Neu: Nikkor Z 28-75mm F2,8

Günstiges Standardzoom mit hoher und konstanter Lichtstärke

Nikon hat mit dem Nikkor Z 28-75mm F2,8 ein weiteres lichtstarkes Standardzoom für seine spiegellosen Z-Kameras angekündigt. Dieses war auf den zuletzt veröffentlichten Roadmaps nicht zu finden und stellt eine günstige Alternative zum Nikkor Z 24-70mm F2,8 S dar. Von diesem unterscheidet es sich durch eine etwas längere Anfangs- und Endbrennweite, das Nikkor Z 28-75mm F2,8 gehört zudem nicht zur besonders hochwertigen S-Line. In puncto Lichtstärke muss man mit durchgängig F2,8 dagegen keine Abstriche machen.

Abblenden lässt sich von F2,8 auf bis zu F22, bei der Blende hat sich Nikon für neun abgerundete Lamellen entschieden. Die Abbildungsleistung des 2,7-fach-Zooms beschreibt Nikon als hervorragend, das Bokeh soll ebenso überzeugen können. Beim optischen Aufbau kommen 15 Linsen in zwölf Gruppen zum Einsatz, Abbildungsfehler werden durch den Einsatz von drei asphärischen Linsen, einer ED-Linse und einer Super-ED-Linse minimiert.

Der optische Aufbau des Standardzooms:

Beim Scharfstellen arbeitet das Nikkor Z 28-75mm F2,8 geräuschlos und schnell, die Naheinstellgrenze ist von der gewählten Brennweite abhängig. 19cm muss man sich bei 28mm vom Motiv entfernt befinden, 39cm sind es bei 75mm (jeweils gemessen ab dem Sensor). Als maximalen Abbildungsmaßstab gibt Nikon 1:2,9 an. Damit sich bei Videoaufnahmen keine störenden Änderungen des Bildausschnitts bei Fokusfahrten ergeben, wurde das Focus Breathing nahezu vollständig beseitigt. Die Innenfokussierung des Zooms verhindert das Drehen der Frontlinse und macht den Einsatz von Filtern (67mm Gewinde) ohne Probleme möglich.

Das Nikkor Z 28-75mm F2,8 an der Nikon Z 6II:

Als Bedienelement steht zusätzlich zum Zoomring ein frei konfigurierbarer Einstellring zur Verfügung. Dieser erlaubt neben dem manuellen Fokussieren die Wahl der Blende, der ISO-Empfindlichkeit oder der Belichtungskorrektur. Verwenden lässt sich das Objektiv natürlich nicht nur an den Vollformat-Modellen von Nikon, sondern auch an den DX-Kameras. Wegen des kleineren Sensors ergibt sich hier allerdings eine kleinbildäquivalente Brennweite von 42 bis 113mm.

Die Abdichtungen sorgen für den Schutz vor Staub und Tropfwasser:

Das 7,5 x 12,1cm große und 565g schwere Nikkor Z 28-75mm F2,8 besitzt ein abgedichtetes Gehäuse, Staub und Tropfwasser stellen daher kein Problem. Die Fluorvergütung der Frontlinse erleichtert dessen Reinigung. Ab voraussichtlich Mitte Januar 2022 kann das Standardzoom für einen Preis 1.049,00 Euro (UVP) im Fachhandel erworben werden.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

x