6600.

Bei den spiegellosen Systemkameras von Sony galt bislang eine Regel: Modelle mit Vollformatsensor verfügen über einen Sucher in der optischen Achse und sind vergleichsweise groß, bei Kameras mit APS-C-Sensoren liegt der Sucher in der Ecke und die Gehäuse fallen dadurch kompakt aus. Das ändert sich mit der Alpha 7C. Deren technischen Daten entspreche größtenteils einer Alpha 7 III, das Gehäuse und die Bedienung erinnern dagegen an die Alpha-6000-Modelle. In folgendem Vergleich stellen wir der Sony Alpha 7C das spiegellose APS-C-Flaggschiff Alpha 6000 gegenüber.

Autofokusadapter von Leica M zu Nikon Z von Megadap

Adapter zum Einsatz von MF-Objektiven mit automatischer Fokussierung

Megadap, ein bislang noch nicht weiter in Erscheinung getretenes Unternehmen, hat den sogenannten „Leica M to Nikon Z Autofocus Adapter“ auf den Markt gebracht. Dieser erlaubt das Verwenden von diversen Objektiven an den spiegellosen Systemkameras von Nikon. Der Adapter sorgt allerdings nicht nur für das richtige Auflagemaß, dank seiner besonderen Konstruktion lassen sich mit ihm Objektive ohne Autofokusfunktion automatisch fokussieren.

Vor der Tür: Deutschlands atemberaubende Foto-Locations

Deutsche Fotospots im Detail vorgestellt und bewertet

Schon immer gilt, dass Deutschland Foto-technisch mehr zu bieten hat, als die meisten Fotografen meinen. Wer ein wenig Hilfe bei der Suche nach den top Foto-Locations Deutschlands benötigt oder sich von anderen inspirieren lassen möchte, kann sich das neue Buch des Rheinwerk-Verlags zulegen. Hier stellen Kilian Schönberger und Bastian Werner Orte mit fotografischem Potenzial vor.

Nikon Z 7II Testbericht

DSLM mit 45,4 Megapixel KB-Sensor, 10,0 Bild./Sek., elektr. Sucher, 4K-Video (2160p60), WLAN

Im Herbst 2020 stellte Nikon mit der Z6 II und der Z 7II zwei Updates seiner ersten spiegellosen Vollformatkameras vor. Beide besitzen die Gehäuse der Vorgängermodelle, auch beim Sucher und dem Display gibt es keine Änderungen. Im Inneren hat sich jedoch etwas getan, zwei Expeed 6 Bildprozessoren sorgen für die doppelte Rechenleistung. Diese erlaubt es Nikon bei der Z 7II (Datenblatt), unter anderem die Bildrate von neun auf zehn Fotos pro Sekunde zu erhöhen.

Samsung präsentiert den ISOCELL HM3-Sensor für Smartphones

Der neue Bildwandler unterstützt dynamische HDR-Aufnahmen und stellt schneller scharf

Bei kleinen Bildwandlern, wie sie beispielsweise in Smartphones zum Einsatz kommen, sorgen neue Technologien für deutlich größere Bildqualitätssprünge als bei großen Sensoren. Unter anderem aus diesem Grund waren im Segment der Smartphone-Bildwandler daher zuletzt enorme Verbesserungen festzustellen. Zu den führenden Herstellern zählt hier Samsung. Mit dem ISOCCELL HM3 hat das koreanische Unternehmen nun seinen neuesten High-End-Sensor mit einer Größe von 1/1,33 Zoll angekündigt. Dieser soll dank fortschrittlicher Sensortechnologien schärfere und lebendigere Bilder liefern.

Festbrennweite mit großer Blende: 7Artisans 50mm F1,05

Das Objektiv wird für spiegellose Systemkameras mit verschiedenen Bajonetten angeboten

7Artisans hat mit dem 50mm F1,05 eine neue Festbrennweite auf den Markt gebracht. Diese besitzt eine besonders große Blendenöffnung von F1,05 und eignet sich damit besonders zum Freistellen sowie zum Fotografieren bei wenig Licht. Automatikfunktionen gibt es wie bei den Objektiven von 7Artisans üblich keine, die Blendenwahl und Fokussierung müssen jeweils über Einstellringe direkt am Objektivgehäuse erfolgen. Der Blendenring der Festbrennweite lässt sich frei drehen, auf Rastungen wurde verzichtet. Wählen lässt sich zwischen minimal F1,05 und maximal F16.

Neu: Think Tank Photo Backstory 13 und Backstory 15

Kamerarucksäcke mit zusätzlichen Notebookfach

Think Tank Photo hat zwei neue Kamerarucksäcke vorgestellt. Beide gehören zur neuen Backstory-Serie und eignen sich für mittelgroßes Equipment. Im kleineren Backstory 13, der äußerliche Abmessungen von 26 x 43 x 18cm besitzt, lassen sich eine bis zwei Systemkameras sowie in etwa vier Objektive unterbringen. Das größte davon kann ein 70-200mm-Modell sein, wenn es für den Transport an der Kamera angesetzt ist.

Für Leica M: Voigtländer 50 mm F2 APO-Lanthar asphärisch VM

Festbrennweite mit einer besonders guten Abbildungsleistung

Voigtländer wird ab dem ersten Quartal 2021 ein weiteres Objektiv für Messsucherkameras von Leica anbieten. Das Voigtländer 50 mm F2 APO-Lanthar asphärisch VM basiert auf dem schon länger erhältlichen Voigtländer 50 mm F2 APO-Lanthar E, konnte jedoch 9mm kürzer und rund 20 Prozent leichter gebaut werden. Der optische Aufbau entspricht dem genannten E-Objektiv, es kommen daher zehn Linsen in acht Gruppen zum Einsatz.

