ANZEIGE

Drei High-End-Smartphones im Kameravergleich (Teil 1)

Teil 1 von 3: Huawei P30 Pro, Samsung Galaxy S10+ und Sony Xperia 1

Die Digitalkameras der High-End-Smartphones werden immer besser, in den letzten Jahren kamen zusätzlich zu einer gesteigerten Bildqualität auch noch weitere Objektive hinzu. Smartphones sind in fototechnischer Hinsicht daher mittlerweile echte Alleskönner. Wir haben uns die drei Spitzenmodelle der Hersteller Huawei, Samsung und Sony ins Testlabor geholt und lassen diese im Kampf um die beste Kamera gegeneinander antreten.

Unsere Einzeltestberichte der Smartphones im Überblick:
Testbericht des Huawei P30 Pro
Testbericht des Samsung Galaxy S10+
Testbericht des Sony Xperia 1

Die Kurzvorstellung:
Kandidat Nummer 1: Das Huawei P30 Pro
Das Huawei P30 Pro ist neben dem Mate 20 Pro eines der beiden aktuellen Flaggschiffe des chinesischen Huawei-Konzerns. Ausgestattet ist es mit einem 6,47 Zoll großen OLED-Display mit 2.340 x 1.080 Pixel, der Fingerabdrucksensor im Display erlaubt das Entsperren des Gerätes. Ein HiSilicon Kirin 980 mit acht Kernen und 8GB Arbeitsspeicher sorgen für die nötige Rechenleistung und ein wartezeitfreies Arbeiten.

Der integrierte Speicher ist 256GB groß und lässt sich per Nano-Memory-Karte erweitern. Der Akku des Smartphones misst 4.200mAh und kann sowohl per USB-C als auch kabellos aufgeladen werden. Das 192g schwere und 73 x 158 x 8,4mm große Gehäuse wurde nach IP68-Standard abgedichtet und besteht sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite aus Glas.

Das P30 Pro ist mit drei Rückseiten-Kameras sowie einer zusätzlichen ToF-Kamera ausgestattet:

Kandidat Nummer 2: Das Samsung Galaxy S10+
Das Galaxy S10+ von Samsung ist das zehnte Modell der 2010 gestarteten Galaxy S-Serie, wie jedes Jahr stattet Samsung die Geräte mit der besten zur Verfügung stehenden Hardware aus. Dazu gehört unter anderem ein 6,4 Zoll großes Dynamic AMOLED-Panel mit 1.440 x 3.040 Pixel. Wie beim Huawei P30 Pro ist der Fingerabdrucksensor im Display untergebracht. Ein Exynos 9820 mit acht Kernen übernimmt die anfallenden Berechnungen, der Arbeitsspeicher ist 8GB oder 12GB groß. Der integrierte Speicher misst 128GB oder 512GB, über eine microSD-Karte kann dieser erweitert werden. Die Akkukapazität des 74 x 157 x 7,8mm großen und 197g schweren S10+ (Keramik-Version) beträgt 4.100mAh, aufgeladen wird er drahtlos oder per Kabel (USB-C-). Kurze Tauchgänge gestattet die IP68-Zertifizierung des Gehäuses.

Beim Galaxy S10+ verbaut Samsung auf der Rückseite drei Kameras:

Kandidat Nummer 3: Sony Xperia 1
Unser drittes Testmodell stammt von Sony und ist das aktuelle Flaggschiff des japanischen Multimediakonzerns. Das Xperia 1 verfügt über ein 6,5 Zoll großes P-OLED-Panel mit einer Auflösung von 1.644 x 3.840 Pixel, beim verbauten SoC handelt es sich um einen Qualcomm Snapdragon 855 mit acht Kernen. Zu den weiteren Spezifikationen gehören 6GB Arbeitsspeicher und 128GB Festspeicher. Letzterer lässt sich per microSD-Karte erweitern. Das Gehäuse des Sony Xperia 1 misst 72 x 167 x 8,2mm und bringt 178g auf die Waage. Anders als die den ersten Testkandidaten hat Sony den Fingerabdrucksensor an der Seite des Gerätes und nicht im Display platziert. Die IP68-Zertifizierung sorgt für einen Schutz vor Staub und Spritzwasser, den 3.330mAh großen Akku kann man nur per Kabel aufladen.

Auch das Sony Xperia 1 ist mit drei Rückseitenkameras ausgerüstet:

Die technischen Daten der Kameras im Vergleich:
Wie unser Vergleich der Sensorgrößen zeigt, ist das Huawei P30 Pro mit Ausnahme des Sensors der Telekamera eindeutig mit den größten Kamerasensoren ausgestattet. Dessen Sensor der Hauptkamera (1/1,7 Zoll) fällt mehr als 50 Prozent größer als der äquivalente Sensor des Samsung Galaxy S10+ und Sony Xperia 1 (jeweils 1/2,55 Zoll) aus.

Die Sensoren im Vergleich:

Was dagegen nicht größer ist, sind die einzelnen Bildpunkte. Diese messen wegen der hohen Auflösung beim Huawei P30 Pro nur 1µm, bei den Sensoren des S10+ und Xperia 1 sind es 1,4µm. Damit das P30 Pro trotz kleiner Pixel auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine gute Bildqualität erreicht, nutzt Huawei zwei spezielle Technologien.

