Neu: Olympus FE-5030, FE-4040, FE-4030 und FE-47

Olympus erneuert das Einsteigersegment mit vier Kameras der FE-Serie

Mit den vier neuen Kameras Olympus FE-5030 (siehe Abbildungen oben), Olympus FE-4040 , Olympus FE-4030 und Olympus FE-47 präsentiert der japanische Hersteller Olympus die neuesten Modelle seiner FE-Einsteigerserie im Kompaktkamerabereich. Alle Kameras zeichnen sich durch eine einheitliche Designlinie aus und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Wem das ganze zu bunt wird, greift zu den ebenfalls zur Verfügung stehenden klassischen Farben. Allen Kameras gemein ist die AF-Tracking-Funktion, bei der bewegte Motive durch den Autofokus verfolgt werden und so im entscheidenden Moment keine Zeit vergeht.

Ebenfalls bei allen Kameras ist die i-Auto-Funktion zu finden, die eine Aufnahmesituation automatisch erkennt und die passenden Einstellungen wählt. Dazu gehört auch die Gesichtserkennung, die sowohl die Belichtung, als auch die Schärfe auf das wahrgenommene Gesicht legt und so Portraitaufnahmen, besonders bei schwierigen Lichtverhältnissen, verbessert. Zudem werden insgesamt bis zu 16 Gesichter erkannt, so dass auch Gruppenaufnahmen möglich sind. Zudem verzichtet Olympus bei den vier Kameras auf die hauseigenen xD-Speicherkarten und setzt auf die gängigeren und schnelleren SD(HC)-Speicherkarten.

Die Olympus FE-5030 ist das Topmodell der Serie und nutzt zur Bildaufzeichnung einen 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor, der sein Bild durch das Fünffachzoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 26 bis 130mm erhält. Die maximale Blendenöffnung des Objektivs liegt bei F2,8 im Weitwinkel und F6,5 im Tele. Damit Bilder auch bei schlechteren Aufnahmebedingungen gelingen, ist die Olympus FE-5030 mit einer Dual Image Stabilisation ausgestattet, die über eine Bewegung des Sensors im Gehäuse Verwacklungen optisch minimiert. Zum anderen wirkt diese Duale Stabilisation auch elektronisch - hierbei wird die Empfindlichkeit des Sensors erhöht. Dargestellt wird das Bild auf dem rückwärtigen, 2,7 Zoll großen TFT-Display mit 230.000 Subpixeln. Neben Fotos ist die Olympus FE-5030 auch in der Lage, Videoaufnahmen bei 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde bis zu einer maximalen Dateigröße von 2 GB aufzunehmen.

Das Gehäuse ist 94,1mm breit, 55,8mm hoch, 19,9mm tief und wiegt mit Akku und Speicherkarte 124 Gramm. Die Olympus FE-5030 ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199,00 Euro ab Januar 2010 im Fachhandel erhältlich.

Olympus FE-4040:

Unterhalb der Olympus FE-5030 sind die beiden Schwestermodelle Olympus FE-4040 und Olympus FE-4030 angeordnet, die, genau wie die größere Schwester, mit einem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor ausgestattet sind. Zudem ist in beiden Kameras ein Vierfachzoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 26-105mm verbaut, das im Weitwinkel eine maximale Blendenöffnung von F2,6 und im Tele von F5,9 erreicht. Einen Unterschied gibt es bei der Bildstabilisierung. Während die kleinere Olympus FE-4030 im Zweifelsfall lediglich die ISO Empfindlichkeit hochschraubt, ist die Olympus FE-4040 mit einem dualen Bildstabilisator ausgestattet, der, wie schon zuvor bei der Olympus FE-5030 beschrieben, sowohl durch Bewegung des Sensors, als auch durch Erhöhung der Empfindlichkeit Verwacklungen reduzieren soll. Identisch ist hingegen der rückseitige TFT-Bildschirm mit einer Diagonalen von 2,7 Zoll und einer Auflösung von 230.000 Subpixeln.

Olympus FE-4030:

Ebenfalls identisch ist die Videoaufnahmefunktion mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln und einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde. Bei den Maßen und Gewicht hingegen unterscheiden sich die beiden Modelle. Die Olympus FE-4040 ist mit 96,8mm Breite, 56,2mm Höhe und 23,1mm Tiefe etwas größer sowie mit 137 Gramm etwas schwerer als die lediglich 92,5mm breite, 55,5mm hohe und 21,6mm tiefe sowie 116 Gramm schwere Olympus FE-4030. Beide Kameras sind ab Januar 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 179,00 Euro für die Olympus FE-4040 und 169,00 Euro für die Olympus FE-4030 im Fachhandel erhältlich.

Olympus FE-47:

Das kleinste neue Modell der FE-Serie ist die Olympus FE-47 . Dieses Modell ist wie die anderen heute vorgestellten FE-Modelle mit einem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor ausgestattet und besitzt ein Fünffachzoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 36 bis 180mm. Die maximale Lichtstärke liegt bei F3,5 im Weitwinkel und F5,6 im Tele. Dargestellt werden die Bilder auf dem bereits von den Schwestermodellen bekannten 2,7 Zoll TFT-Monitor. Zudem besitzt die Olympus FE-47 den gleichen Videomodus mit Aufnahmen in der Größe 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Kamera ist 97,6mm breit, 60,7mm hoch, 27,3mm tief und wiegt 174 Gramm. Wie die Schwestermodelle ist die Olympus FE-47 ab Januar 2010 im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 129,00 Euro. (sas)

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.