Capture One 21 angekündigt

Mit neuen Funktionen, zusätzlichen Lern-Tutorials und einer erweiterten Kamera-Unterstützung

Die Bildbearbeitungslösung Capture One ist in einer neuen Version erschienen. Capture One 21 soll Bewährtes mit zukunftsweisenden Ideen verbinden und ein reibungsloses Nutzererlebnis schaffen. Die Verbesserungen und neuen Funktionen gehen unter anderem auf das Feedback der Nutzer zurück, dadurch sollen bereits heute die Anwenderbedürfnisse von morgen berücksichtigt werden.

Neu ist bei Capture One 21 unter anderem die sogenannte Speed Edit-Funktion. Diese soll das besonders schnelle Bearbeiten von Bildern ohne Anklicken der Schieberegler erlauben. Dazu sind die Hotkeys zu drücken und muss gleichzeitig mit dem Mausrad oder Tasten gescrollt werden. Die ebenfalls neue Dehaze-Funktion entfernt Dunstschleier. Komplexe Analysealgorithmen passen dabei den Kontrast, die Sättigung und andere Parameter für optimale Ergebnisse automatisch an.

Daneben will die Bildbearbeitungssoftware mit einem verbesserten Bildimport (verbesserte Auswahloptionen, hochauflösende Thumbnails und ein schnellerer Importvorgang), verbesserten Tooltips und zusätzlichen Lern-Tutorials überzeugen. Letztere lassen sich über einen „Lernen“-Button aufrufen. Für farblich optimale Ergebnisse sollen ProStandard-Profile sorgen, diese verhindern laut Capture One unerwünschte Farbverschiebungen bei der Bildanpassung und bewahren Farbtöne vor kontrastbedingten Veränderungen. Zu den neu unterstützten Kameras gehören unter anderem Modelle von Leica, Besitzer von Apple-Geräten können damit aufgenommene HEIF-Fotos zudem jetzt auch mit Capture One bearbeiten.

Zu den Neuerungen gehört unter anderem ein verbesserter Bildimport:

Capture One Pro 21 kann einmalig für einen Preis von 349,00 Euro erworben werden, das Update von einer älteren Version schlägt mit mindestens 169 Euro zu Buche. Des Weiteren gibt es ein Abomodell mit einem Preis von 24 Euro monatlich (Jahres-Abonnement). Die speziell für eine Kameramarke geschaffenen Versionen kosten 11 Euro monatlich. Wer an Capture One Pro 21 interessiert ist, kann die Bildbearbeitungssoftware 30 Tage lang kostenlos testen.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{