Voigtländer stellt das Nokton 35mm F1,2 X vor

Die Festbrennweite ist das erste Voigtländer-Objektiv für DSLMs von Fujifilm

Voigtländer bietet mit dem Nokton 35mm F1.2 X sein erstes Objektiv für spiegellose Systemkameras von Fujifilm mit X-Bajonett an. Es wurde exklusiv für den APS-C Sensor entwickelt und darauf abgestimmt. Durch den Cropfaktor des APS-C-Chips von 1,5 ergibt sich eine kleinbildäquivalente Brennweite von 53mm, damit eignet sich die Festbrennweite unter anderem für Porträtaufnahmen. Der optische Aufbau besteht aus acht Linsen in sechs Gruppen, dazu gehört auch ein Element mit anomaler Dispersion.

Das Fokussieren und die Wahl der Blende müssen beim Nokton 35mm F1,2 X – wie bei allen Objektiven von Voigtländer – manuell erfolgen. Dafür verfügt die Festbrennweite über einen Fokus- und einen Blendenring. Mit erstem kann man von 30cm bis unendlich scharfstellen, mit letzterem lässt sich das Objektiv in Drittelstufen auf bis zu F16 abblenden. Durch zwölf Blendenlamellen sollen die Unschärfebereiche auch bei kleineren Blendenwerten besonders schön ausfallen. Über elektrische Kontakte kann das Nokton 35mm F1,2 X mit der Kamera kommunizieren, neben der Übertragung der Exif-Informationen wird auch die automatische Aktivierung der Displaylupe angeboten.

Diese Funktion steht allerdings nicht bei allen Kameramodellen von FujiFilm zur Verfügung, sondern nur bei folgenden DSLMs: FujiFilm X-E4, FujiFilm XH-1, FujiFilm X-Pro3, FujiFilm X-S10, FujiFilm X-T2, FujiFilm X-T3, FujiFilm X-T4 FujiFilm X-T30. Dabei gilt es zu beachten, dass bei der X-H1 die Firmware 1.10 und bei der FujiFilm X-T2 die Firmware 4.10 benötigt wird. Bei allen anderen Kameras soll die Firmware 1.00 ausreichend sein.

Des Weiteren hat Voigtländer folgende Hinweise für den Einsatz der elektronischen Kommunikation veröffentlicht: Es wird empfohlen, im Kameramenü die Einstellung der Blendenwertanzeige von "TNo" auf "FNo2 einzustellen sowie die Schärfentiefenanzeige auf den Filmstandard zu ändern (derselbe Wert wie die auf dem Objektiv eingravierte Tiefenskala). Wer keine der genannten Kameras besitzt, kann das Voigtländer Nokton 35mm F1,2 X ohne die angesprochenen Komfort-Funktionen nutzen.

Voigtländer bietet das 7,0 x 4,0cm große und 196g schwere Nokton 35mm F1,2 X ab August 2021 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 649,00 Euro an. Das Gehäuse besteht komplett aus Metall, beim Filtergewinde handelt es sich um ein Modell mit 46mm Durchmesser.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{