APS-C-Objektiv für Nikon: Voigtländer Nokton D 23mm F1,2

Festbrennweite mit manueller Fokussierung und Blendenwahl aber elektronischen Kontakten

Besitzer von spiegellosen Systemkameras von Nikon können sich nach dem Nokton D 35mm F1,2 über ein weiteres Objektiv von Voigtländer freuen. Dieses wurde wie das eben erwähnte Modell für Kameras mit einem Sensor in APS-C-Größe (von Nikon „DX“ genannt) konstruiert, beim Einsatz an Vollformatkameras ist der Betrieb im Cropmodus möglich. Die kleinbildäquivalente Rennweite liegt in beiden Fällen bei 53mm, es handelt sich daher um ein Normalobjektiv.

Wie schon beim Nokton D 35mm F1,2 setzt Voigtländer auch beim Nokton D 23mm F1,2 auf ein Design in Retro-Optik, das Gehäuse besteht dabei vollständig aus Metall. Auf moderne Komfort-Features muss größtenteils verzichtet werden, einen Autofokus und die automatische Blendenwahl hat das Objektiv nicht zu bieten. In beiden Fällen müssen Foto- und Videografen die Einstellungen von Hand vornehmen. Fokussieren lässt sich ab einer Aufnahme-Entfernung von 18cm (gemessen ab dem Sensor), zum größten Abbildungsmaßstab macht Voigtländer keine Angaben. Die aus zwölf Lamellen bestehende Blende lässt sich in Drittelstufen auf bis zu F16 schließen. Sowohl beim Fokus- als auch dem Blendenring setzt Voigtländer auf einen stark konturierten Fingergriff mit einem präzisionsgeschnittenes Rändelmuster.

Der optische Aufbau des Voigtländer Nokton D 23mm F1,2:

Mit der Kamera kann das Voigtländer Nokton D 23mm F1,2 dank elektronischer Kontakte allerdings kommunizieren, dadurch lassen sich unter anderem die Objektivdaten in den Exif-Informationen speichern. Darüber hinaus spricht Voigtländer von der Unterstützung der kamerainternen Bildstabilisierung und drei Fokus-Features. Fokussierung durch Farbwechsel des Fokuspunktrahmens, Fokus-Peaking-Funktion und Fokussierung mit der Vergrößerungstaste. Damit diese Features zur Verfügung stehen, muss eine der folgenden Kameras mit mindestens der genannten Firmware-Version zu Einsatz kommen: Nikon Z 5 (Firmware 1.2 oder später), Z 6 (Firmware 3.4 oder später), Nikon Z 6II (Firmware 1.3 oder später) Nikon Z 7 (Firmware 3.4 oder später), Nikon z 7II (Firmware 1.3 oder später), Nikon Z 9 (Firmware 1.0 oder später), Nikon Z 50 (Firmware 2.2 oder später) und die Nikon Z fc (Firmware 1.0 oder später).

Der optische Aufbau der Festbrennweite umfasst unter anderem eine doppelseitig asphärische Linse und zwei Glaselementen mit anormaler Teildispersion. Insgesamt kommen zehn Linsen in sechs Gruppen zum Einsatz. Der Preis des 6,6 x 4,5cm großen und 240g schweren Voigtländer Nokton D 23mm F1,2 liegt bei 699,00 Euro, Filter lassen sich in einem 46mm messenden Gewinde einschrauben. Als Lieferumfang werden ein Objektivdeckel, ein Rückdeckel und die Gegenlichtblende genannt.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.