ANZEIGE

Sony World Photography Awards 2018

Die Britin Alys Tomlinson nahm das beste von 320.000 eingereichten Bildern auf

Die Sony World Photography Awards wurden 2018 zum elften Mal abgehalten, mit 320.000 Fotos wurde wieder einmal ein neuer Rekordwert an eingereichten Bildern erzielt. Fotografen aus über 200 Ländern und Gebieten wollten ihre Bilder von der Jury bewerten lassen. Als „Photographer of the Year“ wurde die Britin Alys Tomlinson ausgezeichnet, sie gewann zudem die Kategorie „Entdeckung“. Das Preisgeld für den besten Fotografen des Jahres liegt bei 25.000 US-Dollar.

Die in London lebende Gesamtsiegerin knüpfte mit ihrer Gewinnerserie „Ex-Voto“ an ihre frühere Arbeit im nordfranzösischen Lourdes an.

Die Jury lobte vor allem die technische Perfektion und sensible Darstellung des Themas Pilgern und Reisen. Zu ihren Arbeiten zählen formelle Porträts, große Bilder von Landschaften und detaillierte Stillleben von Opfergaben der Pilger in kleineren Formaten.

Eine Aufnahme des "Open Photographer of the Year" Veselin Atanasov:

Aber auch andere Fotografen können sich freuen. Aus deutscher Sicht interessant sind der dritte Platz von Wiebke Haas in der Kategorie „Natur & Wildleben“ sowie die Auszeichnung von Candida Höfer. Sie wird mit dem Preis „Outstanding Contribution to Photography“ geehrt.

Siegerbild der Kategorie "Youth Photographer of the Year":

„Open Photographer of the Year“ ist der Bulgare Veselin Atanasov. Er gewann im offenen Wettbewerb mit seinem Bild „Early Autumn“, das im Central Balkan National Park aufgenommen wurde. Die Auszeichnung „Youth Photographer of the Year“ erhält die 16-Jährige Megan Johnson aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Ihr Bild mit dem Titel „Still...“ gewann den Jugendwettbewerb, der allen Fotografen zwischen 12 und 19 Jahren offen stand. „Student Photographer of the Year“ ist Samuel Bolduc. Seine Fotoserie „The Burden“ zeigt den Schaden, den Plastikmüll in der Umwelt hinterlässt.

Bild aus der Fotoserie “The Burden” von Samuel Bolduc:

Die Gewinner der Profi-Kategorien:
Architektur – Gianmaria Gava (Italien)
Zeitgenössische Themen – Fredrik Lerneryd (Schweden)
Kreativ – Florian Ruiz (Frankreich)
Zeitgeschehen & Nachrichten – Mohd Samsul Mohd Said (Malaysia)
Natur & Wildleben – Roselena Ramistella (Italien)
Entdeckung – Alys Tomlinson (Großbritannien)
Landschaft – Luca Locatelli (Italien)
Porträt – Tom Oldham (Großbritannien)
Sport – Balazs Gardi (Ungarn)
Stillleben – Edgar Martins (Portugal)

Alle Siegerbilder sowie weitere ausgewählte Aufnahmen können noch bis zum 07. Mai 2018 im Somerset House in London betrachtet werden. Ab Mitte Juli 2018 werden sie zudem im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen sein.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.