ANZEIGE

Testbericht FujiFilm GFX 50R (Teil 2)

Teil 2 von 3: Bildkontrolle, Arbeitsgeschwindigkeit und Beispielaufnamen zum Download

Im zweiten Teil unseres Testbericht der Mitteformatkamera GFX 50R von FujiFilm gehen wir auf die Bildkontrolle und die Arbeitsgeschwindigkeit ein. Zudem stellen wir Ihnen in diesem Teil unbearbeitete Beispielfotos und -videos zur Verfügung (siehe Teil 1 unseres Tests).

Bildkontrolle:
Die Bildkontrolle ist bei der FujiFilm GFX 50R natürlich nicht nur per Display, sondern auch per Sucher möglich. Der Sucher befindet sich – wie bei Messsucher-Kameras üblich – in der linken oberen Ecke des Gehäuses. Hier verbaut FujiFilm ein 3,69 Millionen Subpixel auflösendes OLED-Panel. Dessen Vergrößerungsfaktor wird mit 0,77-fach angegeben.

In der Praxis liefert der Sucher ein großes und sehr scharfes Bild, einsehen lässt es sich allerdings nur schwer. Dafür muss der Fotograf sehr nah an die Austrittspupille herangehen, gerade Brillenträger können das – zumindest komfortabel – kaum.

Der Sucher der FujiFilm GFX 50R löst mit 3,69 Millionen Subpixel sehr hoch auf:

Beim Display setzt FujiFilm auf eine schwenkbare Konstruktion. Nach oben sind etwa 95 Grad möglich, nach unten 45 Grad. Das reicht für viele Aufnahmesituationen problemlos aus. Die Einblickwinkel des Panels sind groß und erlauben das Betrachten von der Seite. Durch die große Diagonalen von 3,2 Zoll und die sehr hohe Auflösung von 2,36 Millionen Subpixel macht das LCD einen sehr guten Eindruck.

Mit dem Fujinon G 63mm F2,8 R WR fällt die Kamera deutlich handlicher aus:

Arbeitsgeschwindigkeit:
Kameras mit großen Sensoren gehörten noch nie zu den schnellsten Modellen. Hohe Auflösungen wirken sich nachteilig auf die Serienbildrate und Bearbeitungsgeschwindigkeit aus, große Sensoren sind schwerer schnell auszulesen. In puncto Bildrate darf man von einer Mittelformatkamera daher keine Wunder erwarten. Die Bildrate bewegt sich mit drei Aufnahmen pro Sekunde auf einem für Mittelformatkameras leicht durchschnittlichen Niveau. Drei Bilder pro Sekunde reichen natürlich nicht in allen Situationen aus, eine Kamera für Sportfotos will die GFX 50R aber gar nicht sein. Zu unseren genauen Messergebnissen: Bei Fotos im JPEG-Format speichert die GFX 50R 3,0 Bilder pro Sekunde solange, bis die Speicherkarte vollständig gefüllt ist. Dafür wird allerdings ein Modell mit hoher Schreibgeschwindigkeit (min 90MB/s) benötigt. Bei der komprimierten RAW-Aufnahme sind es 3,0 Bilder pro Sekunde für 27 Fotos in Serie und anschließend 1,7 Bilder pro Sekunde. Wer JPEG+RAW-Bilder gleichzeitig speichern möchte, kann 3,0 Bilder pro Sekunde für 12 Aufnahmen und danach 0,9 Bilder pro Sekunde festhalten.

Für Serienaufnahmen ist die GFX 50R mit drei Bildern pro Sekunde nicht geeignet:

Bei unkomprimierten Dateien bleibt die Bildrate gleich, die schnelle Bildserie fällt aber deutlich kürzer aus. Der Pufferspeicher fasst dann nur acht Fotos in Folge, bevor die Kamera langsamer wird. Leichte Geschwindigkeitsvorteile ergeben sich beim Einsatz von zwei Speicherkarten, wenn die Bilder im JPEG- und RAW-Format getrennt abgelegt werden. Dadurch sind ein wenig längere Aufnahmeserien und bei vollem Pufferspeicher leicht höhere Bildraten (1,7 vs. 0,9 Bilder pro Sekunde) möglich.

Der Autofokus stellt für eine Mittelformatkamera sehr schnell scharf:

Der Autofokus der DSLM stellt beim Einsatz des Fujinon GF 32-64mm F4 R LM WR in flotten 0,2 Sekunden scharf, die Auslöseverzögerung liegt bei 0,07 Sekunden. Das ist für eine Kamera mit Mittelformatsensor ein sehr gutes Ergebnis. Nicht überzeugen kann uns dagegen die kontinuierliche Fokussierung. Der AF neigt zu einem starken Pumpen, schneller bewegte Motive lassen sich praktisch nicht einfangen.

Als Einschaltzeit bis zur vollständigen Bereitschaft haben wir im Labor 1,06 Sekunden gemessen, für die erste Bildaufnahme benötigt die Kamera 1,01 Sekunden. Beide Werte sind als sehr gut einzustufen.

Unbearbeitete Beispielaufnahmen:

Beispielfotos JPEG:

JPEG+RAW:

Zwei Videos in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) mit 30 Vollbildern pro Sekunde:

Im dritten Teil unseres Testberichts der FujiFilm GFX 50R gehen wir unter anderem auf die Videofunktion und die Schnittstellen der DSLM ein.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.