Drei Modelle der Samsung Galaxy S21-Reihe angekündigt

Samsung Galaxy S21 Ultra, Galaxy S21+ und Galaxy S21

Samsung hat 2021 deutlich früher als in den vorherigen Jahren seine Flaggschiff-Smartphones der Galaxy S21-Reihe vorgestellt. Diese umfasst drei Modelle, die sich wie üblich in mehreren Punkten voneinander unterscheiden. Das Spitzenmodell ist das Samsung Galaxy S21 Ultra, das Galaxy S21+ und Galaxy S21 sind etwas darunter angesiedelt. Alle drei Smartphone sind mit dem identischen SoC ausgestattet, dabei handelt es sich um einen Samsung Exynos 2100 mit acht Kernen.

Sony kündigt das FE 35mm F1.4 GM an

Lichtstarke Festbrennweite der G Master-Serie für spiegellose Systemkameras

Kurz nach Jahresbeginn hat Sony mit dem FE 35mm F1.4 GM ein weiteres Objektiv der G Master-Reihe auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich mit 35mm Brennweite um ein Weitwinkelobjektiv, die größte Blendenöffnung liegt bei F1.4. Zum Schließen der Blende hat Sony einen Blendenring verbaut, dieser erlaubt das Drehen mit sowie ohne Rastungen. Als kleinste Öffnung lassen sich F16 einstellen, elf Lamellen sollen für eine ansprechende Hintergrundunschärfe sorgen.

Fotografieren lernen von A bis Z mit dem Rheinwerk Verlag

Das ganze Fotowissen – anschaulich und verständlich in einem Buch erklärt

Der Rheinwerk Verlag bietet das Buch „Fotografieren lernen von A bis Z“ in einer neuen und aktualisierten Auflage an. Auf 432 Seiten erhalten die Leser Fotowissen zu allen relevanten Themen, die Autoren Simone und Rainer Hoffmann greifen dabei auch auf zahlreiche Beispielbilder sowie Erklärgrafiken zurück.

Testbericht des Nikkor Z 24mm F1,8 S

Lichtstarkes Weitwinkel-Objektiv für Nikon-DSLMs mit Vollformat- oder APS-C-Sensor

Nikon hat sein Angebot an Z-Objektiven zuletzt stark ausgebaut. Zum Portfolio gehören unter anderem eine Reihe von lichtstarken Festbrennweiten mit einer Anfangsöffnung von F1,8. Dazu zählt unter anderem das Nikkor Z 24mm F1,8 S. Dieses schauen wir uns im folgenden Testbericht genauer an.

Nikon beendet die weltweite Garantie für Objektive und Zubehör

Ab sofort gelten die regionalspezifischen Besonderheiten des Kaufortes

Eine Service-Mitteilung von Nikon informiert über eine Umstellung der weltweiten Garantie für Wechselobjektive und Zubehör. Diese wird ab sofort mit einer lokalen Garantie ersetzt, die dem Land oder der Region entsprechend ist, in dem das Produkt gekauft wurde. Als Grund für diesen Schritt nennt Nikon die unterschiedlichen regionalen Gesetze und Sicherheitsnormen, welche die Formulierung einer weltweiten Garantie erschweren.

Sony Alpha 7 III und Sony Alpha 7C im Vergleich (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkameras mit elektronischem Sucher


Links sehen Sie die Sony Alpha 7C, rechts die Sony Alpha 7 III.

Nachdem wir im zweiten Teil unseres Vergleichstests der Sony Alpha 7 III und der Sony Alpha 7C unter anderem die Autofokussysteme und die Möglichkeiten der Bildkontrolle verglichen haben, gehen wir jetzt auf die Videofunktionen und die Schnittstellen ein. Am Ende fassen wir unsere Ergebnisse zusammen und ziehen ein Fazit.

Capture One kündigt deutliche Preiserhöhungen an

Die neuen Preise gelten ab dem 11. Januar 2021

Capture One hat sich in der letzten Zeit neben Adobe Photoshop Lightroom zu einem der bekanntesten RAW-Bearbeitungsprogramme entwickelt. In den zuletzt angekündigten Programm-Versionen wurden viele Features ergänzt. Bei der im Dezember 2020 vorgestellten Version 21 kamen unter anderem die Speed Edit-Funktion sowie ein verbesserter Bildimport hinzu. Capture One ist für viele Fotografen allerdings auch wegen seinem Preismodell interessant. Dieses umfasst sowohl den einmaligen Kauf als auch Jahres- sowie Monatsabonnements. Nun hat sich Capture One für deutliche Preiserhöhungen entschieden.

Start der OM Digital Solutions Corporation

Das neue Unternehmen vermarktet die bislang von Olympus hergestellten Consumer-Produkte

Seit dem 01. Januar 2021 ist die aus dem Olympus Konzern ausgegliederte und zu Japan Industrial Partners gehörende Imaging- bzw. Audiosparte unter dem Namen OM Digital Solutions Corporation tätig. Dies gab das neue Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Die Vereinbarung dazu wurde bereits letztes Jahr getroffen.

{