ANZEIGE

Neu: Leica D-LUX 6 sowie V-LUX 4

Zwei lichtstarke Zoom-Modelle mit Full-HD-Video (1080p50)

Neben verschiedenen Systemkameras hat Leica zwei neue Kompaktkameras vorgestellt. Die Leica D-LUX 6 basiert auf der Lumix DMC-LX7 von Panasonic und kann daher mit einer hervorragenden Ausstattung glänzen. Ihr 1/1,7 Zoll großer CMOS-Bildsensor löst 10,0 Megapixel auf und bietet eine Sensorempfindlichkeit von ISO 80 bis ISO 12.800.

Die neue Leica D-LUX 6:

Das Leica Vario-Summilux-Objektiv der Leica D-LUX 6 deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 90 Millimeter (kleinbildäquivalent) ab und besitzt eine sehr gute Lichtstärke von F1,4 im Weitwinkel- und F2,3 im Telebereich. 920.000 Subpixel löst das 3,0 Zoll große Display auf der Rückseite auf.

Weitere Bilder zur Leica D-LUX 6:

Ein optischer Bildstabilisator verhindert bei der D-LUX 6 Verwacklungen, ein ND-Filter erlaubt das Fotografieren mit offener Blende auch bei Sonnenschein. Im Makro-Modus kann die Leica D-LUX 6 Objekte ab einer Entfernung von einem Zentimeter scharfstellen. Videos werden in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixel und bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde aufgenommen.

Weitere Bilder zur Leica D-LUX 6:

Die mit Akku und Speicherkarte 296 Gramm schwere und 11,0 x 6,7 x 4,7 Zentimeter große Kompaktkamera ist ab November 2012 für 699,00 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich. Im Lieferumfang der Leica D-LUX 6 befindet sich das Programm Adobe Photoshop Lightroom 4.

Die neue Leica V-LUX 4:

Als neue Allround-Kamera ist die Leica V-LUX 4 gedacht. Sie besitzt ein 24-fach Zoomobjektiv von Leica (DC Vario Elmarit) und einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 25 bis 600 Millimeter. Die Offenblende des Objektivs liegt bei durchgängigen F2,8, Verwacklungen bei zu kurzen Belichtungszeiten soll der optische Bildstabilisator verhindern.

Weitere Bilder zur Leica V-LUX 4:

Der verwendete High Sensitivity-MOS-Sensor löst 12,1 Megapixel auf und ist 1/2,3 Zoll groß, seine ISO-Empfindlichkeit lässt sich zwischen ISO 100 und ISO 6.400 einstellen. Ein schneller Bildprozessor erlaubt bis zu 12 Bilder pro Sekunde im Serienbild-Modus. Zur Bildkontrolle verfügt die Leica V-LUX 4 über einen 1,3 Megapixel auflösenden elektronischen Sucher und ein 3,0 Zoll großes, dreh- und schwenkbar gelagertes, Display mit 460.000 Subpixel. Videos kann die Leica V-LUX 4 mit 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) und bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde aufnehmen.

Weitere Bilder zur Leica V-LUX 4:

Die 12,5 x 8,7 x 11,0 Zentimeter große Digitalkamera bringt inklusive Akku und Speicherkarte 590 Gramm auf die Waage. Sie kann ab November 2012 für 799,00 Euro (UVP) im Fachhandel erworben werden. Auch bei der Leica V-LUX 4 befindet sich im Lieferumfang das Programm Adobe Photoshop Lightroom 4.

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.