OM Digital Solutions stellt die OM System OM-5 vor

20,2 Megapixel MFT-Sensor, 30 Bilder/Sek., Freihand High-Res, 4K-Video (2160p30), Wetterschutz

OM Digital Solutions hat mit der OM System OM-5 sein neues Mittelklassemodell vorgestellt. Die unterhalb der OM System OM-1 einzuordnende DSLM besitzt einen 20,2 Megapixel auflösenden Live MOS-Sensor im MFT-Format (17,3 x 13,0mm), die ISO-Wahl lässt sich zwischen ISO Low und ISO 25.600 vornehmen. Dank eines leistungsstarken TruePic-IX-Prozessors kann die spiegellose Systemkamera bis zu 30 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung speichern, im ProCapture-Modus lassen sich Bilder dabei auch vor dem Drücken des Auslösers aufnehmen.

Beim Sensor der OM System OM-5 handelt es sich um ein beweglich gelagertes Modell, Bewegungen sind in fünf Achsen möglich. Die damit arbeitende Bildstabilisierungseinheit gibt OM Digital Solutions mit einer Kompensationsleistung von bis zu 6,5 EV-Stufen beim Einsatz eines Objektivs ohne „IS“ sowie mit bis zu 7,5 EV-Stufen beim Verwenden eines Objektivs mit „IS“ an. Darüber hinaus wird die bewegliche Lagerung noch für einen anderen Zweck genutzt: die High-Res-Aufnahme. Diese rechnet acht hintereinander aufgenommene Fotos zu einem Bild zusammen, das sorgt für eine bessere Detailwiedergabe. Die Auflösung der High-Res-Fotos kann bei 80, 50 oder 25 Megapixel liegen, im Freihand-Modus wird dabei nicht einmal ein Stativ benötigt.

Der bewegliche Sensor wird unter anderem zur Bildstabilisierung verwendet:

Das Autofokussystem arbeitet mit der Phasendetektion sowie Kontrastmessung und verfügt über 121 Messfelder. Für Astroaufnahmen besitzt die OM System OM-5 einen Sternenhimmel-AF, die Augen- und die Gesichtserkennung wurden laut Herstellerangabe verbessert. Die Belichtungszeit steuert ein mechanischer oder elektronischer Verschluss, mit letzterem lässt sich zwischen 60 Sekunden und 1/32.000 Sekunde belichten.

Die Oberseite der OM System OM-5:

Die Liste der Aufnahmefunktionen fällt bei der spiegellosen Systemkamera besonders lang aus: Neben den bereits erwähnten ProCapture- und High-Res-Funktionen sind auch das Focus Stacking, die Live Composite-Aufnahme, die Intervallaufnahme und die Keystone-Korrektur zu nennen. Natürlich lässt sich mit den PSAM-Modi und einer Reihe von Szenenprogrammen belichten, dank des Live-ND-Filters (ND16) kann man teilweise auf den Einsatz eines ND-Filters verzichten.

Videos nimmt die OM System OM-5 in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde auf, bei 4.096 x 2.160 Pixel (4K Cinema) sind 24 Vollbilder pro Sekunde einstellbar. In Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) bringt die Kamera unter anderem einen Zeitlupenmodus mit bis zu 120 Vollbildern pro Sekunde mit, für einen größeren Dynamikumfang ist das OM-Log-Profil mit an Bord. Den Ton speichert standardmäßig ein Stereomikrofon, externe Mikrofone lassen sich per klassischer 3,5mm-Buchse anschießen. Als weitere Features sind die unbegrenzte Aufnahmedauer und die vertikale Videoaufnahme zu nennen.

Zu den Schnittstellen gehören ein Mikrofoneingang und ein HDMI-Ausgang:

Die Bildkontrolle erfolgt mittels eines 2,36 Millionen Subpixel auflösenden OLED-Suchers, dieser wird mit 0,69-facher Vergrößerung angegeben. Beim Display der OM System OM-5 handelt es sich um ein 3,0 Zoll messendes Modell mit 1,04 Millionen Subpixel. Es wurde dreh- und schwenkbar konstruiert, Eingaben sind per Touch möglich.

Die Abdichtungen schützen nach IP53-Standard:

Beim Gehäuse der spiegellosen Systemkamera setzt OM Digital Solutions auf Abdichtungen nach IP53-Standard (Staub- und Spritzwasserschutz), verwenden lässt sich die OM System OM-5 bis zu einer Temperatur von minus zehn Grad Celsius. Auf die Waage bringt die 12,5 x 8,5 x 5,0cm große OM System OM-5 zusammen mit dem Akku und einer Speicherkarte 414g, als Datenspeicher nutzt sie SD-Karten (ein Slot mit UHS-II-Anbindung). WLAN und Bluetooth erlauben die drahtlose Steuerung oder Datenübertragung, wer mit der DSLM streamen möchte, kann dies ohne spezielle Software über USB (UVC und UAC-Unterstützung mit an Bord).

Neben der silbernen Gehäuse-Version lässt sich auch eine schwarze Version erwerben:

Die OM Digital Solutions OM System OM-5 kann ab Ende November 2022 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.299 Euro als Gehäuse sowie für 1.699 Euro zusammen mit dem M. Zuiko Digital ED 12-45mm F4 Pro erworben werden. Als Farben stehen Silber und Schwarz zur Wahl.

Links zum Artikel:

   
Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

x