GoPro HERO9 Black vorgestellt

Mit 5K-Video, 20 Megapixel-Bildern, farbigem Vorderseiten-Display und größerem Akku

Nachdem GoPro bei seinen letzten neuen HERO-Modellen vor allem softwareseitige Verbesserungen vorgenommen hatte, kommt bei der HERO9 Black jede Menge neue Hardware zum Einsatz. Das beginnt beim Bildwandler, der Fotos mit 20 Megapixel aufnimmt. Gegenüber den früheren Modellen mit 12 Megapixel ist dieser Sprung enorm, zugleich erlaubt er die neue 5K-Auflösung.

Hier kann die Actionkamera bis zu 30 Vollbilder pro Sekunde speichern, in 4K stellen nach wie vor 60 Vollbilder pro Sekunde die maximale Bildrate dar. Bei noch niedrigeren Auflösungen hat sich ebenso nichts geändert: In 2,7K sind bis zu 120 Vollbilder pro Sekunde wählbar, in Full-HD bis zu 240 Vollbilder pro Sekunde.

Die HERO9 Black im Vergleich zur HERO8 Black:

Besonders große Änderungen gibt es vom weiterhin bis 10m Wassertiefe dichten Gehäuse zu vermelden. Es ist größer (7,1 x 5,5 x 3,4cm vs. 6,6 x 4,9 x 2,8cm), schwerer (158g vs. 126g) und verfügt nicht mehr nur auf der Rückseite über ein Farb-LCD. Ein zweites befindet sich auf der Vorderseite, darüber lässt sich auch die Bildkontrolle vornehmen. Apropos Rückseiten-Display: Dieses misst nun 2,27 Zoll, Eingaben sind wie bekannt per Touch möglich.

Die Actionkamera mit dem Max Lens Mod:

Die Kapazität des Akkus hat GoPro auf 1.720mAh erhöht, dadurch soll sich eine um 30 Prozent längere Akkulaufzeit als bei der HERO8 Black ergeben. Zurückgekommen ist die austauschbare Frontlinse, zudem wird man für die Kamera einen optional erhältlichen Max Lens Mod erwerben können. Dieser soll ein ultraweites Bildfeld (155 Grad) und die maximale Videostabilisierung bieten.

Zu den weiteren Features der GoPro HERO9 Black gehören die HyperSmooth 3.0-Stabilisierung mit automatischer Horizontausrichtung, TimeWarp 3.0 oder auch das Livestreaming in 1080p. Daneben unterstützt die Actionkamera die RAW-Foto- und -Audio-Aufnahme, sie lässt sich per Sprache steuern und erlaubt Serien-/Nachtaufnahmen.

Ohne weiteres Zubehör oder Abo kostet die GoPro HERO9 Black 479,99 Euro:

Angeboten wird die Actionkamera für einen Preis von 479,99 Euro, im Bundle mit dem früheren GoPro Plus-Dienst (der ab sofort nur noch GoPro heißt und jährlich 49,99 Euro kostet) sind es 379,98 Euro. Optional lassen sich der Max Lens Mod (99,99 Euro), der Media Mod (89,99 Euro), der Display Mod (79,99 Euro) und der Light Mod (49,99 Euro) erwerben.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{