Digitalkamera Test-Magazin: umfassend und aktuell

Sigma stellt drei Objektive der I-Serie für DSLMs vor

24mm F3,5 DG DN Contemporary, 35mm F2 DG DN Contemporary & 65mm F2 DG DN Contemporary

Sigma ergänzt sein Angebot an Objektiven für spiegellose Systemkameras um drei Modelle der sogenannten I-Serie. Das „I“ steht für Identität, ikonisch und intuitiv, die Festbrennweiten sollen neben ihrer Bildqualität auch mit einem besonderen Design sowie einem hochwertigen Metallgehäuse überzeugen können. Alle drei Modelle eint zudem der jeweils vorhandene Blendenring sowie das abgedichtete Metallgehäuse. Einsetzen lassen sich die Objektive an Vollformat- und APS-C-Kameras mit Sonys E- oder dem L-Bajonett

7Artisans 35mm F0,95 für spiegellose Systemkameras

Der Einsatz ist an Kameras mit Bildwandlern in maximal APS-C-Größe möglich

Von 7Artisans lässt sich ab sofort eine besonders lichtstarke Festbrennweite mit einer Brennweite von 35mm erwerben. Diese leuchtet Sensoren bis zur APS-C-Größe aus und hat eine Lichtstärke von F0,95 zu bieten. Das macht sie unter anderem für Einsätze bei wenig Licht oder zum Freistellen des Motivs interessant. An Kameras mit einem Bildwandler im APS-C-Format entspricht der Bildwinkel in etwa einem 53mm-Objektiv, an einer MFT-Kamera einem 70mm-Objektiv.

Tokina bringt das atx-m 23mm F1,4 X und atx-m 33mm F1,4 X

Zwei lichtstarke Festbrennweiten mit FujiFilm-X-Bajonett

Dass Tokina Objektive mit FujiFilm X-Bajonett auf den Markt bringen möchte, war durch eine im Frühjahr herausgegebene Roadmap schon bekannt. Nun wurden zwei der drei geplanten Modelle mit etwas Verzögerung vorgestellt. Das Tokina atx-m 23mm F1,4 X und das Tokina at-xm 33mm F1,4 X sind beide für Sensoren im APS-C-Format konstruiert und sollen 2021 auch mit dem E-Bajonett von Sony erscheinen. Zudem wird es als drittes Modell ein Tokina atx-m 56mm F1,4 (X sowie E) geben.

Mit extremer Blende: Voigtländer Super Nokton 29mm F0,8

Das für MFT-Kameras konstruierte Objektiv ist lichtstärker als jedes andere Serien-Objektiv

Voigtländer ist für die Entwicklung lichtstarker Objektive bekannt. Angeboten werden unter anderem bereits ein Nokton 10,5mm F0,95 asphärisch sowie ein Nokton 60mm F0,95 asphärisch. Nun geht das Unternehmen aber noch einmal einen Schritt weiter. Das Voigtländer Super Nokton 29mm F0,8 asphärisch stellt die genannten Objektive mit einer Lichtstärke von F0,8 in den Schatten.

Olympus M.Zuiko Digital ED 150-400mm F4,5 TC 1,25x IS Pro

Supertelezoom für Micro Four Thirds-Kameras mit eingebautem Telekonverter

Olympus hat sein schon länger angekündigtes Supertelezoom M.Zuiko Digital ED 150-400mm F4,5 TC 1,25x IS Pro offiziell vorgestellt. Das Objektiv deckt dank eines integrierten 1,25-fach-Telekonverters einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 300 bis 1.000mm ab. Dieser lässt sich schnell und einfach in den Strahlengang ein- und ausschwenken, das Objektiv muss dabei nicht von der Kamera entfernt werden. Wird der Telekonverter genutzt, fällt die Lichtstärke allerdings auf F5,6 ab.

Neu: Canon RF 70-200mm F4L IS USM

Kompaktes Telezoom für Digitalkameras mit RF-Bajonett

Canon erweitert sein Objektivangebot für RF-Kameras ab Dezember 2020 um das RF 70-200mm F4L IS USM. Das mit F4 mittelmäßig lichtstark ausfallende Telezoom deckt 70 bis 200mm Brennweite ab und misst nur 8,4 x 11,9cm. Auch das Gewicht fällt nicht allzu hoch aus, das Objektiv bringt nur 695g auf die Waage. Bei der Blende setzt Canon auf neun Lamellen, als kleinste Blendenöffnung sind F32 wählbar. Für eine harmonische Hintergrundunschärfe im abgeblendeten Zustand wurden neun Blendenlamellen verbaut.

