Adobe stellt Photoshop Lightroom 6 und Lightroom CC vor

Während Lightroom 6 einmalig erworben werden kann, wird Lightroom CC monatlich gemietet

Schon seit längerer Zeit war abzusehen, dass Adobe bald die neueste Version seiner RAW-Bearbeitungssoftware Photoshop Lightroom 6 präsentieren wird. Diese wurde nun vorgestellt – und das sogar in zwei Versionen. Adobe Photoshop Lightroom 6 lässt sich wie üblich per einmaligem Kauf erwerben, Photoshop Lightroom CC wird über die Creative Cloud von Adobe gemietet.

Auf das eigentliche Programm hat dies keine Auswirkungen, wer sich für Photoshop Lightroom CC entscheidet, kann als Bonus allerdings die Lightroom-App für Android und iOS verwenden und Bilder sehr einfach zwischen den Plattformen teilen. Adobe Photoshop Lightroom 6 wird für 149 US-Dollar erhältlich sein, der Preis für den deutschen Markt steht bislang noch nicht fest. Adobe Photoshop Lightroom CC kann zusammen mit Photoshop CC ab monatlich 11,89 Euro gemietet werden. Wer sich für das Abomodell entscheidet, bleibt softwaretechnisch im Gegensatz zu Photoshop Lightroom 6 immer auf dem neuesten Stand, da CC-Nutzer die nächste Lightroom-Version automatisch erhalten.

Adobe Photoshop Lightroom soll durch GPU-Berechnungen noch schneller arbeiten:

Auf der Softwareseite hat Adobe für ein paar Verbesserungen gesorgt und auch neue Features integriert. So ist mit Photoshop Lightroom 6 bzw. Photoshop Lightroom CC nun das Erstellen von HDR-Bildern möglich. Aus nur zwei Aufnahmen soll Lightroom in der Lage sein, ein Bild mit besonders hohem Kontrastumfang erstellen zu können. Die Ausgabe kann dabei als DNG-Bild erfolgen.

Neu ist auch die Panorama-Funktion. Wie bei Adobe Photoshop lassen sich mehrere Bilder über einen speziellen Dialog laden und werden von Lightroom daraufhin automatisch „zusammengesetzt“. Wer möchte, kann dabei auch zuvor mit der HDR-Funktion erstellte HDR-Bilder kombinieren.

Die Arbeitsoberfläche und der Workflow bleiben bei Photoshop Lightroom 6/CC gleich:

Ein neues Feature, das einem beim Sortieren seiner Aufnahmen viel Zeit ersparen könnte, ist die Gesichtserkennung von Photoshop Lightroom 6 bzw. Photoshop Lightroom CC. Diese durchsucht auf Wunsch den Lightroom-Katalog und listet alle Aufnahmen von einer Person auf. Daraus lässt sich im Folgenden eine Sammlung erstellen.

Mit dem neuen Filterpinsel von Lightroom sollen sich Bildbereiche bei Verwendung des Verlaufs- oder Radialfilters noch gezielter von einer Filtermaske ausschließen oder zu einer Maske hinzufügen lassen. Ebenso überarbeitet wurde auch das Diashow-Modul. Dieses soll noch faszinierendere Präsentation möglich machen. Bilder lassen sich hier mit Musik hinterlegen und mit Zoomfahrten sowie Schwenks animieren. Da Lightroom 6 bzw. CC bei einigen Funktionen die Berechnung auf die GPU auslagert, soll die Bildbearbeitungssoftware noch schneller als die Vorgängerversion arbeiten.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.