Sony World Photography Awards 2020

Zwei Deutsche unter den Siegern der Profi-Kategorien

Etwas später als sonst und auch ohne große Verleihungszeremonie wurden die diesjährigen Sony World Photography Awards 2020 vergeben. Neben dem „Photographer of the Year“ wurden die Sieger von zehn Kategorien des professionellen Wettbewerbs, die Zweit- und Drittplatzierten sowie die Gesamtsieger im offenen, Studenten- und Jugendwettbewerb gekürt.

Die bedeutendste Auszeichnung des „Photographer of the Year“ sowie 25.000 US-Dollar Preisgeld geht an Pablo Albarenga aus Uruguay. Seine Bildserie „Seeds of Resistance“ zeigt unter anderem Landschaften und Regionen, die durch den Bergbau und die Agrarindustrie gefährdet sind. Die Aufnahmen machen auf die Entwaldung und die Zerstörung der Natur aufmerksam, viele Völker verlieren dadurch ihre Siedlungsgebiete

Aufnahme aus der Serie „Torii“ von Robin Hinsch:

Zu den Gewinnern in den professionellen Kategorien, aus denen der „Photographer of the Year“ ausgewählt wird, zählen unter anderem auch zwei deutsche Fotografen. Ronny Behnert erhielt in der Kategorie Landschaft eine Auszeichnung für seine Serie „Torii“, Robin Hinsch konnte die Kategorie Umwelt für sich entscheiden. Seine Bildserie trägt den Titel „Wahala“. Hier thematisiert er die wirtschaftliche Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Aufnahme aus der Serie „Wahala“ von Ronny Behnert:

Alle Sieger der Sony World Photography Awards 2020:
„Photographer of the Year“: Pablo Albarenga (Uruguay)
Architektur: Sandra Herber (Kanada) für ihre Serie „Ice Fishing Huts, Lake Winnipeg“
Kreativ: Pablo Albarenga (Uruguay) für seine Serie „Seeds of Resistance“
Entdeckung: Maria Kokunova (Russische Föderation) für ihre Serie „The Cave“
Dokumentation: Chung Ming Ko (SAR Hongkong) für seine Serie „Wounds of Hong Kong“
Umwelt: Robin Hinsch (Deutschland) für seine Serie „Wahala“
Landschaft: Ronny Behnert (Deutschland) für seine Serie „Torii“
Natur und wilde Tiere: Brent Stirton (Südafrika) für seine Serie „Pangolins in Crisis“
Porträt: Cesar Dezfuli (Spanien) für seine Serie „Passengers“
Sport: Ángel López Soto (Spanien) für seine Serie „Senegalese Wrestlers“
Stillleben: Alessandro Gandolfi (Italien) für seine Serie „Immortality, Inc.“
„Open Photographer of the Year”: Tom Oldham (Vereinigtes Königreich)
„Student Photographer of the Year”: Ioanna Sakellaraki (Griechenland)
„Youth Photographer of the Year“: Hsien-Pang Hsieh (Taiwan)
„Outstanding Contribution to Photography”: Gerhard Steidl (Deutschland)

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{