Kompakte Festbrennweite: Canon RF 50mm F1,8 STM

„Budget“-Objektiv für die spiegellosen Vollformatmodelle von Canon

Objektive für Vollformatkameras mit einer Brennweite von 50mm Brennweite gehören zu den klassischen Modellen. Der Bildwinkel sorgt für einen natürlichen Eindruck, auch lichtstärkere Modelle lassen sich kompakt bauen und für wenig Geld erwerben. Nachdem Canon mit dem RF 50mm F1,2 L USM bislang nur ein besonders lichtstarkes 50mm-Modell für seine Kameras mit RF-Bajonett angeboten hat, folgt mit dem RF 50mm F1,8 STM nun ein deutlich günstigeres Objektiv.

Neu: Panasonic Lumix S 85mm F1,8

Lichtstarke Festbrennweite für Kameras mit L-Bajonett

Panasonic erweitert sein Angebot an Objektiven um das bereits Anfang September 2020 angekündigte Panasonic Lumix S 85mm F1,8. Die lichtstarke Festbrennweite soll kompakte Abmessungen, einen günstigen Preis und eine sehr gute Bildqualität vereinen. Es stellt den Beginn einer Serie von Festbrennweiten mit einer Lichtstärke von F1,8 dar, später sollen in dieser Serie ein 24mm-Objektiv, ein 35mm-Objektiv und ein 50mm-Objektiv erscheinen.

Neu: Venus Optics Laowa 15mm F4,5 Zero-D Shift

Ultraweitwinkelobjektiv für Systemkameras mit Vollformat- oder Mittelformatsensoren

Das Laowa 15mm F4,5 Zero-D Shift von Venus Optics vereint eine sehr kurze Brennweite mit der vor allem für die Architekturfotografie interessanten Shift-Funktion. Durch diese ist es möglich, stürzende Linien bereits in der Kamera und ohne Einsatz digitaler Hilfsmittel zu korrigieren. Die Festbrennweite kann dank eines besonders großen Bildkreises sogar an den Mittelformatmodellen von FujiFilm (GFX 100 oder ähnlich) und Hasselblad (X1D oder ähnlich) verwendet werden.

Meyer Optik Görlitz Trioplan 50 f2,8 II verfügbar

Manuelle Festbrennweite mit Seifenblasenbokeh

Als zweites Modell der Trioplan-Serie lässt sich von Meyer Optik Görlitz das Trioplan 50 f2,8 II erwerben. Dessen Verfügbarkeit wurde rund einem Monat nach dem Lydith 30 f3,5 II bekanntgegeben, seit rund drei Monaten ist zudem das Meyer Optik Görlitz Trioplan 100 F2,8 II erhältlich.

Abgedichtete Neuauflage: Fujinon XF 10-24mm F4 R OIS WR

Das Objektiv fällt unter anderem leichter als das Vorgängermodell aus

FujiFilm hat mit dem XF 10-24mm F4 R OIS WR ein neues Objektiv angekündigt. Ganz so neu sind der Brennweitenbereich und die optische Konstruktion dann allerdings doch nicht, beides gibt es schon beim XF 10-24mm F4 R OIS. Auch beim neuen Ultraweitwinkelobjektiv mit 15 bis 36mm KB-Brennweite kommen daher 14 Linsen in zehn Gruppen (darunter vier asphärische und vier ED-Elemente) zum Einsatz.

Testbericht des Nikkor Z 14-30mm F4 S

Ultraweitwinkelzoom für Nikons spiegellose Vollformat-DSLMs

Das Angebot an Objektiven für die spiegellosen Systemkameras von Nikon mit Z-Bajonett wird immer größer. Nachdem Besitzer der Z-Kameras zunächst vor allem mit dem Nikon-F-Adapter arbeiten mussten, hat sich die Situation zuletzt deutlich verbessert. Freunde kurzer Brennweiten können beispielsweise zum Nikkor Z 14-30mm F4 S greifen. Wir schauen uns das Ultraweitwinkelzoom im folgenden Testbericht genauer an.

{