Die Imaging- und Audiosparte von Olympus wechselt zu JIP

Die Firmenanteile werden zum 01. Januar 2021 an die neue gegründete OJ Holdings übertragen

Wie Olympus heute bekanntgegeben hat, hat man sich bezüglich der Übertragung des Imaging-Geschäfts an Japan Industrial Partners Inc. („JIP“) geeinigt. Im Rahmen der Vereinbarung wird Olympus unter anderem sein Imaging-Geschäft mittels Abspaltung auf eine neu gegründete hundertprozentige Tochtergesellschaft von Olympus übertragen. Danach werden 95 Prozent der Aktien zum 01. Januar 2021 an die OJ Holdings, eine von JIP gegründete Zweckgesellschaft, übertragen.

Die Ausgliederung des Olympus Imaging-Geschäfts und die Übertragung an JIP ermöglicht es laut Olympus, „effizienter zu wirtschaften und künftig ein selbsttragendes sowie kontinuierliches Wachstum zu realisieren“. Ziel der neuen Imaging Company sei es, „die langjährigen Erfahrungen von Olympus und das gesammelte Know-how zu bündeln“. Dadurch soll es weiterhin gelingen, innovative, qualitativ hochwertige Kameras und Lösungen zu entwickeln und die Menschen mit diesen Produkten zu überzeugen.

"Die Vereinbarung gilt für das globale Imaging-Geschäft von Olympus inklusive aller F&E- und Produktionsstandorte. Das neue Unternehmen wird qualitativ hochwertige und zuverlässige Produkte anbieten". Dafür hat Olympus laut eigener Aussage "die perfekten Grundlagen geschaffen, unter anderem auch mit den Marken Zuiko und OM. Optische Kompetenzen und digitale Bildgebungstechnologien wurden von Olympus über viele Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und bringen das neue Unternehmen in eine hervorragende Position, um künftigen Herausforderungen begegnen zu können."

Der Verkauf, das Marketing, die Forschung und Entwicklung sowie das Produktdesign werden an den Hauptsitz des neuen Unternehmens in Hachioji, Tokio, verlegt. Die Produktion wird am Standort in der Provinz Dong Nai, Vietnam, fortgesetzt. Das neue Unternehmen wird künftig den Service und Support für die von Olympus hergestellten und verkauften Imaging-Produkte übernehmen. Der europäische Markt wird weiterhin von großer Bedeutung sein und wie bisher aus Hamburg gesteuert.

Nach der Übertragung des Imaging-Geschäfts wird sich Olympus auf medizinische und wissenschaftliche Lösungen konzentrieren. Als Geschäftstätigkeit der neuen OM Digital Solutions Corporation werden die Herstellung und der Verkauf von Digitalkameras (hauptsächlich spiegellose Kameras mit Wechselobjektiven: OM-D und PEN), Wechselobjektiven, IC-Recordern, anderen Audioprodukten sowie von Ferngläsern genannt.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{