Lichtstarkes Ultraweitwinkelzoom: Sony FE 12-24mm F2,8 GM

2-fach-Zoom für spiegellose Systemkameras mit einem Sensor in Vollformatgröße

Sony hat mit dem FE 12-24mm F2,8 GM ein weiteres Ultraweitwinkelzoom für seine spiegellosen Systemkameras der Alpha-7- und Alpha-9-Serie vorgestellt. Das Objektiv bietet den gleichen Brennweitenbereich wie das 2017 vorgestellte FE 12-24mm F4 G, fällt allerdings eine ganze Blendenstufe lichtstärker aus. Dadurch eignet sich das FE 12-24mm F2,8 GM deutlich besser für Aufnahmen bei nicht optimalen Lichtverhältnissen.

Bei der optischen Konstruktion setzt Sony auf 17 Linsen in 14 Gruppen. Wegen der kurzen Brennweite und der hohen Lichtstärke kommen diverse spezielle Elemente zum Einsatz. Bei drei Linsen handelt es sich um extrem asphärische Elemente, dazu gehört unter anderem die Frontlinse. Diese ist größer als bei jedem anderen Alpha-Objektiv. Daneben nutzt Sony eine asphärische Linse, zwei Super ED-Linsen und drei ED-Linsen. Wegen der starken Krümmung der Frontlinse wurde eine neue Vergütung (Nano AR II) entwickelt, diese soll Streulicht oder andere Artefakte besonders gut unterdrücken. Die Blende des Sony FE 12-24mm F2,8 GM lässt sich auf bis zu F22 schließen, hierzu greift Sony auf neun Lamellen zurück.

Beispielaufnahme des Sony FE 12-24mm F2,8 GM:

Zur schnellen und leisen Fokussierung wurden vier XD-Linearmotoren verbaut. Sony spricht von einem reduzierten Focus-Breathing und einer schnellen Fokusnachführung, selbst beim Einsatz an der Alpha 9 (II) mit 20 Bildern pro Sekunde soll es keine Einschränkungen geben. Beim manuellen Scharfstellen soll die lineare Umsetzung der Drehung des Fokusrings für einen hohen Komfort sorgen, eine frei belegbare Taste erlaubt das schnelle Ändern eines vorher festgelegten Parameters. Als Naheinstellgrenze gibt Sony für das FE 12-24mm F2,8 GM genau 28cm an, der maximale Abbildungsmaßstab liegt bei 1:7,1.

Das 9,8 x 13,7cm große Objektiv bringt 847g auf die Waage und verfügt über ein gegen Staub sowie Feuchtigkeit abgedichtetes Gehäuse. Wer Filter nutzen möchte, kann diese per rückseitigem Filterhalter montieren oder andere Lösungen für den Einsatz von Rechteckfiltern verwenden. Schraubfilter lassen sich beim Ultraweitwinkelzoom mangels Gewinde nicht verwenden, dafür ist die Frontlinse zu stark gekrümmt. Die Gegenlichtblende wurde des Weiteren fest verbaut. Sony bietet das FE 12-24mm F2,8 GM ab August 2020 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 3.300 Euro im Fachhandel an.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{