ANZEIGE

Capture One Pro 10 vorgestellt

RAW-Bearbeitungssoftware mit neuen Funktionen

Phase One hat mit Capture One Pro 10 eine neue Version seiner RAW-Bearbeitungssoftware angekündigt. Die zehnte Version wurde um verschiedene neue Funktionen erweitert und kann als Besonderheit standardmäßig per Tangent-Panel bedient werden. Dabei handelt es sich um Hardware, die üblicherweise bei der Videobearbeitung verwendet wird und unterschiedliche Bearbeitungsschritte besonders schnell ermöglicht.

Auf der Softwareseite wird von einer verbesserten Benutzererfahrung gesprochen. Dazu sollen unter anderem ein beschleunigtes Browsen und Zoomen beitragen. Des Weiteren wurde die Umschaltdauer zwischen Bildern verkürzt, und eine neue Standardarbeitsumgebung soll ein intuitiveres Arbeiten ermöglichen.

Durch ein dreistufiges Bildschärfungsverfahren soll der Nutzer außerdem mehr Einfluss auf die Nachschärfung seiner Bilder haben. Neben einem neuen Werkzeug zur Korrektur der Diffraktion hat Capture One Pro 10 auch eine benutzerdefinierte kreative Schärfung während der Bearbeitung sowie eine zusätzliche Option bei der Ausgabe zu bieten. Letztere kann an das Ausgabemedium und dessen Besonderheiten angepasst werden.

Die Arbeitsoberfläche von Capture One Pro 10:

Ein weiteres neues Feature nennt sich On-Screen-Proofing: Dieses simuliert die Ausgabedatei im Hinblick auf Größe, Auflösung, Farbe, Komprimierungsartefakte und Schärfen. Dadurch können die Fotos bereits vor der Ausgabe in Augenschein genommen werden.

Verbessert wurden laut Phase One auch die Filteroptionen, mit denen man nach Bildern suchen kann. Komprimierte RAW-Dateien werden besser unterstützt, und es gibt ein neues Kamerafokus-Werkzeugmodul für kabelgebundenes Fotografieren. Zu den neuen Kameramodellen, deren Rohdatenbilder mit Capture One Pro 10 bearbeitet werden können, zählen die Olympus OM-D E-M1 Mark II (Hands-On), die Sony Cyber-shot DSC-RX100 V (Hands-On), die Sony Alpha 6500 (Hands-On) sowie die Sony Alpha 99 II.

Capture One Pro 10 kann ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 279,00 Euro erworben werden, im Abonnement kostet die Software 12,00 Euro pro Monat. Für Besitzer der beiden Vorgängerversionen wird ein Upgrade für 99,00 Euro angeboten. Ausprobieren lässt sich Capture One Pro 10  vor dem Kauf per 30-tägiger Testversion.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.