Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

ANZEIGE

Canon präsentiert das RF 24-105mm F4-7,1 IS STM

Erstes Einsteiger-Zoom für die spiegellosen EOS-Modelle mit Vollformatsensor

Mit dem RF 24-105mm F4L IS USM und dem RF 24-240mm F4-6,3 IS USM hat Canon bislang zwei preislich höher angesiedelte Allroundzoomobjektive vorgestellt, nun folgt mit dem RF 24-105mm F4-7,1 IS STM ein Modell für Fotografen mit kleinerem Budget. Der Brennweitenbereich des 4,4-fach-Zooms fällt genauso groß wie beim RF 24-105mm F4L IS USM aus, die Lichtstärke ist mit F4 bis F7,1 am Teleende allerdings deutlich geringer. Das Objektiv eignet sich dadurch vor allem für Aufnahmen bei guten Lichtverhältnissen.

Neu: Olympus M.Zuiko Digital ED 12-45mm F4 Pro

Standardzoom mit durchgängiger Lichtstärke von F4 für Micro Four Thirds-Kameras

Standardzoom mit durchgängiger Lichtstärke von F4 für Micro Four Thirds-Kameras
Olympus erweitert sein Angebot an Objektiven um das neue Standardzoom M.Zuiko Digital ED 12-45mm F4 Pro. Dieses stellt eine Ergänzung zum M.Zuiko Digital ED 12-40mm F2.8 Pro dar. Statt einer durchgängigen Blende von F2,8 besitzt das neue Objektiv eine Lichtstärke von F4.

Neu: Nikkor Z 24-200mm F4-6,3 VR

Erstes Superzoom für die spiegellosen Z-Kameras

Nachdem sich Nikon bei seinen bisherigen Z-Objektiven auf Festbrennweiten bzw. Zoomobjektive mit einer durchgängigen Blendenöffnung konzentriert hat, folgt mit dem Nikkor Z 24-200mm F4-6,3 VR jetzt das erste Objektiv der Superzoomklasse. Der Reise-Allrounder, wie Nikon das neue Objektiv bezeichnet, gehört als erstes Z-Modell nicht zur S-Serie.

Nikon kündigt das Nikkor Z 20mm F1.8 S an

Lichtstarkes Ultraweitwinkelobjektiv mit Z-Bajonett

Mit dem Nikkor Z 20mm F1.8 S baut Nikon sein Angebot an lichtstarken Festbrennweiten für das Z-System aus. Das neue Objektiv gehört mit 20mm Brennweite zu den Ultraweitwinkelmodellen und eignet sich unter anderem für die Landschafts- sowie Architekturfotografie. Die Lichtstärke von F1,8 macht es für Aufnahmen bei wenig Licht tauglich, die aus neun Lamellen bestehende Blende lässt sich auf bis zu F16 schließen.

Tokina veröffentlicht Kompatibilitäts-Informationen zu Z-Kameras

Probleme gibt es unter anderem beim Opera 50mm F1.4 FF und dem AT-X 70-200mm F4 VCM-S

Die meisten Objektivhersteller, die ihre Modelle für Kameras mit F-Bajonett anbieten, haben bereits ausführlich darüber informiert, welche Objektive zu den Z-Kameras und dem FTZ-Bajonettadapter von Nikon kompatibel sind. Nun hat auch Tokina den Stand für die hauseigenen Objektive bekanntgegeben. Es wurden alle Objektive an den Modellen Nikon Z 7 , Nikon Z 6 und Nikon Z 50 getestet, bei fünf Objektiven gab es Probleme.

Venus Optics Laowa 65mm F2.8 2x Ultra Macro APO

Makro-Objektiv für DSLMs mit besonders starker Vergrößerung

Das chinesische Unternehmen Venus Optics, bekannt für seine zahlreichen "Spezialobjektive", hat mit dem Laowa 65mm F2.8 2x Ultra Macro APO ein weiteres Makro-Objektiv mit besonders hohem Vergrößerungsfaktor auf den Markt gebracht. Das neue Objektiv wird für spiegellose Systemkameras mit APS-C-Sensoren und den Bajonetten Canon EF-M, FujiFilm X und Sony E angeboten. Die Brennweite beträgt umgerechnet auf Vollformatkameras rund 100mm.

