Sony präsentiert Bildsensoren mit künstlicher Intelligenz

Die Bildwandler machen die Datenübertragung zu anderen KI-Netzwerken in einigen Fällen unnötig

Sony ist der wichtigste Entwickler und Fertiger von Bildwandlern aller Klassen. Egal ob groß oder klein, ob für spezielle Anwendungen oder für die „einfache“ Bildaufnahme. Mit dem IMX500 bzw. IMX501 hat Sony eine ganz neue Art von Sensoren vorgestellt. Diese nennen sich „Intelligent Vision Sensors“ und haben neben der photosensitiven Fläche auch einen KI-Teil zu bieten. Das klingt im ersten Moment wenig spektakulär, könnte jedoch für die Revolution der KI-basierten Bildverarbeitung sorgen.

Während bei herkömmlichen Sensoren die Daten zur Verarbeitung an einen externen Prozessor weitergeleitet werden müssen, kann dies bei den neuen Sensoren teilweise oder sogar vollständig entfallen. Da die Daten direkt auf dem Sensor von einem zusätzlichen Logikchip verarbeitet werden, können zudem unter anderem Datenschutzvorgaben besser eingehalten sowie der Energieverbrauch und Kommunikationskosten gesenkt werden. Darüber hinaus lassen sich Aufgaben besonders schnell abarbeiten. Für das MobileNet V1, dabei handelt es sich laut Sony um ein KI-Modell zur Bildanalyse auf mobilen Geräten, werden laut Herstellerangabe nur 3,1 Millisekunden benötigt.

Die vom Sensor aufgenommenen Daten lassen sich vielfältig weiterverwenden:

Die zur 1/2,3-Zoll-Klasse zählen IMX500 und IMX501 Sensoren besitzen eine Auflösung von 12,3 Megapixel und können unter anderem für Anwendungen im Einzelhandel und im Industrieausrüstungssektor verwendet werden. In der Praxis sind den Anwendungsgebieten zukünftig natürlich keine Grenzen gesetzt, bei Smartphones und auch bei Digitalkameras kommt immer häufiger künstliche Intelligenz zum Einsatz. Videos nehmen die Sensoren in 4K mit einer Auflösung von 60 Vollbildern pro Sekunde auf, bei der AI-Verarbeitung ist man allerdings auf 30 Vollbilder pro Sekunde begrenzt.

Die Musterauslieferung startete für den IMX500 bereits im April, der IMX501 wird ab Juni 2020 ausgeliefert werden. Die Preise fallen mit umgerechnet 87 Euro bzw. 173 Euro sehr hoch aus, Serienmodelle sollten sich aber darunter bewegen.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{