Capture One Version 20.1 und Capture One für Nikon erschienen

Die dedizierte Version von Capture One für Nikon-Kameras kostet im Abo 11,00 Euro pro Monat

Phase One hat mit der Version 20.1 von Capture One nicht nur ein Update mit neuen Funktionen und einer erweiterten Kameraunterstützung vorgestellt, ab sofort wird es auch eine dedizierte Version für Besitzer von Nikon-Kameras geben. Damit baut Phase One sein Angebot an speziellen Software-Versionen aus. Gestartet wurde dieses Angebot bereits vor längerer Zeit für Kameras von Sony, 2018 wurde eine spezielle Version für FujiFilm-Modelle vorgestellt.

Capture One für Nikon kann wie die anderen speziellen Hersteller-Versionen nur mit RAW-Dateien von Nikon-Kameras umgehen, kostet dafür aber auch deutlich weniger als die „Vollversion“.

Beim einmaligen Kauf schlägt die Lizenz mit 149,00 Euro zu Buche, im Abonnement sind es bei jährlicher Zahlung 109,00 Euro. Die Vollversion kostet einmalig 349,00 Euro, das Abonnement monatlich 24 Euro. Diese Ersparnis kann sich sehen lassen, viele Käufer dürften mit der speziellen Herstellerversion im Alltag problemlos auskommen.

Alle Versionen mit Abo-Preisen im Überblick:

Zu den neuen Funktionen von Capture One 20.1, die bei allen Software-Versionen vorhanden sind, gehört unter anderem ein neuer Reparatur- und Kopierpinsel. Bei dessen Einsatz wird automatisch die richtige Ebene erstellt. Zudem werden ein schnellerer Workflow durch die automatische Quellpunkt-Generierung, eine höhere Renderleistung und unbegrenzte Reparaturzonen als neue Features genannt. Bewegliche Quellpunkte, transformierbare Reparaturzonen und ein neues dediziertes Werkzeug in der Symbolleiste mit einfachen Tastaturkürzeln gibt es ebenso. Des Weiteren wurde der Import von Lightroom-Katalogen verbessert.

Zu den neu unterstützten Kameras gehört unter anderem die PowerShot G5 X Mark II:

Als neue unterstützte Kameras listet Phase One die Canon EOS 250D, PowerShot G5X Mark II, PowerShot G7X Mark III, Nikon P950, Leica M10 Monochrom und die Olympus OM-D E-M1 Mark III auf. Des Weiteren findet sich auf der Liste die Zeiss ZX1. Diese wurde Photokina 2018 angekündigt, ist bis heute aber noch nicht erschienen. Zu den neuen Objektiven, für die jetzt ein Korrekturprofil zur Verfügung steht, gehören die das Tamron 28-75mm F2.8 Di III RXD, das Fujinon XF16-55mmF2.8 R LM WR und das Sony FE 20mm F1.8 G.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.