Olympus auf der Photokina 2014

Neue M.Zuiko Pro-Objektive, die Olympus OM-D E-M1 in silber und die PEN E-PL7

Olympus hat sich dieses Jahr mit Produktankündigungen im Vorfeld der Photokina zurückgehalten. Die Olympus PEN E-PL7 wurde bereits im August angekündigt, pünktlich zur Messe stellte Olympus dann die silberne Variante der Olympus OM-D E-M1 sowie das neue M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 der „PRO“-Serie vor. Am Herstellerstand auf der Photokina konnten wir einen ersten Blick auf die neuen Produkte werfen.

Die Olympus OM-D E-M1 in Silber ist technisch mit ihrem schwarzen Schwestermodell identisch, einzig in der Farbe unterscheiden sich die beiden Modelle. Die silberne Gehäusevariante der OM-D E-M1 wurde vor allem aufgrund des Feedbacks von Olympus-Kunden eingeführt, die sich eine Alternative zum schwarzen Standardmodell wünschten. Neben der anderen Gehäusefarbe kommt die silberne E-M1 standardmäßig mit der neuen Firmware, die per Update auch auf älteren E-M1-Kameras installiert werden kann.

Die neue Firmware ermöglicht es unter anderem, stürzende Linien bereits in der Kamera zu korrigieren. Somit lässt sich ein zusätzlicher Nachbearbeitungsschritt einsparen. Diese Funktion dürfte vor allem für Architektur- und Produktfotografen interessant sein, die üblicherweise auf teure Shift-Optiken angewiesen sind. Daneben bietet die neue Firmware auch den Live-Composite-Modus, der bereits in der OM-D E-M10 erweiterte Funktionen für die Aufnahme von Langzeitbelichtungen bot, sowie zwei neue Art-Filter und die Möglichkeit des Tetherings.

Das M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 ist gegen Staub und Wasser abgedichtet:

Zusammen mit der OM-D E-M1 hat Olympus ein neues Objektiv der „PRO“-Serie vorgestellt, das sich aufgrund seiner Spezifikationen vor allem an professionelle Fotografen und anspruchsvolle Amateure richtet. Das M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 weist einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 80-300mm auf, wobei es eine konstante Anfangsblende von F2,8 bietet. Damit ist es für ein Tele-Zoomobjektiv ausgesprochen lichtstark. Passend zur OM-D E-M1 ist das M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 gegen Staub und Wasser abgedichtet, sodass es sich auch für den Outdoor-Einsatz eignet.

Die große integrierte Gegenlichtblende des M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 lässt sich zum Transport zurückschieben, wobei es zugleich den Frontbereich des Objektivtubus schützt. Ausgefahren eignet sich die Gegenlichtblende auch als Stütze für Objektiv und Kamera. Wie es sich für ein professionelles Telezoom gehört, kommt das M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 auch mit einem Stativaufsatz. Leider konnten wir auf der Messe noch keine Bilder mit dem M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2,8 aufnehmen, da es sich bei dem ausgestellten Objektiv noch um ein Vorserienmodell handelte.

Bislang nur angekündigt sind zwei weitere Objektive der „PRO“-Serie, ein lichtstarkes Teleobjektiv mit einer Brennweite von 300mm bei Blende F2,8, sowie ein 7-14mm F4 Weitwinkel-Zoom. Beide Objektive waren auf der Messe noch in einer Vitrine verstaut, sie sollen aber im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Die Olympus PEN E-PL7 eignet sich hervoragend für Selfies:

Weitere Ansichten der Olympus PEN E-PL7:

Einen genaueren Blick werfen konnten wir auf die neue PEN Lite E-PL7, die nur kurze Zeit nach der PEN Lite E-PL6 angekündigt wurde. Sie bietet ein neues „Selfie“-Display das sich – anders als beim Vorgängermodell – nicht um 180° nach oben, sondern um 180° nach unten klappen lässt. Das Gehäuse der E-PL7 hat gegenüber dem Vorgängermodell ansonsten nur leichte kosmetische Veränderungen erfahren, technisch ist die Kamera jedoch auf dem Stand der OM-D E-M10.

Die Olympus OM-D Ecke (links) die Olympus PEN Ecke (rechts):

Während der den OM-D-Modellen gewidmete Bereich relativ schlicht gestaltet war und vor allem Wert auf die Präsentation der Kameramodelle und Objektive legte, lag im PEN-Bereich der Fokus klar auf dem Lifestyle-Aspekt der Kameras. Gleichzeitig machte Olympus jedoch mit ausgestellten Bildern deutlich, dass auch die PEN-Modelle hohe Bildqualität liefern.

Neben den neuen Produkte hat Olympus natürlich auch das bereits etablierte Produktportfolio ausgestellt. Dazu gehören unter anderem die Kameras der TOUGH- und Stylus-Serien. Neben einem Cutaway-Modell, das die Innereien des aktuellen TOUGH-Modells zeigte, wurden zwei Exemplare der Stylus SH-50 mit passenden Leder-Halbtaschen gezeigt. Auch in diesem Bereich liegt der Fokus also auf Lifestyle und zu den Kameras passenden Accessoires.

Weitere Eindrücke vom Olympus Stand:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{