ANZEIGE

FujiFilm stellt die GFX 50R vor

Mittelformatkamera mit kompaktem Gehäuse im Messsucherstil

Zur Photokina 2016 hatte FujiFilm mit der GFX 50S (Hands-On-Test) die Entwicklung seiner ersten spiegellosen Systemkamera mit Mittelformatsensor angekündigt. Nachdem die Kamera zu Beginn des Jahres 2017 eingeführt wurde, folgt zur diesjährigen Photokina nun die Vorstellung der FujiFilm GFX 50R . Das "R" im Namen steht für den Rangefinder-Style der Kamera (zu Deutsch: Messsucher-Stil), die DSLM ergänzt die GFX-Serie um ein besonders kompaktes Modell. Im Vergleich zur GFX 50S fällt die GFX 50R um 2,5cm flacher und um 145g leichter aus.

Hinsichtlich der Bildqualität sind allerdings keine Abstriche zu machen, beide Kameramodelle teilen sich denselben Bildwandler. Dieser misst 43,8 x 32,9mm und löst 51,4 Megapixel auf. Die ISO-Wahl lässt sich zwischen ISO 50 und ISO 102.400 vornehmen, ohne Erweiterungen sind ISO 100 bis ISO 12.800 einstellbar. Das FujiFilm G-Bajonett erlaubt den Einsatz aller bisher erhältlichen G-Objektive, dadurch kann man aktuell auf sieben native Modelle zurückgreifen.

Das Gehäuse der FujiFilm GFX 50R fällt deutlich flacher als bei der GFX 50S aus:

Zur Bildkontrolle hat FujiFilm nicht nur ein Display verbaut, ein elektronischer Sucher ist ebenso mit an Bord. Der OLED-Sucher der FujiFilm GFX 50R löst 3,69 Millionen Subpixel auf und vergrößert 0,77-fach.

Das Display wird mit einer Diagonalen von 3,2 Zoll und einer Auflösung von 2,36 Millionen Subpixel angegeben. Des Weiteren verfügt es über einen Touchscreen und kann nach oben sowie unten geschwenkt werden.

Das Display mit einer Auflösung von 2,36 Millionen Subpixel ist schwenkbar:

Videos nimmt die FujiFilm GFX 50R in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit einer Bildrate von 24, 25 oder 30 Vollbildern pro Sekunde auf. Beim Gehäuse der GFX 50R setzt FujiFilm auf Magnesium, eine hohe Robustheit wird zudem mit Abdichtungen gegen Staub und Spritzwasser sowie die volle Funktionsfähigkeit bis zu minus zehn Grad Celsius sichergestellt. Zur kabellosen Datenübertragung stehen WLAN und Bluetooth zur Verfügung.

Die Kamera ist wie die GFX 50S zu allen G-Objektiven von FujiFilm kompatibel:

Die 16,1 x 9,7 x 6,6cm große und mit Akku sowie Speicherkarte 775g schwere FujiFilm GFX 50R soll ab November 2018 im Fachhandel verfügbar sein. Der Preis wird mit 4.499 Euro (UVP) angegeben.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.