Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

Nikon Webcam Utility angekündigt

Die Software erlaubt den Einsatz einiger Kameras von Nikon als Webcam-Ersatz

Nachdem zuletzt bereits mehrere Kamerahersteller eine Software für den Einsatz von Digitalkameras als Webcams vorgestellt hatten, zieht nun auch Nikon nach. Die aktuell noch in der Entwicklung befindliche Nikon Webcam Utility soll Anfang August 2020 veröffentlicht werden und zunächst für Computer mit Windows-10-Betriebssystem erhältlich sein. Da es sich um eine Beta-Version handeln wird sollte jedoch beachtet werden, dass sich Funktionen im Laufe der Zeit ändern können.

Update für Luminar auf Version 4.3

Unter anderem mit Foto-Suchfunktion und 500px-Integration

Skylum hat für seine Bildbearbeitungs-Software Luminar ein Update herausgegeben. Dieses trägt die Versionsnummer 4.3 und bringt eine Reihe von Verbesserungen mit. Zu den neuen Features gehört unter anderem eine Foto-Suchfunktion. Diese ist über die obere Menüleiste zu erreichen und erlaubt das schnelle Suchen von Bildern in der Bibliothek. Suchen lässt sich nach dem Namen, dem Ordner, dem Datum und dem Dateiformat. Bei Luminar 3 soll die Suche per Update ebenso nachgeliefert werden.

Adobe bringt größere Updates für Photoshop und Camera RAW

Neue Oberfläche, verbesserte Freistellung und eine automatische Font-Erkennung

Adobe hat für seine Bildbearbeitungsprogramme Photoshop und Camera RAW Updates zur Verfügung gestellt. Das größere Update hat die RAW-Bearbeitungssoftware Camera RAW spendiert bekommen. Hier hat Adobe grundlegende Veränderungen an der Oberfläche vorgenommen, diese erinnert nun an Lightroom Classic. Die meisten Werkzeuge hat Adobe beispielsweise untereinander und nicht mehr mit Reitern nebeneinander platziert. Die obere Werkzeugleiste ist zudem nach rechts gewandert.

Capture One Version 20.1 und Capture One für Nikon erschienen

Die dedizierte Version von Capture One für Nikon-Kameras kostet im Abo 11,00 Euro pro Monat

Phase One hat mit der Version 20.1 von Capture One nicht nur ein Update mit neuen Funktionen und einer erweiterten Kameraunterstützung vorgestellt, ab sofort wird es auch eine dedizierte Version für Besitzer von Nikon-Kameras geben. Damit baut Phase One sein Angebot an speziellen Software-Versionen aus. Gestartet wurde dieses Angebot bereits vor längerer Zeit für Kameras von Sony, 2018 wurde eine spezielle Version für FujiFilm-Modelle vorgestellt.

DxO PhotoLab 3.2 erschienen

Unter anderem mit neuen Korrekturwerkzeugen und einer besseren Maskenverwaltung

Mit dem neuen Update auf Version 3.2 erhält die Bildbearbeitungs-Software DxO PhotoLab eine Reihe von neuen Funktionen bzw. Verbesserungen. Ganz oben auf dieser Liste steht die laut Entwicklern verbesserte Maskenverwaltung. Sie bietet nun zwei neue Funktionen, nämlich Kopieren und Umbenennen. Dadurch soll eine gesteigerte Flexibilität  bei der Verwaltung lokaler Korrekturmasken zu erreichen sein, die auf ein Bild angewendet werden.

Luminar 4.2.0 bringt neue AI Augmented Sky-Funktionen

Das Update soll unter anderem kreative Composings vereinfachen

Syklum bringt für seine Bildbearbeitungssoftware Luminar ein weiteres Update. Die Version Luminar 4.2.0 verfügt unter anderem über verschiedene Verbesserungen bei der KI-basierten Bildbearbeitung. Dazu zählt auch das sogenannte Augmented Sky Tool. Dieses soll kreative Composings vereinfachen, da der Anwender beliebige Objekte aus einer umfangreichen Datenbank auswählen und mit nur einem Klick zum Bild hinzufügen kann.

Nik Collection 2.5 by DxO

Mit fünf neuen Filmtypen der analogen Fotografie

DxO hat eine neue Version seiner Bildbearbeitungslösung Nik Collection herausgegeben. Bei der Version 2.5 wurde zum einen die Kompatibilität mit Affinity 1.8 verbessert. Zum anderen erhält die Software fünf neue Filmsimulationen, die für den Look klassischer analoger Filme sorgen sollen. Alle Filme wurden sorgfältig nach ihrer Farbintensität und Feinheit des Korns ausgewählt. Zudem will DxO damit an die teilweise nicht mehr produzierten Filme erinnern.

Darktable jetzt in Version 3.0 verfügbar

Kostenlose Bildbearbeitungssoftware für Windows, MacOS und Linux

Das kostenlose und für zahlreiche Betriebssysteme erhältliche Bildbearbeitungswerkzeug Darktable hat mit der neuen Version 3.0 vor kurzem ein größeres Update erhalten. Die Entwickler haben dabei nicht nur an den Bildbearbeitungs-Algorithmen geschraubt, sondern auch die Oberfläche überarbeitet.

Neue Version: Nik Collection 2.3 by DxO

Die Version 2.3 bringt unter anderem zehn neue Filmsimulationen mit

DxO hat eine neue Version der von Google übernommenen Nik Collection vorgestellt. Neben Optimierungen für macOS Catalina sowie für die neuesten Versionen von Adobe Lightroom Classic, Adobe Photoshop und Adobe Photoshop Elements erhält die Software auch zehn zusätzliche Filtersimulationen bekannter Schwarz-Weiß-Filme.

Zahlreiche Neuheiten von Adobe

Photoshop CC 2020, Lightroom Classic 9.0 und Photoshop auf dem iPad

Seine eigene Messe, die Adobe Max in Los Angeles, hat Adobe wie üblich dazu verwendet, jede Menge Neuheiten anzukündigen. Für Fotografen ist besonders die neueste Version von Adobe Photoshop CC 2020 interessant. Die Liste der Verbesserung und neuen Features ist lang, wir gehen daher nur auf die wichtigsten Neuerungen ein.

DxO PhotoLab 3 angekündigt

Mit ColorWheel, verbessertem Reparaturwerkzeug, einer Maskenverwaltung und Schlüsselwörtern

Mit PhotoLab 3 hat DxO eine neue Version seiner bekannten Bildbearbeitungslösung PhotoLab, früher bekannt als Optics Pro, präsentiert. Die Software umfasst weiterhin eine Reihe schon länger vorhandener Features, wie die U-Point-Korrektur, die Belichtungsoptimierung „Smart Lighting „oder die „PRIME“-Rauschreduzierung. Bei der dritten Version sind zudem vier neue Funktionen hinzugekommen.

Adobe Photoshop Elements 2020 & Premiere Elements 2020

Künstliche Intelligenz soll für bessere Bildergebnisse und eine einfachere Bedienung sorgen

Wie jedes Jahr bringt Adobe auch Ende 2019 neue Versionen seiner Bild- und Videobearbeitungslösungen der Elements-Serie auf den Markt. Auch die 2020-Versionen richten sich an Käufer, die nicht zu den professionellen Lösungen der Creative Suite greifen wollen. Beide Programme sind für Windows sowie Mac erhältlich und können einzeln sowie im Bundle (Adobe Photoshop Elements 2020 + Premiere Elements 2020) erworben werden. Lauffähig sind sie nur auf 64-Bit-Rechnern.