Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

Canon PowerShot SX70 HS Testbericht

Ultrazoomkamera, 21-1.365mm KB-Brennweite, 10 Bild./Sek., elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30)

Die Canon PowerShot SX70 HS (Datenblatt) ist eine Kamera der Bridgeklasse, deren Zoomobjektiv einen besonders großen Brennweitenbereich abdeckt. Mit 21 bis 1.365mm KB-Brennweite wird sowohl der Ultraweitwinkel- als auch der Supertelebereich abgedeckt. Die Lichtstärke des 65-fach-Zooms liegt zwischen F3,4 und F6,5, ein optischer Bildstabilisator (IS) reduziert Verwacklungen bei Fotos wie Videos.

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II Testbericht

Bridgekamera, 1,0"-Sensor, 20 Megapixel, 11,6 Bilder/Sek., elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30)

Kaum eine Kamera von Panasonic ließ sich so lange wie die Lumix DMC-FZ1000 (Testbericht) erwerben. Das Bridgemodell kam bereits 2014 auf den Markt, die zwischenzeitlich angekündigte Panasonic Lumix DC-FZ2000 (Testbericht) richtet sicher eher an ambitionierte Videografen. Das machte sich auch beim Preis bemerkbar. Die neue Panasonic Lumix DC-FZ1000 II (Datenblatt) löst die FZ1000 nun endgültig ab. Vieles hat Panasonic beim Alten gelassen, ein paar Verbesserungen wurden jedoch vorgenommen.

Panasonic Lumix DC-TZ96 Testbericht

Reisezoomkamera, 30x Zoom (24-720mm), elektr. Sucher, Schwenk-LCD, 4K-Video (2160p30)

Die Panasonic Lumix DC-TZ96 (Datenblatt) wurde im Frühjahr 2019 als Nachfolgemodell der 2017 auf den Markt gebrachten Panasonic Lumix DC-TZ91 (Testbericht) vorgestellt. Die neue Reisezoomkamera basiert größtenteils auf dem Vorgängermodell, Veränderungen sind nur beim Gehäuse und dem Sucher anzutreffen. Für die Bildaufnahme nutzt die Kamera einen 20,2 Megapixel auflösenden Sensor der 1/2,3-Zoll-Klasse. Dieser wird rückwärtig belichtet (BSI) und erlaubt Sensorempfindlichkeiten zwischen ISO 80 und ISO 6.400.

Sony Alpha 6400 Testbericht

24 Megapixel APS-C-Sensor, 11,1 Bilder/Sek., schwenkbares Display und 4K-Video (2160p30)

Mit der Alpha 6400 (Datenblatt) hat Sony nach einer Pause von rund 2,5 Jahren wieder eine spiegellose Systemkamera mit APS-C-Chip angekündigt. Die DSLM richtet sich nicht nur an Fotografen, ihr nach oben schwenkbares LCD soll vor allem auch Videografen überzeugen. Im Inneren der Alpha 6400 kommt ein 23,5 x 15,6mm großer APS-C-Sensor mit der klassischen Auflösung von 24 Megapixel zum Einsatz. Dieser speichert Fotos mit Sensorempfindlichkeiten von ISO 100 bis ISO 32.000, über Erweiterungen stehen zudem bis zu ISO 102.400 zur Wahl.

FujiFilm X-T30 Testbericht

Mittelklasse-DSLM, 26 Megapixel APS-C-Sensor, 30 Bilder/Sek., 4K-Video (216p30), WLAN

Mit der X-T30 (Datenblatt) hat FujiFilm im Frühjahr 2019 das dritte Modell der zur Mittelklasse zählenden zweistelligen X-T-Serie vorgestellt. Bei den Modellen dieser Reihe setzt FujiFilm unter anderem auf die Technik der gehobenen X-T-Kameras, die X-T30 lässt sich dadurch als kleine X-T3 bezeichnen. Von der Oberklasse-DSLM wurde unter anderem der Bildwandler übernommen. Es handelt sich um einen X-Trans-CMOS-4-Sensor mit 26 Millionen Bildpunkten und Abmessungen von 23,5 x 15,6mm.

Pentax K-1 Mark II Testbericht

36,2 Megapixel Vollformatsensor, 4,4 Bilder/Sek., Pixel-Shift-Funktion, 1080p30-Video, WLAN, GPS

Die Pentax K-1 Mark II (Datenblatt) basiert auf dem Vorgängermodell, der seit 2016 erhältlichen K-1, und wurde gegenüber dieser in verschiedenen Punkten überarbeitet. Dazu zählt unter anderem eine neue Beschleunigereinheit, die Rechenoperationen optimiert und zusammen mit dem Prime-IV-Bildprozessor für eine bessere Bildqualität sorgen soll. Das erlaubt Pentax, die maximale Sensorempfindlichkeit auf ISO 819.200 zu erhöhen. Bei der K-1 ließen sich maximal ISO 204.800 wählen.