Nun auch für APS-C-Kameras: Laowa 4mm F2,8 Circular Fisheye

Das Objektiv wird ab Ende Januar mit den Bajonetten Canon EF-M, FujiFilm X und Sony E erhältlich sein

Im Sommer des letzten Jahres hatte Venus Optics mit dem Laowa 4mm F2,8 Circular Fisheye ein ganz besonderes Objektiv vorgestellt. Dieses erreicht an Micro Four Thirds-Kameras eine fast zirkulare Abbildung und gibt einen beeindruckenden Bildwinkel von 210 Grad wieder. Nachdem das Fisheye zunächst nur für Kameras mit MFT-Bajonett angeboten wurde, lässt es sich bald auch für andere spiegellose Systeme, genauer genommen mit APS-C-Sensoren, erwerben.

HD Pentax-D FA 70-210mm F4 ED SDM WR angekündigt

Weiteres Teleobjektiv für die Spiegelreflexkameras von Pentax mit Vollformat- oder APS-C-Sensor

Pentax hat mit dem HD Pentax-D FA 70-210mm F4 ED SDM WR ein neues Objektiv für seine Spiegelreflexkameras mit K-Bajonett angekündigt. Das 3-fach-Zoom lässt sich an Kameras mit Vollformat- oder APS-C-Sensoren verwenden, an Letzteren beträgt die Brennweite umgerechnet auf das Kleinbildformat 107 bis 322mm. Die größte Blende liegt unabhängig von der Brennweite bei F4, abblenden kann man das Telezoom auf maximal F32. Die Blendensteuerung erfolgt elektromagnetisch, abgerundete Lamellen sollen von F4 bis F9,5 für ein optimales Bokeh sorgen.

Neue Mittelformatobjektiv-Roadmap von FujiFilm

Mit dem GF 30mm F2,8 R WR und dem GF 80mm F1,7 R WR sind zwei Objektive hinzugekommen.

Mit der Vorstellung des Fujinon GF 45-100mm F4 R LM OIS WR hat FujiFilm seine Objektiv-Roadmap für die GFX-Kameras auf den aktuellen Stand gebracht. Diese wurde das letzte Mal 2018 aktualisiert, auf der neuen Roadmap des Jahres 2020 werden zwei zukünftige Objektive aufgeführt.

Ab Februar erhältlich: Fujinon GF 45-100mm F4 R LM OIS WR

Standardzoom mit 36 bis 79mm KB-Brennweite und einer Lichtstärke von F4

Als weiteres Zoomobjektiv für die GFX-Kameras mit Mittelformatsensoren hat FujiFilm das Fujinon GF 45-100mm F4 R LM OIS WR vorgestellt. Dieses soll mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 36 bis 79mm vor allem Fotografen ansprechen, die nicht ganz so oft im unteren Weitewinkelbereich fotografieren, sondern  etwas längere Brennweiten verwenden.

Neu: Fujinon XC 35mm F2

Besonders preiswerte Festbrennweite für Kameras mit X-Bajonett

Neben der X-T200 hat FujiFilm die erste Festbrennweite der XC-Objektiveserie vorgestellt. Das Fujinon XC 35mm F2 richtet sich an besonders preisbewusste Fotografen, mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199,00 Euro gehört es zu günstigsten Objektiven mit X-Bajonett. An den APS-C-Kameras von FujiFilm entspricht der Bildwinkel einem Kleinbildobjektiv mit 52mm Brennweite.

Tokina kündigt das atx-m 85mm F1.8 FE an

Lichtstarkes Porträtobjektiv für Vollformat- und APS-C-Kameras mit E-Bajonett

Tokina erweitert sein Angebot an Objektiven, die speziell für spiegellose Systemkameras entwickelt wurden. Das Tokina atx-m 85mm F1.8 FE lässt sich an Kameras mit Sensoren in Vollformat- und APS-C-Größe nutzen, dabei bieten sich vor allem die Alpha-Modelle mit eigenem Bildstabilisator an. An Vollformatkameras handelt sich beim Tokina atx-m 85mm F1.8 FE mit 85mm Brennweite um ein klassisches Porträtobjektiv, an APS-C-Kameras ergibt sich eine kleinbildäquivalente Brennweite von 128mm.