ANZEIGE

Die eigenartigen Flecken im ansonsten schönen Bild

Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus


Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

In den letzten Wochen hat die Sonne dermaßen unbewölkt vom Himmel gestrahlt, dass es viele einlud zu Gegenlichtaufnahmen. Ein negatives Phänomen wird dabei immer wieder sichtbar. Fünf- oder sechseckige Flecken erscheinen im Bild, sogar in unterschiedlichen Farben. Und fast immer sind diese störend. Muss das sein?

Die so genannten "Blendenflecken" lassen sich nur vermeiden, wenn die auslösende Lichtsituation vermieden wird. Also keine Gegenlichtaufnahme machen? Das wollte ich damit nicht sagen.

Erscheint dieses Phänomen, dann ist die Optik an der Grenze der Leistungsfähigkeit angelangt. Das eingefangene Licht wird nicht mehr ohne innere Reflexion auf die Bildfläche weiter geleitet. Das geschieht ohne sichtbare innere Reflektionen, weil es eine physikalische Ursache dafür gibt. Jede Glasfläche selbst mit der besten Vergütung reflektiert Licht, sonst könnte man diese gar nicht sehen. Obwohl das laut Werbung angeblich verhindert wird. Die Vergütung der Glasflächen spielt ebenso eine limitierende Rolle, wie die Qualität der Konstruktion solches Streulicht vermeiden soll, aber nicht ausschließen kann.

Nun ist auch die beste Optik nicht in der Lage das Licht verlustfrei zur Bildebene zu leiten. Es entsteht immer gestreutes Licht, wenn auch in deutlich geringerem Maße als noch vor 20 Jahren, was mit der allgemein gestiegenen Qualität der Vergütungen zu tun hat.

Die Blende in Bild wird abgebildet, weil die Blendenlamellen bei extrem viel Licht selbst Streulicht erzeugen. Der Unterschied von direkt durch die Blende fallendem zum abgegrenztem Licht der Blende lässt sich technisch nicht beherrschen, wenn extrem viel Licht durch das Linsensystem geleitet werden soll.

Das Ergebnis: Die Konstruktion eines Objektives wird sichtbar. Auf mehreren Oberflächen der Linsen spiegelt sich die Blende. Das geschieht so hell, dass diese Spiegelungen mit abgebildet werden. Es sind also gleich mehrere Effekte zugleich wirksam. Die Spiegelungen der Blende sind als Abbildungen in der Form der Blendenlamellen erkennbar, zumeist eckig. Die unterschiedlichen Vergütungen führen zu unterschiedlichen Farben der Flecken. Die Distanzen zwischen den Linsenoberflächen verteilen die Flecken auf dem Bild wie an einer Schnur als eine Reihung.

Vermeiden, so sagte ich, lässt es sich nur, wenn die eingesetzte Optik nicht überfordert wird. Was geht und was nicht, das entscheidet allein der Fotograf oder die Fotografin. Manches mal stören die Blendenflecken auch gar nicht. Auf den älteren Fotos mit Gegenlicht sind diese Effekte recht häufig zu sehen. In von Computern animierten Filmen erscheinen diese sogar mit Absicht, um die Illusion zu erzeugen, dass mit einer echten Kamera gedreht worden sei. Auch jeder künstlich geschaffene Weltraum ist angefüllt mit solchen Effekten.

Gastbeiträge enthalten die Meinung des jeweiligen Autors und spiegeln nicht die Meinung von dkamera.de wieder.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Besonders ausgeprägt sind diese Effekte ...

Besonders ausgeprägt sind diese Effekte bei Zoomobjektiven, die in den meisten Fällen mehr Linsen enthalten als Festbrennweiten.

Hier lohnt es sich beim Auftreten von störenden Blendenflecken die Brennweite ein wenig zu verändern. In manchen Fällen können damit Überstrahlungen und Blendenflecke so verändert werden, dass sie weniger stören.

Ausprobieren lohnt sich!

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.