Canon EOS RP Testbericht

Besonders kompakte DSLM mit 26 Megapixel, 5 Bildern/Sek., 4K-Video (2160p25), WLAN

Zum Ende des Sommers 2018 hat Canon mit der EOS R (Testbericht) sein erstes spiegelloses Modell mit einem Sensor in Vollformatgröße vorgestellt. Die zur Oberklasse gehörende DSLM wurde im Frühjahr 2018 um die EOS RP ergänzt, welche preisbewusste DSLM-Neueinsteiger oder DSLR-Umsteiger ansprechen möchte. Dafür muss auf verschiedene Features der EOS R verzichtet werden.

Canon EOS R Testbericht

DSLM mit 30,1 Megapixel KB-Sensor, 8 Bilder/Sek., elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30), WLAN

Kurz nachdem Nikon im August 2018 seine beiden ersten spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensoren angekündigt hatte, folgte Canon zu Beginn des Septembers ebenfalls samt dem ersten Modell mit Vollformatchip. Die EOS R muss im Gegensatz zu den beiden Z-Kameras von Nikon den Markt aber zunächst allein besetzen. Bei der EOS R (Datenblatt) setzt Canon zum Teil auf die Technik der EOS 5D Mark IV, der 36 x 24mm große Bildwandler erinnert mit seinen 30,1 Megapixeln und seinem Sensorempfindlichkeitsbereich von ISO 50 bis ISO 102.400 stark an den Sensor der Profi-DSLR.

Nikon Z 6 Testbericht

DSLM mit 24,3 Megapixel KB-Sensor, 12 Bild./Sek., elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30), WLAN

Im August 2018 hat Nikon mit der Z 7 und Z 6 seine beiden ersten spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor auf den Markt gebracht. Während die Z 7 durch ihren 45,4 Megapixel auflösenden Sensor das Modell mit besonders hoher Auflösung darstellt, ist die Z 6 das Allroundmodell. Bier ihr übernimmt ein rückwärtig belichteter CMOS-Chip (35,9 x 23,9mm ) mit 24,3 Megapixel die Bildaufnahme, die Sensorempfindlichkeit lässt sich zwischen ISO 50 und ISO 204.800 einstellen.

Panasonic Lumix DC-LX100 II Testbericht

17 Megapixel Multiformat-Sensor, 3,1x-Zoom (24-75mm; F1,7-2,8), elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30)

Die Panasonic Lumix DMC-LX100 (Testbericht) gehört schon zu den älteren Modellen, ein Update war daher durchaus schon länger erwartet worden. Dieses folgte im Sommer 2018 mit der Panasonic Lumix DC-LX100 II (Datenblatt) . Die zweite LX100-Kamera baut auf der ersten Generation auf, die Überarbeitungen fallen vergleichsweise gering aus. Neu ist unter anderem der Bildsensor. Statt eines knapp 16 Megapixel auflösenden MFT-Sensors kommt nun ein 21 Megapixel auflösender Chip gleicher Größe zum Einsatz. Da die Kamera wie die LX100 allerdings nicht alle Pixel ausliest, besitzen die Fotos eine Auflösung von rund 17 Megapixel.

Nikon Coolpix P1000 Testbericht

125x Weltrekordzoom (24 bis 3.000mm), 15,9 Megapixel, elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30), WLAN

Im Bereich Kameras mit extremen Zoombereichen hat Nikon schon länger Erfahrung, 2015 wurde beispielsweise die Nikon Coolpix P900 (Testbericht) mit 24 bis 2.000mm KB-Brennweite vorgestellt. Die im Sommer 2018 angekündigte Nikon Coolpix P1000 (Datenblatt) überbietet diese Werte nochmals. Der 125-fache-Zoombereich (24 bis 3.000mm KB) stellt zum aktuellen Zeitpunkt (Dezember 2018) einen Weltrekord in der Klasse der Fotokameras dar, die Endbrennweite von 3.000mm (KB-äquivalent) ebenfalls.

Panasonic Lumix DC-FT7 Testbericht

Besonders robuste Kamera mit 20,4 Megapixel, 4,6x-Zoom (28-128mm KB), 4K-Video (2160p30)

Wer eine wasserdichte und möglichst robuste Kamera sein Eigen nennen will, greift zu den sogenannten Outdoorkameras. Diese Kameraklasse besitzt besonders stabil gebaute Gehäuse, die zusätzlich über Abdichtungen vor Staub oder Wasser verfügen. Das neueste Modell wurde von Panasonic im Mai 2018 angekündigt. Die Panasonic Lumix DC-FT7 (Datenblatt) folgt auf die FT5 und kann in bis zu 31m Wassertiefe eingesetzt werden. Daneben gibt Panasonic eine Stoßfestigkeit bis zwei Meter Fallhöhe, eine Belastbarkeit bis 100kg und die Funktion bis zu minus zehn Grad Celsius an.