Das erwartet die Kamerawelt im Jahr 2022 - Teil 2

Unser Ausblick auf die Neuvorstellungen im Jahr 2022: von Leica bis Sony

Im ersten Teil unserer Vorschau auf die (möglicherweise) 2022 erscheinenden Kameras und Objektive sind wir auf die Hersteller Canon, FujiFilm und Nikon eingegangen. In diesem zweiten Teil schauen wir uns die Unternehmen Leica, OM Digital Solutions, Panasonic, Sigma und Sony an.

Leica
Leica arbeitet an einem neuen Flaggschiff mit Messucher. Die M11 soll einen 60 Megapixel auflösenden Vollformatsensor besitzen und mit 64GB integriertem Speicher ausgestattet sein. Als Zubehör soll ein neuer Visoflex-Sucher erscheinen. Beide Produkte könnten bereits im Januar 2022 vorgestellt werden.

OM Digital Solutions
OM Digital Solutions wird 2022 mindestens eine spiegellose Systemkamera auf den Markt bringen. Diese wird als erstes Modell des Unternehmens den Namen „OM System“ tragen. Von der neuen DSLM mit Micro Four Thirds-Sensor und dementsprechend MFT-Bajonett sind noch keine genauen Daten bekannt, sie soll jedoch einen „Wow“-Faktor besitzen. Laut Gerüchten wird ein Sensor mit Global Shutter zum Einsatz kommen, dadurch könnte man beim Einsatz des elektronischen Verschlusses unter anderem Bilder ohne Rolling-Shutter-Effekt aufnehmen. Welche Produktbezeichnung die Kamera tragen wird, steht noch nicht fest. Sie könnte sowohl als Nachfolgemodell der Olympus OM-D E-M1 Mark III als auch der Olympus OM-D E-M1X auf den Markt kommen.

Die aktuelle Micro Four Thirds-Roadmap von OM Digital Solutions:

Des Weiteren arbeitet OM Digital Solutions an mehreren neuen Objektiven. Namentlich bekannt ist bereits das M. Zuiko Digital ED 40-150mm F4 Pro. Das Telezoom wird eine lichtschwächere Alternative zum M. Zuiko Digital ED 40-150mm F2.8 Pro darstellen und 80 bis 300mm KB-Brennweite abdecken. Darüber hinaus sind zwei weitere Telezooms mit einem ähnlichen Brennweitenbereich und ein Makro-Objektiv mit rund 100mm Brennweite in Planung.

Panasonic
Panasonic wird voraussichtlich Anfang 2022 das lang erwartete Micro Four Thirds-Flaggschiff Lumix DC-GH6 auf den Markt bringen. Eigentlich hätte die Kamera bereits Ende 2021 vorgestellt werden sollen, dies konnte Panasonic aber nicht mehr realisieren. Die Panasonic Lumix DC-GH6 wird einen neuen Micro FourThirds-Sensor und einen neuen Bildprozessor besitzen sowie Videos in 5,7K-Auflösung (bis zu 60p) bzw. 4K-Auflösung (bis zu 120p) aufnehmen können. Die Auflösung des neuen Sensors wurde bislang nicht genannt, geht man von 5.700 Pixeln in der Breite aus (was wegen der 5,7K-Videofunktion realistisch erscheint) wären es rund 24 Megapixel.

Mit der Lumix DC-GH6 wird Panasonic 2022 ein neues MFT-Flaggschiff ankündigen:

Zu neuen Lumix-S-Kameras mit Vollformatsensoren ist aktuell nichts bekannt. Von mindestens einer neuen Kamera gehen wir jedoch aus, schon 2021 kam schließlich kein neues Modell auf den Markt. Dass Panasonic am Lumix-S-System festhält, zeigen die stetigen Neuvorstellungen von Lumix-S-Objektiven.

Auch 2022 sollte mindestens ein neues Modell erscheinen, das Lumix S 18mm F1,8 ist bereits auf der offiziellen Roadmap des Unternehmens zu finden. Des Weiteren listet Panasonic auf dieser ein Ultraweitwinkelzoom. Wir gehen von einem Modell mit Blende F4 aus, die Brennweite könnte bei rund 16 bis 35mm liegen.

Panasonic hat für das Lumix-S-System mindestens zwei weitere Objektiv in Aussicht gestellt:

Sigma
Sigma gehört zu den Kameraherstellern, die nur wenige Modelle im Angebot haben. Neben der fp und fp L, die beide auf klassische Bildwandler setzen, gibt es auch noch die Kameras mit Foveon-Sensoren. Während Sigma diese schon lange mit APS-C- und APS-H-Sensoren anbietet, wurde das geplante Vollformat-Modell immer wieder verschoben. 2020 wurde dessen Entwicklung wegen eines kritischen Entwicklungsfehlers gestoppt, danach hat sich nicht mehr viel getan. Neue Informationen könnte es 2022 geben, an der Kamera wird laut Sigma weiterhin gearbeitet.

Das Objektivportfolio wird das japanische Unternehmen 2022 sicherlich auch wieder ausbauen. Während zu zukünftigen Modellen keine Informationen vorliegen, erscheint es uns recht wahrscheinlich, dass Sigma 2022 Objektive mit X-Bajonett auf den Markt bringen wird.

Sony
Sony gehört zu den Kameraherstellern, die grundsätzlich keine Details zu kommenden Produkten herausgeben. Alle Informationen sind daher spekulativ. Sieht man sich die zuletzt vorgestellten Modelle näher an, fällt die stetig wachsende Priorität der Videofunktion auf. Dieser Trend dürfte sich auch 2022 kaum umkehren. Nachdem das japanische Unternehmen 2021 ein Update für die Alpha 7 III und eine für Videos optimierte Alpha-6000-Kamera (die mit dem Namen ZV-E10 regulär zu einer anderen Serie gehört) vorgestellt hatte, geht die Gerüchteküche 2022 von Nachfolgemodellen für die Sony Alpha 7R IV und Sony Alpha 9 Mark II aus. Beide sind zwar noch immer als sehr gut einzustufen, Updates erscheinen trotzdem realistisch. Vielleicht erfüllt Sony 2022 zudem den Wunsch vieler APS-C-Freunde und stellt ein Modell oberhalb der Alpha 6600 vor.

Das 2016 vorgestellte Sony FE 24-70mm F2,8 GM könnte 2022 ein Update erhalten:

Objektivseitig hat Sony 2021 sowohl lichtstarke GMaster-Modelle als auch G-Objektive angekündigt. Hier zeigt sich ein Trend zu hochwertigen Modellen, auch dieser sollte sich 2022 fortsetzen. Unter anderem könnte eine zweite Version des Sony FE 24-70mm F2,8 GM erscheinen.

Da 2021 bereits ein Update für das Sony FE 70-200mm F2,8 GM OSS vorgestellt wurde, halten wir die Ankündigung des Sony FE 24-70mm F2,8 GM II im Laufe des Jahres für sehr wahrscheinlich. Des Weiteren wird über ein Sony FE 85mm F1,2 GM spekuliert. Nachdem Sony mit dem FE 50mm F1,2 GM bereits ein Modell mit Lichtstärke F1,2 entwickelt hat und die Konkurrenz (Canon) ebenfalls ein 85mm-Modell mit Blende F1,2 anbietet, würde sich ein derartiges FE-Modell sicherlich gut machen.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.