Zum einen lassen sich vier Pixel zum einem großen Pixel zusammenfassen (Quad-Bayer-Array), zum anderen besitzt der Chip einen Farbfilter mit Farben Rot, Gelb und Blau. Letzteres soll laut Huawei für eine um 40 Prozent höhere Lichtempfindlichkeit sorgen.

Die Hauptkamera des Huawei P30 Pro (Standardeinstellung mit 10 Megapixel):

Die Hauptkamera des Samsung Galaxy S10+:

Die Hauptkamera des Sony Xperia 1:

Die Objektive der Hauptkameras bewegen sich mit einer Brennweite von 26mm (Galaxy S10+ sowie Xperia 1) und 27mm (P30 Pro) auf einem sehr ähnlichen Niveau, gleiches gilt für die Blendenöffnungen. Die lichtstärkste Blende findet sich beim Galaxy S10+ mit F1,5, danach kommen das Huawei P30 Pro und das Sony Xperia 1 mit F1,6. Nur wenige Smartphone-Objektive sind noch lichtstärker. Gemein ist allen drei Hauptkameras die optische Stabilisierung, die Fokussierung erfolgt zudem jeweils mit einem Hybrid-AF. Gut zu wissen: Das S10+ ist das einzige Modell im Test, dass die Wahl der Blende erlaubt (F1,5 oder F2,4).

Die Ultraweitwinkelkamera des Huawei P30 Pro:

Die Ultraweitwinkelkamera des Samsung Galaxy S10+:

Die Ultraweitwinkelkamera des Sony Xperia 1:

Schauen wir uns nun die Ultraweitwinkelkameras an. Hier liegt wieder das Huawei P30 Pro mit einem Chip der 1/2,7-Zoll-Klasse vorne. Dieser Sensor löst 20 Megapixel auf. An Nummer zwei kommt das Samsung Galaxy S10+. Deren Sensor gehört vermutlich zur 1/3,06-Zoll-Klasse, die Fotos besitzen 15,9 Millionen Bildpunkte. Über den kleinsten Sensor (1/3,4 Zoll) verfügt das Xperia 1, er nimmt Bilder mit 12,2 Megapixel auf. Den größten Bildwinkel zeigt das Galaxy S10+, die KB-Brennweite fällt mit 13mm daher am kleinsten aus.

Den zweiten Platz teilen sich das P30 und das Xperia 1 mit jeweils 16mm. Einen Gleichstand gibt es auch bei der Blendenöffnung, hier liegen das P30 Pro und das S10+ mit jeweils F2,2 in Front. Die Lichtstärke des Ultraweitwinkelobjektivs des Xperia 1 ist mit F2,4 etwas geringer. Alle drei Objektive müssen ohne optische Stabilisierung auskommen, der Fokus lässt sich lediglich bei der Kamera des P30 Pro verändern. Die anderen beiden Smartphones sind mit einem Fixfokus-Objektiv ausgestattet.

Die Telekamera des Huawei P30 Pro:

Die Telekamera des Samsung Galaxy S10+:

Die Telekamera des Sony Xperia 1:

Bei der Telekamera wendet sich das Blatt. Hier verfügt das Sony Xperia 1 mit 1/3,4 Zoll (12,2 Megapixel) über den größten Chip, danach kommen das Galaxy S10+ (1/3,6 Zoll; 12,2 Megapixel) und das P30 Pro(1/4 Zoll; 8 Megapixel). Dass Letzteres Smartphone zurückliegt, verwundert allerdings nicht, wenn man die weiteren Daten ansieht. Während das Galaxy S10+ und das Xperia 1 über ein Teleobjektiv mit 52mm Brennweite verfügen (Anmerkung: 52mm Brennweite sind eine Normalbrennweite, zur besseren Verständlichkeit bezeichnen wir die Kamera mit der längsten Brennweite jedoch als Telekamera) zeigt das Teleobjektiv der P30 Pro einen Bildwinkel, der einem Objektiv mit 125mm KB-Brennweite entspricht. Folglich lassen sich mit dem Smartphone von Huawei weiter entfernte Motive deutlich stärker heranholen. Die sehr lange Brennweite konnte das chinesische Unternehmen nur durch den Einsatz einer Periskop-Optik realisieren. Hier lenkt ein Spiegel das einfallende Licht zunächst um 180 Grad, bevor es auf die Linsen trifft. Diese Konstruktion erlaubt den Einsatz langer Brennweiten trotz flacher Smartphone-Gehäuse. Die Lichtstärke des Objektivs des P30 Pro liegt bei F3,4, beim S10+ und dem Xperia 1 fällt dank einer Öffnung F2,4 deutlich mehr Licht auf den Sensor. Keine Unterschiede gibt es bei der Stabilisierung, sie erfolgt jeweils optisch. Gut zu wissen: Das P30 Pro hat als zusätzliche Kamera noch ein ToF-Modell an Bord. Diese Kamera speichert allerdings nur Tiefeninformationen, Bilder nimmt sie – im herkömmlichen Sinn – keine auf.

Noch kurz ein paar Daten zu den Frontkameras: Das Huawei P30 nimmt Fotos mit satten 32 Megapixel auf, die Blendenöffnung des 26mm-Objektivs liegt bei F2. Beim Galaxy S10+ sind es zehn Megapixel, die Optik wird mit F1,9 und 10 Megapixel angegeben. Das Xperia 1 verfügt über eine Frontkamera mit 8 Megapixel und einer 24mm-Optik (F2).

Im zweiten Teil dieses Kameravergleichs gehen wir auf die Bildqualität und spezielle Modi ein.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.